» »

Anrecht auf Einsicht der Stellungnahme MD zum Kurantrag?

T!amia561 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

habe gerade einen Kurantrag für meine Töchter laufen. Der wurde von der Krankenkasse bereits einmal abgelehnt; der Kinderarzt hat zwar in seiner Stellungnahme die gesamte Krankengeschichte der beiden hingeschrieben und gesagt, dass eine Klimaveränderung (Wechsel ins Reizklima) dringend nötig ist, die Krankenkasse hat mir aber mitgeteilt, dass der medizinische Dienst es abgelehnt hat mit der Begründung, dass die Maßnahmen vor Ort ausreichen. Jetzt meine Frage hierzu: Hat man als Antragsteller ein Anrecht darauf, die genaue Begründung des medizinischen Dienstes einzusehen? Oder muss man sich mit dem zufriedengeben, was die Krankenkasse einem da schreibt? Denn die Begründung, die die Krankenkasse da genannt hat, ist mir ein wenig dünne. Der Arzt schreibt, die Maßnahmen vor Ort reichen nicht aus, und als Antwort kommt lediglich, doch, sie reichen aus? Das ist mir zu wenig, da würde ich gern wissen, was die genau geschrieben haben.

Kann mir jemand sagen, ob das geht bzw. ob ich da ein Recht drauf habe? Wie sind da Eure Erfahrungen?

Vielen Dank schon mal!

Antworten
PCau.linxe11


Verlang es schriftlich und gib dich nicht mit unvollständigen Kopien zufrieden.

Guck auch hier: [[http://www.aerzteblatt.de/archiv/58474]]

Wichtig ist, Widerspruch unbedingt innerhalb der Frist einzureichen und ggf. zu schreiben, dass du die Begründung nachreichst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH