» »

Online-Apotheken

E|hemaligezr NlutzeKr (#32f573x1)


Für 20 cent würde ich den Aufwand sicher nicht betreiben, aber rezeptfreie Medikamente sind in den online Apotheken nun mal wesentlich günstiger. Warum soll ich dafür dann in die Apotheke gehen wenn ich es woanders günstiger bekomme?

Lebensmittel kaufe ich ja auch nicht im teuersten Supermarkt nur weil der vielleicht direkt nebenan ist. Warum sollte ich das dann bei Medikamenten tun ":/

M@arie%CurEiKe


Habe erst vor kurzem wieder was bestellt – war diesmal nur eine kleine Bestellung aber dennoch hab ich 23 Euro gespart und das lohnt sich aufjedenfall.

Bei meiner online-apotheke warte ich auch meist nur 2 – 3 Tage

E}hema@ligeer NutzUeJr (#w32573x1)


Es lohnt sich spätestens dann, wenn man größere Mengen bestellt, entweder wenn mal selber für sich mehr bestellt oder eben für Freunde und Familie was mit bestellt

khlein+er_Zdrac~hen)stxern


Würde jeder nur noch im Internet bestellen, gäbe es irgendwann keine Apotheken mehr vor Ort und das fände ich dann doch ziemlich erschreckend. Dann gäbe es nämlich auch keine Nacht- und Wochenendapotheke mehr...

Wichtig finde ich auch den Service vor Ort. Gerade als (chronisch) kranker Mensch braucht man doch manchmal schon ein bißchen know-how. Mein Apotherker hat schon öfter mal festgestellt, dass zwei verordnete Medis nicht zueinander passen oder dass ich dieses Antibiotikum lieber nicht nehmen sollte.

Er weißt auch immer bei freiverkäuflichen Sachen darauf hin, dass das Präparat Einfluss auf dieses oder jedens andere Medi hat und gibt gute Tipps. Zusätzlich kann man auch mal schnell für umme oder wenig Geld Blutzucker oder Blutdruck messen lassen, lauter Serviceleistungen die auch Geld kosten.

Außerdem hat er einen echten Plan von Homöopathie und hat mir da auch schon viele Ratschläge gegeben, wie man Wehwehchen auch anders wegbekommen hat ... oft mit Erfolg.

Von daher: ein Plädoyer für die Apotheken vor Ort!!

Von den Arbeitsplätzen mal gar nicht zu reden!

FOloh7ranzqexn


Also bei uns vor Ort gibts immer >mehr< Apotheken – und Apotheker sind in der Regel keine Hungerleider ;-)

Habe selber als chronisch kranker eine Stammapotheke für meine rezeptpflichtigen Medikamente. Für mich selber kaufe ich so gut wie keine freien Medikamente – allerdings bestelle ich für meinen Mitbewohner und dessen Freundin – auf die Art haben die beiden in den letzten 2 Jahre deutlich über 1000 Euro eingespart.

Viele würden staunen, wenn sie wüssten, welche Gewinnspanne Apotheken haben.

MLonixM


Viele würden staunen, wenn sie wüssten, welche Gewinnspanne Apotheken haben.

Erleuchte mich-welche Gewinnspanne haben Apotheken denn? Als ich vor zwei Jahren noch in einer Apotheke gerarbeitet habe waren die Gewinnspannen vom REWE gegenüber weitaus höher.

Mqo9nxiM


Von daher: ein Plädoyer für die Apotheken vor Ort!!

Heutzutage schämen sich Leute ja auch nicht, sich in der Apotheke vor Ort beraten zu lassen und dann online zu kaufen.

Z_RuSb


Also bei uns vor Ort gibts immer >mehr< Apotheken – und Apotheker sind in der Regel keine Hungerleider ;-)

Habe selber als chronisch kranker eine Stammapotheke für meine rezeptpflichtigen Medikamente. Für mich selber kaufe ich so gut wie keine freien Medikamente – allerdings bestelle ich für meinen Mitbewohner und dessen Freundin – auf die Art haben die beiden in den letzten 2 Jahre deutlich über 1000 Euro eingespart.

Viele würden staunen, wenn sie wüssten, welche Gewinnspanne Apotheken habe

Die Online Apotheken sind nicht billiger weil sie eine kleinere Gewinnspanne haben sondern weil sie eines komplett sparen: Beratung.

Und die ist bei vielen Medikamenten bitter nötig.

Kaum einer liest noch die Packungs Beilagen.

Wie oft habe ich Patienten die nicht mal wissen was sie nehmen.

"Ja ich nehme halt die weiße Herz Pille. Also diese längliche."

Dann findet man die entsprechende Packung. (In einem Sack mit 6 verschiedenen Medikamenten.)

"Wie oft ich die nehmen soll? Also äh der Arzt hat gesagt 2 mal am Tag. Aber Morgens muss ich ja auch immer noch die Runde Tablette nehmen und das werden mir zu viele deswegen nehme ich die immer nur Abends."

MronixM


"Ja ich nehme halt die weiße Herz Pille. Also diese längliche."

Ja, mein Favorit: "Ich nehme diese weiße Tabletten-sie wissen schon" %-|

MOarieC&urie


Also ich bestelle online nur Dinge die mir bekannt sind..

Habe ich ein Rezept oder Beschwerden, gehe ich sehr gerne in die Apotheke und lasse mich beraten.

Die Beratungen sind ja teilweise wirklich :)^

Bei meiner ersten Online-Bestellung lag ein Vermerk dabei das man folgendes bei Medikament X und Medikament Y beachten sollte...auch nicht schlecht

Szchlitz7auge6x7


Wenn ich allein dran denke, was Crataegutt kostet. Mein um die Ecke-Apother verlangt dafür 59,30.

Bei der roten Online zahle ich für die gleiche Packung 45, 61. Warum soll ich für das gleiche Zeugs mehr ausgeben?

Ich steh auf Homöopathie, da spare ich pro Fläschchen 3 €.

Meine Online-Apo ist auch für mich gut zu erreichen, ich hole mir die Sachen dort ab. Bestelle also auch Kleinigkeiten, brauche auf Versandkosten keine Rücksicht zu nehmen.

s:chn9iehki


ich bestell auch gern online, wenn ich weiß, worum es sich handelt und wenn ich es nicht so eilig hab. wobei ich vor kurzem auch was bei medp*x bestellt habe und das auch schnell da war (donnerstag bestellt, heut angekommen)

wieviel lassen sich denn wirklich noch in den apotheken beraten?

gabs dazu nicht auch schon tests, wo die apotheken vor ort nicht wirklich gut weggekommen sind?

zumal gibts ja auch manchmal einfach medikamente, die man auch nicht gern in aller öffentlichkeit kaufen möchte. wirkliche diskretion gibts da auch nicht, meiner meinung nach. ":/

M|onixM


wieviel lassen sich denn wirklich noch in den apotheken beraten?

Ich habe eigentlich jeden beraten, der in die Apotheke kam, da das Apothekenpersonal eine Beratungspflicht hat. Die wenigsten Patienten haben auf Beratung verzichtet. Und vor allem ist der Apotheke die Kontrollinstanz zwischen Arzt und Patient-und das ist ab und an extrem notwendig.

EIhemali(ger xN~utzer Q(#325<731x)


Na ja das meiste was ich an Beratung erhalte, da kann ich auch in die Packungsbeilage schauen. Da wird mir gesagt wie oft ich die Tabletten nehmen soll. Ja das hat mir entweder der Arzt gesagt oder es steht auf dem Waschzettel.

Wenn ich gezielte Beratung will dann gehe ich hin und lasse mir was empfehlen, aber bei den wenigsten Medikamenten brauche ich persönlich jetzt wahnsinnige Beratung.

Das mag bei jedem anders sein, aber ich fühle mich jetzt auch nicht unsicherer wenn mich kein Apotheker irgendwas erzählt.

M&arieCcurixe


Das mag bei jedem anders sein, aber ich fühle mich jetzt auch nicht unsicherer wenn mich kein Apotheker irgendwas erzählt.

Eine Zeit lang ging mir die Beratung sogar auf die nerven..

Ich musste mir regelmäßig etwas holen und jedesmal durfte ich mir anhören, wie oft ich es nehmen muss, worauf ich achten muss etc etc..

;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH