» »

Übernimmt Aok die Fahrkosten bei ambulanten Operationen?

M3elzissaP0x8


es ist eine OP !!! die nur dort gemacht werden kann. was hat das denn mit einem zahnarzt zutun %-|

M&elisdsax08


und ausserdem werde ich nach der vollnarkose wohl kaum selbst fahren können.

C;ont(o


Ich arbeite im Krankenhaus-Controlling, daher kenn ich mich da ganz gut aus. Viele Ärzte nehmen die Patienten aus Rücksichtsnahme bsp. wegen langer Anfahrt einen Tag früher auf und lassen sie in manchen Situationen auch 1 Tag stationär im Krankenhaus. Die Krankenkassen sind aber nicht blöd, die haben ja den Medizinischen Dienst (MDK) der Fälle im Auftrag der Krankenkasse auf Richtigkeit der Rechnung überprüft, das geht bei Notwendigkeit der stationären behandlungsnotwendigkeit los und hört auf bei bestimmten Diagnosen/Prozeduren die in Rechnung gestellt wurden.

In diesen Fall, weil die Pat. einen langen Anfahrtsweg hatten, hat das Krankenhaus diese Fälle immer verloren, weil es keine med. Indikation gab, die Pat. vollstationär zu behandeln, genauso ist es mit den Fahrtkosten...

Wenn das alles so stressig ist mit der Fahrerei, dann geh halt 1-2 Tage vor und nach der OP in ein HOTEL. Manche Kliniken haben solche "Privathotels" die auf eigene Rechnung bezahlt werden... Ist jedenfalls stressfreier als am gleichen Tag wieder auf der Autobahn nach OP zu verbringen.

D)ieKrYuemi


es ist eine OP !!! die nur dort gemacht werden kann. was hat das denn mit einem zahnarzt zutun

bei meiner Kiferchirurg. OP hat der Doc auch gesagt, ich dürfe danach nicht Auto fahren- also nahm ich die Bahn.

Ich arbeite selbst in einer Uniklinik, und viele Patienten kommen nicht aus dieser Stadt sondern haben eine längere Anreise.

Die Kassen machen ja schon Unterschiede; z.B. werden Dialysepatienten, die z.Tl. 2 mal pro Woche kommen und sterben würden ohne Dialyse, mit kassenfinanziertem Taxi gefahren. Bist du in Lebensgefahr und du wirst ins KHS gefahren, bekommst du die Rettungswagenrechnung ja auch nicht zugeschickt.

Aber in dem Moment, in dem die Kassen die Anreise zum Arzt bezahlen müßten, wurde die freie Arztwahl der Vergangenheit angehören. Oder es werden nur lebens-und überlebensnotwendige Operationen generell als Kassenleistung angesehen. Oder die Beiträge werden verdoppelt.

o2ctfavxia


octavia, weil die bis halb 2 mittagspause haben

;-D ... gleich kannst anrufen ;-)

p\eachxesx68


keine privatfahrt sondern eine op.

Habe ich begriffen,aber für die Kassen ist das eine Privatfahrt.Die hauptleistung,nämlich die OP wird ja bezahlt,die Kassen können nicht für alles aufkommen.Notfalls hebe alle Tankrechnungen auf und lege sie der Kasse vor und dann wirst du ja sehen,ob sie darauf eingehen oder nicht,glaube aber eher nicht.

M]el&isPsa0x8


juhuuuu, die übernehmen die kosten. hätte ich gar nicht erwartet. ich darf entweder mit dem taxi hin und zurück oder mich fährt jemand hin :-D

DzieaKruexmi


und da wundere ich mich über steigende Beiträge.....

M3e:l`issa0x8


ich mich auch. nachdem ich die beiträge hier gelesen habe, war ich fast sicher, dass die das ablehnen :-/

o"ctavxia


Für dich ist es doch gut gelaufen :)^ ... nachfragen hilft halt manchmal ;-)

mcari}e-jxana


Das wundert mich jetzt allerdings sehr ! Wenn die OP näher machbar gewesen wäre, warum man da Geld zum Fenster herauswirft, dass ja durch die Solidargemeinschaft aufgebracht wird. :|N

MVe+liPss a08


die op kann hier NICHT gemacht werden. das hab ich doch geschrieben ":/

p*eac?hes6x8


und da wundere ich mich über steigende Beiträge.....

Ich auch! Ich gönne es ihr,aber das wundert mich doch sehr....meine ambulante OP wollte die AOK zum Beispiel überhaupt nicht zahlen,war billiger wie eine Total OP,aber wollten sie nicht,aber eine Fahrt im privatwagen das wird bezahlt.OK,ich fahre morgen mal hin und versuche mein Glück nochmal.

MIeliss;a08


vielleicht übernehmen die nur die fahrtkosten (mit dem privatauto) wenn es lebensnotwendig ist ???

D]ieKxruemi


echt, versteh einer die Kassen..... ich arbeite ja auch in einer Klinik, und oftmals werden aus unserer Sicht medizinisch notwendige Eingriffe nicht übernommen, nach dem Motto: der Patient überlebt ja auch ohne den Eingriff......ja, überleben schon, aber in welcher Qualität? Und grad die AOK ist eher eine Kasse, die schnell ablehnt. aber natürlich gönne ich es dir, ich versteh es nur schwer @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH