» »

Elektronische Gesundheitskarte Pflicht?

W ate>rli2 hat die Diskussion gestartet


Hi... *:)

Ich bekam heute einen Brief von meiner KK, ich solle doch die neue Gesundheitskarte mit dem beigelegten Antrag "anfordern" und ein Foto einschicken, weil die Karte ja dann schwerer missbräuchlich genutzt werden kann etc...

Und irgendwie hab ich nicht ganz verstanden, ob das jetzt Pflicht ist, oder ob ich die alte Karte auch einfach behalten kann. ":/

Es steht irgendwie nirgends ein Hinweis auf ein konkretes Gesetz oder "Ihre alte Karte läuft ab, schicken Sie die dann zurück" o.ä. oder auf dem Infoflyer steht noch der Spruch "Jetzt anfordern!" als wäre das ... halt Werbung.

Möchte kein Foto auf der Karte, wüsste auch nich wer meine Karte missbrauchen soll, weil ich die nich verliere und alleine wohne. Mir reicht schon, dass ichn Foto fürn Perso brauch. Und weitere Datenschleuderfunktionen der Gesundheitskarte will ich sicher auch nie nutzen. ]:D

Also, was muss ich jetzt tun? ??? ;-D

Antworten
RCut


Mein Foto habe ich schon vor längerer Zeit auf Anforderung an meine KK gesandt und jetzt eine neue Gesundheitskarte mit dem Foto erhalten. Lt. Anschreiben soll ich aber auch noch die alte Karte vorlegen, wenn der Arzt die "neue" noch nicht "lesen" kann.

Ich finde die Karte mit Foto sehr gut, so wird Missbrauch verhindert und damit Kosten vermieden. Es war mal im Gespräch, dass bei Arztbesuchen gleichzeitig die Karte und der Personalausweis vorgelegt werden soll.

Leider müssen solche Kontrollen sein. Viele Karten wurden weitergegeben oder verkauft an Leute, die nicht Mitglied waren und sich dann kostenlos behandeln ließen. Als Mitglied einer Krankenkasse will man ja auch die Kosten senken. Und so bin ich auch dafür, dass jeder Patient eine Abrechnung bekommt wie es bei Privatversicherten üblich ist. So würden viele erkennen, was eigentlich das Behandeln von Empfindlichkeitsstörungen kostet.

GTriAesu8hx1


Eine Karte mit Foto OK, dann soll die Kasse jedoch die Kosten für das Foto erstatten. Ich wollte diese Karte nicht.

Diese neuen Karten enthalten für mich zu viel persönliche Angaben, die den Arzt oder die Kasse nichts angehen, deshalb werde ich die neue Karte solange als möglich verweigern.

Du bist mit dieser Karte der gläserne Mensch, die Kontrolle wird bis an die Grenze betrieben und das muss nicht sein.

Übrigens als meine Bank vor einiger Zeit neue Karten eingeführt hat, buchten sie mir 15€ für die neue Karte vom Konto.

Habe bei der Bank widersprochen, dass die Karte nicht von mir sondern von der Bank eingeführt wurde und ich diese 15€ nicht bezahle.

Reaktion der Bank? Die 15€ wurden mir wieder gut geschrieben.

Man muss sich nicht alles gefallen lassen.

riomUiqe


Der Gesetzgeber hat alle gesetzlichen Krankenkassen in der Gesundheitsreform dazu verpflichtet, bis zum 31. Dezember 2012 an mindestens 70 Prozent der Versicherten elektronische Gesundheitskarten auszugeben. Jeder Versicherte ab dem 15. Lebensjahr bekommt eine elektronische Gesundheitskarte mit Foto. Nur Kinder unter 15 Jahren und Versicherte, denen die Erstellung eines Fotos aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, erhalten eine Karte ohne Foto.

c/pap-trxäger


ich hab für "Frau, beide Kinder und mich" 40 €uro bezahlt, das ist doch wieder irgendwie nur Geldmache ... >:(

RxHW


Hallo,

die Einführung der neuen Gesundheitskarte ist verpflichtend. Das Foto muss aber nicht vom Fotografen sein.

Die neue Karte enthält dieselben Daten wie die bisherige Karte. Nur das Geschlecht und das Foto sind neu. Arztberichte und Notfalldaten werden erst später gespeichert, aber nur auf freiwilliger Basis.

Zukünftig sollen auch Rezepte gespeichert werden, bis sie in der Apotheke eingelöst werden.

Aktuell hat jeder Arzt die Arzneimittelverordnungen im PC gespeichert und druckt sie dann auf Papier aus. Mit dem Papierrezept geht man zur Apotheke und diese leitet es dann zum Einscannen an ein Apothekenrechenzentrum weiter. Dieser Weg ist unnötige Geld- und Papierverschwendung.

[[http://www.bfdi.bund.de/DE/Schwerpunkte/ElektronischeGesundheitskarte/eGK_node.html]]

Gruß

RHW

bkeetulejuiice21


Also meine KK hat nichts für die neue Karte genommen und das foto konnte ich sowohl als Passbild wie auch als onlinedokument einreichen, hat mich also keinen ct gekostet

ich soll aber auch die alte behalten weil noch nicht alle Ärzte das neue einlesen können....

Und solange ich auf der karte nix speichern lasse sind da auch nicht mehr infos drauf... also gläsern ist da wohl übertrieben, da ist jede paybackkarte schlimmer.

AOleoniolr


also gläsern ist da wohl übertrieben, da ist jede paybackkarte schlimmer.

Tja, aber bei Payback und Gewinnspielen werfen viele Leute mit ihren Daten nur so um sich... ^^

B/lu5bberscxhaf


Die alte Karte verliert ja irgendwann ihre Gültigkeit, von daher ist schon eine neue notwendig.

Die Krankenkassen sind wie schon geschrieben wurde, verpflichtet einen gewissen Teil der Versicherten mit der neuen Karte auszustatten. Wenn Du nicht möchtest, dass ein Foto auf die Karte kommt, kannst Du versuchen Dich zu wehren. Ich habe von einigen gehört, dass sie dadurch die neue Karte eben ohne Foto bekommen haben. Es gibt im Internet eine Seite der Kritiker der Gesundheitskarte (hierunter auch viele Ärzteverbände), auf der Informationen hierzu zu finden sind.

[[http://www.stoppt-die-e-card.de/index.php?/archives/135-Was-Sie-tun-koennen,-wenn-Ihre-Kasse-ein-Foto-fuer-die-Gesundheitskarte-verlangt.html klick]]

s-chn}iekxi


kann man da auch ein lustiges foto drauf machen? ich werd jedenfalls nicht extra eines vom fotografen machen lassen.

das so viel zeug da drauf gespeichert werden soll, finde ich als frechheit.. das sind meine persönlichen daten, wieso hab ich dann keinen zugriff drauf und wieso wird das irgendwo zentral gespeichert?

ACleoxnor


kann man da auch ein lustiges foto drauf machen? ich werd jedenfalls nicht extra eines vom fotografen machen lassen.

Du darfst ruhig lächeln, aber es soll keines von der letzten Faschingsfete sein.

MUargryPopxpins


Aktuell hat jeder Arzt die Arzneimittelverordnungen im PC gespeichert und druckt sie dann auf Papier aus. Mit dem Papierrezept geht man zur Apotheke und diese leitet es dann zum Einscannen an ein Apothekenrechenzentrum weiter. Dieser Weg ist unnötige Geld- und Papierverschwendung.

Und somit fallen wieder jede Menge Arbeitsplätze weg.

SLunfJlo#we,r~_7x3


Ich hab' mich einfach vor einer hellen Wand fotografieren lassen, das Foto hochgeladen (da konnte ich wenigstens den Bildausschnitt wählen!). Gekostet hat es nix. Meine Eltern haben halt einfach ein Passfoto beim Fotografen nachbestellt bzw. ausgegraben, weil sie keine digitalen Fotos hatten.

Was den Datenschutz angeht:

Ich bin eigentlich ein sehr kritischer Mensch, was das Thema angeht. Aber bei der Gesundheitskarte sehe ich das Problem weniger. Wo wird sie eingesetzt? Beim Arzt – wo nun wirklich persönlichste Daten vorliegen, nämlich unsere Krankengeschichte. Man nutzt sie für nichts anderes, nur Ärzte lesen die Daten ggf. ein. Wo ist da das Problem? Man sollte IMMER diverse Ärzte über die GESAMTE Krankengeschichte informieren, um angemessen behandelt zu werden und Komplikationen zu verhindern.

Da ich selbst im Gesundheitswesen tätig bin und einige Schwachstellen kenne, die durch ZU WENIG Informationen resultieren (Verschreibung inkompatibler Medikamente, Doppelverordnungen,...), sehe ich das Ganze durchaus positiv.

Zu befürchten haben meiner Meinung nach v.a. Personen etwas, die Ärzte unvollständig informieren, etc.

Und da Ärzte die Daten über Praxisbesuche und Behandlungen im Rahmen der Abrechnung eh weitergeben und die Krankenkasse anhand der verordneten Medikamente auch jetzt schon weiß, was für Krankheiten man hat, ist bei der Aufregung viel heißer Wind.

Und das Foto: Es ist DEINE Karte, die DU beim Arzt vorzeigst. Was ist so schlimm dran, wenn da zwecks Identifikation Dein Bild draufsteht? Ist doch nur das, was die Arztpraxis eh sieht, wenn Du da stehst.

Ich arbeite bspw. im Suchtbereich – und weiß, was da mit Kartentausch, Kartenklau etc. so an Rezepten "ergaunert" wird. Das will man verhindern – zu Recht.

Mehr Sorgen mache ich mir da über die Änderung der AGB bei Google. Beispielsweise. ]:D

Meine Karte (habe sie schon 2011 bekommen) hat mich nichts gekostet. Witzigerweise bekam ich eine Woche danach eine neue "alte" Karte (da es in einigen Praxen noch Probleme mit den Lesegeräten gibt und bspw. im 4. Quartal 2011 auch Probleme mit der Abrechnungssoftware in einigen Praxen). Die nimmt aber bei mir fast kein Arzt mehr... wenn ich sie verwenden will, kommt immer die Frage nach der neuen Karte.

_VBluxm`e_


Darf ich fragen, bei welchen Kassen ihr seid? Meine Kasse hat noch nichts angekündigt. Weder bei mir noch bei meiner Familie.

Aolelonor


Ich bin bei der TK und hab die neue Karte schon seit ein paar Monaten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH