» »

Überweisungen rückwirkend möglich?

Agsigxa


Geht das denn überhaupt vom Computerprogramm her ? - Ich bin am 22.09. beim Facharzt und gehe dann am 23.09. zum Hausarzt um eine Überweisung per 22.09. ausstellen zu lassen...

A7sigxa


Kann eine Überweisung von Arzt A (bei dem man das Quartal begonnen hat) für Arzt B (innerhalb des Quartals) auch rückwirkend von Arzt A ausgestellt werden, ein paar Tage nachdem man bei Arzt B war?

Dann hat doch die Überweisung ein späteres Datum als der Arzttermin. Ich glaube nicht, dass das ein Arzt akzeptiert.

PLowerPuhffi


Ich konnte bisher problemlos Überweisungen beim Hausarzt abholen, ohne überhaupt ins Sprechimmer zu müssen. Die Bögen werden morgens unterschrieben und man muss nur zur Sprechstundenhilfe und sagen "Ich mag eine Überweisung für Gynäkologe, Endokrinologe, Dermatologe, etc haben" und bekommt diese dann auch sofort.

Fehlt eine Überweisung, konnte ich diese auch immer problemlos nachreichen oder hab meine 10€ wieder zurückbekommen. Vorsorgliche Überweisungen lass ich mir fast jedes Quartal ausstellen "Ach...ich könnte ja mal wieder zu Kontrolle"

Und am Ende geht man dann doch nicht ;-D

Das ist alles so nicht vorgesehen, aber genau das zeigt doch, dass es so nicht funktioniert.

Ist mein Hausarzt im Urlaub, hol ich mir gleich die doppelte Dosis Überweisungen für eine Fachrichtung. Ich bin allerdings auch mehrfach chronisch krank und muss sowieso jedes Qurtal antanzen und diversen Fachärzten ständig Besuche abstatten. Das System macht es mir damit unheimlich schwer, zeitig einen geeigneten Arzt zu finden. Gefällt mir der eine nicht, hab ich eben Pech und muss bis zu drei Monate warten. Auch nicht das Gelbe vom Ei..

tGatua


Ich bin zuzahlungsbefreit und ich gebe mir den Nerv mit den Überweisungen nicht.

Keine Praxisgebühr – keine Überweisung nötig...einfach Chipkarte. Woebei ich eben auch nicht wild Ärzte anteste oder irgendwas – ich werde nur von mehreren Fachärzten regelmäßig behandelt.

Nur für die Neuroambulanz brauche ich eine Überweisung.

Pdowe#rPuffxi


:)^

Gerade, wenn man chronisch krank ist, belasten einen Praxis- und Rezeptgebühr und natürlich das Überweisungsgewusel. Weil ich als Studentin über meine Eltern versichert bin, kann ich mich aktuell leider nicht befreien lassen, werde es aber definitiv tun, sobald es mir möglich ist.

Ich "teste" gerne Ärzte an, weil man nur sehr selten und dazu noch sehr schwer jemanden findet, der einen wirklich ädequat behandelt und nicht nur des Geldes wegen in 7 Minuten abfertigt und einem mit 1000 Privatleistungen ein Ohr abquatscht.

Wenn man diese Person dann mehrmals im Jahr aufsucht, sollte man sich wohlfühlen.

oKlle <tantxe


Dann hat doch die Überweisung ein späteres Datum als der Arzttermin. Ich glaube nicht, dass das ein Arzt akzeptiert.

Verboten ist es offenbar nicht. Ich war letztes Quartal beim Facharzt und zückte schon freiwillig die 10 EUR, weil ich es vorher nicht mehr zum Hausarzt geschafft hatte. Aber die Helfetin meinte, wenn ich vorher schon beim HA war, dann solle ich doch einfach eine Überweisung in den nächsten Tagen nachreichen.

S{we%et Fa#nny Adxams


Ich konnte bisher problemlos Überweisungen beim Hausarzt abholen, ohne überhaupt ins Sprechimmer zu müssen. Die Bögen werden morgens unterschrieben und man muss nur zur Sprechstundenhilfe und sagen "Ich mag eine Überweisung für Gynäkologe, Endokrinologe, Dermatologe, etc haben" und bekommt diese dann auch sofort.

Jup, so läuft das hier auch überall.

Ich werd mir jedenfalls nächste Woche noch eine Überweisung mitnehmen und versuchsweise einreichen. Nach Aussagen beider Tresendamen müßte das ja klappen.

A@sxiga


Ich konnte bisher problemlos Überweisungen beim Hausarzt abholen, ohne überhaupt ins Sprechimmer zu müssen. Die Bögen werden morgens unterschrieben und man muss nur zur Sprechstundenhilfe und sagen "Ich mag eine Überweisung für Gynäkologe, Endokrinologe, Dermatologe, etc haben" und bekommt diese dann auch sofort.

Ich muß diese einen Tag vorher anmelden und einen Grund nennen. Bei Dermatologie z.B. eine Hautkrankheit oder eine nässende Wunde... Endokronologie z.B. Schilddrüse, oder eben wenn ich bei einem Arzt 1x im Jahr bin (bei mir Neurologe oder HNO-Arzt), dann "Kontrolle".

Einfach so Überweisungen "auf Verdacht" gibts hier nicht und das finde ich auch richtig so.

*********************************************************************

Dann hat doch die Überweisung ein späteres Datum als der Arzttermin. Ich glaube nicht, dass das ein Arzt akzeptiert.

Verboten ist es offenbar nicht. Ich war letztes Quartal beim Facharzt und zückte schon freiwillig die 10 EUR, weil ich es vorher nicht mehr zum Hausarzt geschafft hatte. Aber die Helfetin meinte, wenn ich vorher schon beim HA war, dann solle ich doch einfach eine Überweisung in den nächsten Tagen nachreichen

Jepp - aber dann muß man am selben Tag beim Hausarzt anrufen und um Ausstellung einer Überweisung mit heutigem Datum bitten. Beziehungsweise, bei mir läuft das so. Bei verschiedenen Ärzten.

*****************************************************************

Immer wieder interessant, wie unterschiedlich manches gehandhabt wird...

R"HW


Hallo,

vielleicht haben die unterschiedlichen Verfahrensweisen etwas mit den Kassenärztlichen Vereinigungen zu tun. Wenn die KV sehr streng kontrolliert, wird eine mit späterem Datum ausgestellte Überweisung vermutlich nicht funktionieren.

Gruß

RHW

SNweet UFannye Adxams


Aber wenn sie für das ganze Quartal gelten, dann müßte doch auch eine am letzten Tag des Quartals ausgestellte Überweisung rückwirkend gelten. Es sei denn irgendwo steht "aber frühestens ab Ausstellungsdatum" oder ähnliches.

Aber warum sollte es, wenn wir selber blechen ist es der Kasse ja auch egal zu welchen Ärzten wir gehen. :=o

RwHW


Hallo,

zu mehr Ärzten die Versicherten gehen, um so höhere Kosten entstehen für die Krankenkasse.

Einzelheiten gibt es unter "Regelleistungsvolumina" und "Kassenärztliche Vereinigung" des jeweiligen Bundeslandes.

Gruß

RHW

t!atua


wenn wir selber blechen ist es der Kasse ja auch egal zu welchen Ärzten wir gehen

Wenn wir wirklich selber blechen, brauchen iwr auch keine Überweisung, weil wir dann ja Privatpatienten sind... ;-)

Ich finde das ganze System unausgegoren...bei vielen Hausärzten werden die Überweisungen einfach en bloc im Vorraus heraugegeben, für den Fall, dass man einen Facharzt aufsuchen muß /möchte. Da ist die angestrebte "Lotsenfunktion" des Hausarztes wohl nicht zu erkennen.

Dann gibt es Hausärzte, die auch in Fällen, wo sie selber mit der Behandlung einer Krankheit nicht weiterkommen, die Überweisung zum Facharzt verwiegern und lieber selber rumdoktorn – im wahrsten Sinne des Wortes. Auch keine gute Idee.

Und wenn ich ich fortlaufender fachärztlicher Behandlung bin und der Facharzt diese Behandlung für nötig hält, sind die immer neuen Überweisungen doch nur Laufarbeit und Papierkram für den Patienten.

Insgesamt ist da kein Konzept zu erkennen und so wurschtelt sich halt jeder durch.

Nqanni<7x7


Also bei uns hier ist es auch kein Problem mal ne Überweisung nachzureichen. Und Überweisungen kann ich auch einfach beim HA kriegen. Nur wenns was ganz "spezielles" ist wurde mal nachgefragt, da wollte ich ne Überweisung zum Endokrinologen.

Ich kann mich tatua nur anschliessen, das System ist meiner Meinung auch nicht überdacht. Ich bin z.B. in Psychotherapeutischer Behandlung, warum muß ich da jedes Quartal wieder mit ner Überweisung antanzen? Das ist doch ne fortlaufende Behandlung, immer in der selben Praxis, das ergibt für mich keinen Sinn! Oder du gehst zu Facharzt XY wegen Krankeit A, blöderweise Termin in den letzten Tagen des Quartals, die Krankheit erfordert weitere Behandlungen die dann ins neue Quartal fallen. Warum brauch in nochmal ne Überweisung wenn ich damit wieder zum gleichen Facharzt gehe? Da nervt mich das extrem das ich dann wieder zum HA rennen muß, dort die 10€ abdrücken um mir ne Überweisung zu holen wegen ner weiterführenden Behandlung, obwohl ich den HA dann oft in dem Quartal gar nicht brauche.

SQweelt Fann.y Axdams


Oder du gehst zu Facharzt XY wegen Krankeit A, blöderweise Termin in den letzten Tagen des Quartals, die Krankheit erfordert weitere Behandlungen die dann ins neue Quartal fallen. Warum brauch in nochmal ne Überweisung wenn ich damit wieder zum gleichen Facharzt gehe?

Du brauchst doch nur eine neue Überweisung wenn du vorher nochmal bei einem anderen Arzt warst. Oder? %:|

A4siga


Neues Quartal, neue Überweisung. So ist das eben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH