» »

Erfahrungen Notaufnahme / Intensivstation Krankenhaus

s5uns_hinKe8x3


Mit der Infusion ist es immer Glückssache. Manche haben es drauf und das Ding sitzt schnell drinnen. Andere würgen da ewig lange rum, was dann auch schon manchmal sehr weh tut.

In der Notaufnahme dauert es natürlich wenn es dann voll ist. War am Samstag abend in der Notaufnahme, da haben wir paar Stunden gewartet. Viel mit Betreuung war da natürlich dann auch nicht drin, mir wurde der Befund dann irgendwann erklärt, das war es schon. Zum Glück hatte ich zwei liebe Begleiter, die mich seelisch unterstützt haben.

au.f1ibsxh


Meine Schwester studiert Medizin und die nehmen sich gegenseitig Blut ab und machen auch noch andere Scherze, die nicht zu aufwändig oder gefährlich sind. ":/

Notaufnahme – da war ich bisher immer nur persönlich als Betroffene, nicht als Begleitung. Einmal mit einem gebrochenen Arm, einmal mit einem gebrochenen Fuß (der dann aber doch nicht gebrochen war) und einmal mit einem abgeschnittenen Finger. ;-D Naja, ganz so dramatisch war die Finger-Geschichte nicht, aber es hat wie Sau geblutet und hörte nicht mehr auf und ich war zusammengeklappt.

Bei Arm und Fuß musste ich jeweils sehr, sehr lange (= ein paar Stunden) warten – das fand ich in der Situation natürlich nicht schön, aber doch verständlich, schließlich war ich nicht in Gefahr und die Schmerzen hielten sich in Grenzen. Die Behandlung habe ich als flott – hektisch und nicht besonders freundlich in Erinnerung, aber auch da: verständlich, was soll man mich da groß betüddeln.

Beim Finger kam mir die Wartezeit unendlich länger vor, dabei waren es da nur so zwei Stunden, soweit ich das noch im Kopf habe, aber das hat so unfassbar weh getan. Ich durfte aber gleich durchgehen, mich hinlegen und hab ein Kühlkissen bekommen. Da durfte mein Mann allerdings nicht mit, was ich blöd fand, denn so lag ich da halt zwei Stunden lang völlig allein rum und wusste nicht, wann sich jemand um mich kümmern wird, was unschön ist, weil ich die Situation nicht wirklich sachlich einschätzen konnte.

Dann bin ich aber von einem unheimlich netten Pfleger behandelt worden, der so lieb und süß war, dass ich diesen Aufenthalt doch positiv in Erinnerung hab. ;-D Der hat mir gesagt, was man hören will: alles nicht so schlimm, eine Sorge, tu mal den Finger da rein, das wird nicht weh tun, nein, nein, der brennende Schmerz, den Du gerade fühlst, ist nur eine Illusion, hör auf, immer blasser zu werden, ups, jetzt warst Du kurz weg, macht nichts, alles kein Problem. :-x Nein, wirklich, der war toll und hat sehr beruhigend gewirkt, auch wenn er für mich nicht sonderlich viel Zeit hatte.

Pfleger und Krankenschwestern sind sowieso die Seele eines Krankenhauses. Arztserien! Als ob Ärzte was anderes als Menschenmechaniker wären. Pfleger und Schwestern, die kümmern sich doch wirklich um die Patienten, die sollen mal eine tolle, amerianische Hochglanz-Serie bekommen, die hätten es verdient.

b#eetlefjuixce21


@ a.fish:

Danke ;-)

Aber bitte nicht so ne blöde Serie wie Schwester Stephanie ;-)

lGittHle.TL.


Kommt drauf an in welches Krankenhaus man hier geht...

Ein bestimmtes meid eich hier besonders..

Ein Bekannter hat mal Schlaftabletten genommen und die haben uns ewig warten lassen %:|

Vor kurzem musste mien Freund in dieses Krankenhaus weil er sich bei der Arbeit mit teppichmester das halbe Knie zerfetzt hat. Die haben den ne geschlagene Stunde dort liegen lassen, immer mal wieder kam ein Arzt rein und ging dann wieder. Zum Schluss kam dann ein tätowierter Inder rein , der nicht soooo gut Deustch sprach und hat ihm die Wunde krum und buckelig genäht, absolut fies sieht das aus :(v

Meine Oma haben sie in diesem Krankenhaus zum Krüppel gemacht, dabei sollte sie nur an der Schilddrüse operiert werden.

Die anderen Krankenhäuser sind hier echt gut. Mein Freund hat sich zb mit nem abgebrochenen Weinglas dem Arm zerfetzt, da waren wir super schnell dran und das wurde suuuuper genäht :)z

Kinderkrankenhäuser sind hier recht super, eins eben in der Uniklinik in Bonn und am Kemperhof in Koblenz, super Ärzte, ich kann nicht meckern.

AznvAal


Die haben den ne geschlagene Stunde dort liegen lassen, immer mal wieder kam ein Arzt rein und ging dann wieder

Und wo ist bei einer Stunde Wartezeit der Skandal?

Das ist in einer Notaufnahme mit 150+ am Tag mal gar nichts.

Zum Schluss kam dann ein tätowierter Inder rein ,

Ah ein Tätowierter Arzt muss natürlich schlecht sein, und dann auch noch ein Ausländer!

und hat ihm die Wunde krum und buckelig genäht, absolut fies sieht das aus

Je nach dem wie unsauber der Schnitt ist ist da auch nichts mit sauber zusammen nähen...

MbeisZter_Glsanz


Ich kenns nur als Patient. Bin mit ner Ketoazidose eingeliefert worden, war aber bei Bewusstsein und hab drum mitbekommen, was um mich geschah.

Meine Freundin durfte zu mir auf die Intensivstation. War recht froh drum, dass sie da nicht auf der Bürokratie beharrt haben ... Wär sonst recht langweilig gewesen. Ihr haben sie aber darum nichts über meinen Zustand sagen dürfen, das hab ich dann aber selbst machen können. Allgemein seien die Ärzte und das Pflegepersonal aber sehr nett und zuvorkommend mit ihr umgegangen. Sie durfte länger als eigentlich erlaubt bleiben.

War aber nur ein kurzes Gastspiel auf der IS, am nächsten Tag wurde ich auf die normale Station verlegt.

cRl]airNext


Vor 1,5 Jahren bin ich mit meinem Freund und einem gebrochenen Handgelenk in die Ambulanz. Eisglatter Gehweg, ausgerutscht, knacks.

Ich musste ewig warten, aber dafür hab ich Verständnis. Keine Blutung, kein Knochen guckte raus und ich war auch ziemlich gefasst. Es gab halt eine Menge Leute, die dringendere Probleme hatten und bei dem Eiswetter war ich nicht die einzige, die ausgerutscht ist. Einer ist z.B. böse mit dem Hinterkopf aufgeschlagen.

Die Ärzte waren freundlich und haben mir alle Fragen beantwortet. Das Gespräch fand zwar mitten in der Ambulanz statt, aber da es nur um einen Arm ging hat mich das nicht gestört. Mit Vorhang abgetrennte Kabinen gab es auch.

War auch ein Lehrkrankenhaus, aber als unkomplizierter Standardfall war ich für Oberarzt mit Studis im Schlepptau nicht so wahnsinnig interessant, die haben mich und meine Röntgenbilder keine 2 Minuten angeguckt ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH