» »

Chronisch krank?

BOirOkenblxatt10


Normale Kassenbons der Apotheke reichen auch nicht aus; es muss der Name des Patienten darauf erscheinen.

@ Sunflower:

Meine Apo hat eine Liste mit den rezeptpflichtigen Medikamenten ausgedruckt, auf der auch mein Name und der Name der Apotheke steht. Ich habe nicht vor, Kassenbons einzureichen! Auf der Liste steht nur 6 Mal "Thyroxin" drauf, beim "Hydrocortison" musste ich nicht draufzahlen, weil die KK die Kosten für bestimmte Wirkstoffe bis zu einem bestimmten Betrag voll übernimmt. Das Problem ist nur, dass das oft Wirkstoffe sind, die man überhaupt nicht verträgt! Und alles was man gut verträgt, muss man selber zahlen! Gleiches gilt für "Dekristol" (Vitamin D), leider steht das Mittel nicht mit auf der Liste, und ich kann mich nicht mehr erinnern, ob ich da was draufgezahlt habe. Wenn dem so ist, steht es anscheinend nicht im PC.

Das heißt: 5 x Praxisgebühr à 10 Euro = 50 Euro

und: 6 x Zuzahlung für verschreibungspflichtige Medikamente à 5 Euro = 30 Euro

macht insgesamt 80 Euro

Meine Zuzahlungsgrenze liegt bei 36 Euro, (1% vom Jahresgehalt) hat der SB auch bestätigt. Wenn man die 36 Euro von den 80 abzieht, bleiben 44 Euro übrig. Und die möchte ich dann auch ganz gerne zurück haben, auch, wenn es nicht viel ist.

Mqarr5yPopDpinxs


Meine Zuzahlungsgrenze liegt bei 36 Euro, (1% vom Jahresgehalt) hat der SB auch bestätigt. Wenn man die 36 Euro von den 80 abzieht, bleiben 44 Euro übrig. Und die möchte ich dann auch ganz gerne zurück haben, auch, wenn es nicht viel ist.

Falsch, die mindest Zusahlungsgrenze liegt bei 43,08 Euro, darunter geht nicht, auch wenn man weniger Einkommen hat.

Und wenn du Vitamin D brauchst kann es u.U. auch von Arzt verschrieben werden, kommt auf die Erkrankung an. Ich kriege sogar Calcium und ASS auf Rezept und Hydrocortison sowieso.

BYirken/bl@att10


Kriege ich "Vigantoletten" bei Nachfrage auf Rezept? Wohl kaum...Diese Kapseln bekommen Babys in ihre Fläschchen.

Dafür sind sie aber sehr gut bekömmlich, und schlagen bei mir auch super gut an!

b6uddbleia


Kriege ich "Vigantoletten" bei Nachfrage auf Rezept? Wohl kaum...

Bei nachgewiesenem Vit-D Mangel durchaus.

Der Arzt muss nur begründen, wenn er dies auf ein Kassenrezept schreibt.

McarryvPopp{inxs


Das kann ich dir nicht sagen, bin weder Arzt noch Apothererin, aber ich weiss, dass es bei gewissen Voraussetzungen eben auch frei verkäufliche Mittel auf Rezept gibt, also nachfragen.

Aber trotzdem will mir nicht in den Kopf, dass du dann auf Medis verzichten willst, 100 Euro im Jahr, auch nocht mehr, ist mir meine Gesundheit wert und ich muss auch mit sehr wenig Geld auskommen.

B,irkenWblaxtt1x0


Falsch, die mindest Zusahlungsgrenze liegt bei 43,08 Euro, darunter geht nicht, auch wenn man weniger Einkommen hat.

Falsch. Ich komme gerade von der KK und ein anderer Angestellte hat mir erklärt, dass das mal so war, sich aber jetzt geändert hat! Wer weniger Einkommen hat, hat auch eine niedrigere Zuzahlungsgrenze. Das heißt, dass die Zuzahlungsgrenze in meinem Fall 36 Euro beträgt.

Des weiteren habe ich meine Belege vorgezeigt, und der Angestellte meinte, dass die alle so anerkannt werden würden, auch die Quittung.

Das, was ihr hier also erklärt habt, war alles falsch!

Komischerweise konnte man den Hinweis, dass ich chronisch krank bin, nicht mehr im PC finden...wie von Zauberhand weg...

Jetzt muss ein Antrag vom Arzt ausgefüllt werden...und wenn jetzt nicht bestätigt wird, dass ich chronisch krank bin, also meine Zuzahlungsgrenze bei 1% liegt, dann weiß ich, dass an dem Antrag rummanipuliert wurde...!

Ich hoffe doch, dass Hashi und AGS eindeutig als chronische Erkrankungen angesehen werden!

Ich bekomme genau 44 Euro zurückerstattet!

Bvirke%n{bl"att1x0


Aber trotzdem will mir nicht in den Kopf, dass du dann auf Medis verzichten willst, 100 Euro im Jahr, auch nocht mehr, ist mir meine Gesundheit wert

Wie gesagt, es muss machbar sein. Es kommen bei mir immer mehr Medikamente dazu, und nicht nur verschreibungspflichtige! Das heißt, dass ich weitaus mehr als 100 Euro im Jahr für meine Gesundheit ausgebe.

Und wenn man sich dafür verschulden muss, ist es glaube ich besser, irgendwann auf die Bremse zu treten.

Beirkenbxlatt10


Ich sehe gerade auf dem Formular, dass man seit einem Jahr mindestens einmal pro Quartal wegen einer chronischen Erkrankung in Behandlung sein muss (wurde hier auch schon erwähnt). War ich auch, allerdings bei 3 verschiedenen Ärzten. Was ist, wenn man nur ein Formular von der KK mitgekriegt hat? Müsste ich mir noch zwei weitere holen?

Was ist, wenn man in einem Quartal nur ein Rezept rausgeholt hat, und nicht untersucht wurde?

M|aJrryPeoppixns


Frag doch bei der Krankenkasse nach wenn die alles besser wissen.

Wenn dein SB sagt, dass es jetzt anders berechnet wird hat meiner keine Ahnung oder vieleicht doch deiner :=o

R.HW


Hallo,

die Mindesteinnahmegrenze gilt laut § 62 SGB V nur bei Bezug von Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II. Die Krankenkassen haben diese Grenze früher auch für alle anderen Versicherten angewandt. Laut einem Urteil des Bundessozialgerichts vor einigen Jahren war das aber nicht rechtens.

Wenn die Fachärzte jeweils mit Überweisung aufgesucht wurden, sollte der Hausarzt entsprechende Berichte bekommen haben. Dann kann ggf. der Hausarzt das eine Jahr Behandlungsdauer bestätigen. Sonst ggf. Formular kopieren und von den Ärzten jeweils die Behandlungstage und die Einschränkungen durch die Erkrankung bestätigen lassen.

Gruß

RHW

m%idnbightl,ady41


Da kann man froh sein, wenn man ein geringeres Einkommen hat, und nachweislich chronisch krank ist.

also gesund und gutes einkommen wären mir lieber

B~irke0nblat`tx10


So ein Theater wegen 44 Euro! Das habe ich echt noch nie erlebt. :|N

tjhe sqhado$wgirxl


Das, was ihr hier also erklärt habt, war alles falsch!

Das klingt wieder etwas anmaßend...

Das mit der Mindest-Zuzahlungsgrenze war einfach nur eine veraltete Information. Und dass manche KK's/Sachbearbeiter keine Kopien der Quittungen akzeptieren, war nur eine Anmerkung. Es hat doch niemand gesagt, dass sie generell nicht akzeptiert werden.

B8irkeLnblatmt1x0


Wenn die Zuzahlungsgrenze höher als 36 Euro beträgt, brauche ich ja erst gar nichts zu beantragen. Das lohnt sich dann ja gar nicht mehr!

SZweetoHardxstyle


Ich muss 43,06€ im Jahr selbst zahlen und dann bin ich den Rest des Jahres befreit.

Diesen Betrag habe ich meistens schon im Januar erreicht.

Meine KK akzeptiert nur Quittungen, wo mein voller Name drauf steht. Und das finde ich auch richtig so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH