» »

Warten aufs Medizinstudium

H5inpatxa


sondern nur etwas sehr Chemielastiges

Das hast du aber schön gesagt :)_

tmasc|henWtuchgoxurmet


@ pieplant

Wie wars? :>

L0iverpFoxol


Gerade wenn die Pharmakologie beginnt ist es aber teilweise nicht schlecht zu verstehen (und ich meine verstehen, nicht auswendig lernen) wie die Esterhydrolyse funktioniert. Chemie ist prinzipiell pimpel einfach-man muss nur einige grundlegende Sachen verstehen. ABer ich weiß schon was du meinst: Oft bleibt gerade im Grundstudium das verständliche Erklären auf der Strecke-ich habe OC auch erst im Hauptsudium (ich habe aber nicht Chemie studiert, sondern nur etwas sehr Chemielastiges) verstanden und mich dann geärgert, dass uns das nicht schon so im Grunstudium vermittelt wurde. Dennoch ärgert es mich immer etwas, wenn ich in Pharmakologie Prüfungen nicht das kleinste Verständnis für Chemie beim Prüfling entdecken kann und dann arrogant mit "ich bin Mediziner und kein Chemiker" abgespeist werde ;-). (Oder noch besser die Zahnmediziner, die dann nur eine kreisende Bewegung um den Mund machen und sagen: "In der Prüfung beschränken sie sich bitte nur auf den Bereich" %-| )

Die OC ist einfach meine persönlich Hölle. X-tausend Verbindungen werden durch 5 Buchstaben beschrieben und dann nutzen die Chemiker aber einfach mal jeden erdenklichen Buchstaben um dem Kind einen Namen zu geben. %-| ;-) {:( Ich hab die Verbindungen am Ende einfach nur noch wie Vokabeln gelernt. Denn man kann eben nicht die Inhalte eins komplette Chemiegrundstudiums in ein Semester quetschen und sich dann wundern, wenn die Leute die Verbindungen nicht erkennen/nicht mehr sortiert kriegen.

Und es ist nunmal tatsächlich so, dass man Mediziner und kein Chemiker ist. Was natürlich nicht heiß, dass die Chemie für uns komplett irrelevant ist. Aber ich würde mich eben auch gerne auf den Teil der Chemie beschränken, der für mich als Mediziner relevant ist und nicht versuchen müssen Prozesse zu verstehen, die für die Herstellung von Plastikverpackungen relevant sind. Ist jetzt vielleicht ein bisschen überspitzt ausgedrückt, aber ich ich hoffe du versteht was ich meine.

GUehweghschnädexn


Zwei Lehrbücher habe ich hier auch schon liegen. Histologie und Biochemie. Biochemie macht mir – offengestanden – etwas Angst... aber gut, bisher bin ich auch noch nicht dazu gekommen, mich konzentriert in die ersten Seiten reinzuarbeiten. Ich habe nur chemische Verbindungen und diverse Fremdwörter gesehen. Und dann bin ich umgefallen und habe geweint. ;-D

Die ZVS meldet sich nicht bei mir. Mich nervt das angesichts dessen, dass manche sogar schon Zusagen für ihren Studienplätze erhalten haben. Und bei mir sind nichtmal die Daten bei der ZVS aktualisiert worden. :-(

tMaschenRtuchg5ourmxet


Puh, ja. Ich will auch endlich meine Zusage in der Hand halten! Ò_O, vor allem mal mit der Wohnungssuche anfangen! Vorlernen finde ich ehrlich gesagt etwas blöd... ich habe nur im Skriptenbuch von Medi-Learn mal so ein Bioskript bzw. eine Probe davon gesehen. Im Prinzip wie mein Neigungsfach Bio. Nur etwas genauer :D

A nt:igonFe


@ Erdbeermond

Herzlichen Glückwunsch zum Testergebnis :)^

Du brauchst auf jeden Fall in den ersten Semestern ein gutes Durchhaltevermögen. Nicht nur Physik und Chemie, auch Anatomie, Biochemie und Physiologie wollen im Schnelldurchgang gepaukt werden.

Ich fand es total heftig, in nur einem Semester die gesamte Anatomie zu pauken! :-/

t1asche=ntuc4hgo:urmet


Weiß jemand schon was? Wartezeit und Abibestenquote ist ja schon gelaufen.. :>

Ich will nicht mehr warteeeeeeeen :°(

MkouniM


Die OC ist einfach meine persönlich Hölle. X-tausend Verbindungen werden durch 5 Buchstaben beschrieben und dann nutzen die Chemiker aber einfach mal jeden erdenklichen Buchstaben um dem Kind einen Namen zu geben. %-| ;-) {:( Ich hab die Verbindungen am Ende einfach nur noch wie Vokabeln gelernt. Denn man kann eben nicht die Inhalte eins komplette Chemiegrundstudiums in ein Semester quetschen und sich dann wundern, wenn die Leute die Verbindungen nicht erkennen/nicht mehr sortiert kriegen.

Die Nomenklatur ist in Wirklichkeit pillepalle-man muss sie nur mal korrekt erklärt bekommen. Und ein Chemiestudium ist bei weitem komplizierter als das, was Mediziner sich merken müssen. Selbst ich würde niemals behaupten, dass ich ein ähnliches Wissen wie die Chemiker habe-und ich hatte WIRKLICH viel Chemie.

Und es ist nunmal tatsächlich so, dass man Mediziner und kein Chemiker ist. Was natürlich nicht heiß, dass die Chemie für uns komplett irrelevant ist. Aber ich würde mich eben auch gerne auf den Teil der Chemie beschränken, der für mich als Mediziner relevant ist und nicht versuchen müssen Prozesse zu verstehen, die für die Herstellung von Plastikverpackungen relevant sind. Ist jetzt vielleicht ein bisschen überspitzt ausgedrückt, aber ich ich hoffe du versteht was ich meine.

Naja, die Pharmakologie und Wirkstoffchemie ist aber nunmal ein riesiges Feld, das kann man nicht wikrlich eingrenzen. Ich hätte nichts dagegen, dass die Mediziner weniger Chemie haben-aber dann sollen sie sich doch bitte bei den Wirkstoffen und Präparaten wirklich mal an den Apotheker wenden und nicht immer denken, der würde nur die Schubladen aufmachen. Solange man aber den Eindruck bekommt, Ärzte meinen, jegliches Wissen gepachtet zu haben, verlange ich von ihnen dann aber auch jegliches Wissen, dass sie sich im Studium aneignen müssen. ;-)

E3rdbee!rmond


Oh man....ich will mich endlich für das SS 2013 bewerben können und wissen, ob ich nen Platz habe oder nicht....

Warum können die das nicht schon früher klären... ]:D

E4hemaNliger oNutz&er (#3~25c731x)


Sind ja noch nicht mal die Einschreibungen zum WS gelaufen ;-D

E|rdb^eermWonxd


Ich weiß... Und trotzdem will ich das endlich hinter mich bringen.... Ich will nicht mehr bis April warten.

t+asc*hent[uchgo@urmext


Ich habe jetzt meinen Platz. Wer noch? :>

L?eniwty


Ich dachte ich belebe diesen vorhandenen Faden malwieder bevor ich einen neuen eröffne.

Falls das noch einer von den "alten" Mitschreibern liest: Wie ist es euch in der Zwischenzeit ergangen?

Ich würde auch gern Medizin studieren, bin mir aber unsicher ob ich den langen Weg auf mich nehmen sollte.

Müsste erst 3 Jahre eine Ausbildung machen und dann noch das Studium, dann wäre ich schon 29 oder 30 am Ende des Studiums, und das auch nur wenn ich gleich nach der Ausbildung einen Platz kriegen würde....

EKrdbeDeBrmonxd


Also ich studiere mittlerweile im ersten Semester. Es ist schön, aber unglaublich anstrengend.

Wenn du es machen willst, dann tu es - ich werde auch erst mit 30 fertig. Who cares? Ich kann trotzdem noch 37 Jahre als Ärztin arbeiten. Das reicht durchaus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH