» »

Patient verstorben, Zahnarzt fordert offene Rechnung

SjunfBl$ower_\7x3


Lass' Dich von der Aussage einer Sprechstundenhilfe nicht verwirren!

Die Leistung wurde zu Lebzeiten erbracht, die Abrechnung ganz ganz vieler medizinischer Leistungen erfolgt grundsätzlich verzögert. Wenn da die Kassen immer nach "lebt noch oder nicht" gehen würden...

RHW hat die Infos nochmals top ergänzt – und auch die Patientenberatung ist ein guter Tipp.

Alles Gute!

m@is%smaUrplxe9


Lies das Schreiben genau. Ist das Betrag, den die KK als Zuschuß bewilligt hat oder der Gesamtbetrag der Kosten? Das wird gerne mal verwechselt!

der betrag deckt sich exakt genau mit dem vom heil und kostenplan.kostenplan.bis auf den cent zuschuß von krankenkasse

HPasxe


zahlt die Krankenkasse 100% der Kosten für den normalen Zahnersatz (Alleinstehende: 1050 Euro brutto / 2 Personen: 1443,75 Euro brutto).

Wenn Leistungen erbracht wurden, werden diese auch in Rechnung gestellt. Ist zwar blöd, aber nur weil die Damen verstorben ist, verzichtet der ZA ja nicht auf sein Honorar. Wenn keine Mehrkostenvereinbarung getroffen wurde (statt Regelversorgung) und Privatleitungen abgerechnet werden (z.B. Funktionsanalyse), werden die sicher auch abgerechnet, so wie sie bereits geleistet worden.

Wenn ein Handwerker Leistungen erbacht hat, fallen die Kosten doch auch an die Erben?

k>am-i7kazxe


Wer erbt denn überhaupt?

mbissjmarplex9


Wer erbt denn überhaupt?

na die hinterbliebenen, also mein bruder, mein vater und ich ":/ wir erben schulden und zahlen uns dumm und dusselig :°(

Ist zwar blöd, aber nur weil die Damen verstorben ist, verzichtet der ZA ja nicht auf sein Honorar.

nein muss er auch nicht, allerdings ist es für mich nicht nur eine dame die verstorben ist... es war meine mutter :°( sorry es liest sich eben komisch

H-a1sxe


Ja, das liest sich in der Tat komisch, ist auch sicher nicht so einfach für Dich :)* Da kommt der Zahnarzt daher mit seiner Rechnung, aber das ist halt so :°(

k&am4ikiaze


na die hinterbliebenen, also mein bruder, mein vater und ich

Kommt darauf an. Gibt es ein Testament oder gilt die gesetzlich Erbfolge? Ihr könnte die Erbschaft auch ausschlagen, unter gewissen Voraussetzungen. Wenn es wirklich nur Schulden sind, kann das sinnvoll sein.

Zum ZA: Ich sehe es so, dass der ZA nur abrechnen darf, was er auch geleistet hat.

Hwasxe


Zum ZA: Ich sehe es so, dass der ZA nur abrechnen darf, was er auch geleistet hat.

Ja, auf jeden Fall, er darf nur die Teilleistungen in Rechnung stellen, nicht den Gesamtbetrag.

L9apaquterettxe


wir erben schulden und zahlen uns dumm und dusselig

Kommt darauf an. Gibt es ein Testament oder gilt die gesetzlich Erbfolge? Ihr könnte die Erbschaft auch ausschlagen, unter gewissen Voraussetzungen. Wenn es wirklich nur Schulden sind, kann das sinnvoll sein.

Wenn ihr wirklich nur Schulden erbt, wieso habt ihr das Erbe dann nicht ausgeschlagen? Die Frist ist ja noch nicht vorbei, also ist das eine Möglichkeit.

:)*

mEis{smarxple9


*:) wir shreddern hier sonst das ursprüngliche thema ":/ :)z

also: heute vormittag war ich auf der krankenkasse und habe der dame die situation erklärt. auch von dem gespräch gestern mit dem zahnarzt habe ich erzählt. es sieht so aus, das die krankenkasse nun 1400 euro noch übernimmt und die differenz zum eigentlichen gesamtbetrag muss mein vater noch zahlen sind noch ca. 80 euro :)* :)* :)* die sachbearbeiterin war sehr nett und ich bin nun auch schlauer geworden :)z

Lass' Dich von der Aussage einer Sprechstundenhilfe nicht verwirren!

genau :)^ , man muss immer zuerst mit allen beteiligten sachlich sprechen und die situation schildern. so kommt man weiter :)z

lg @:) @:)

F`ran5k]200x6


Mein aufrichtiges Beileid zum Tod der Mutter. :)- :-(

Ich finde es irgendwie, wie soll man sagen, eine Unverschämtheit, dass es für solche Rechnungen, wie in diesem Falle die Zahnarztrechnung, Rechtsnachrfolger gibt, die dafür dann aufkommen müssen. Ich finde es generell ein Unding, dass es möglich ist, Schulden zu erben.

Muß der Vater jetzt für alle Behandlungen, die gar nicht mehr stattgefunden hatten, zahlen? :-o

Ich finde, solche Fälle wie dieser, müssen unter "Künsterpech" eingeordnet werden. Kurzum, keiner braucht das zahlen. Das wäre meiner Meinung nach die gesunde Regelung solcher Angelegenheiten. :)z

m:issumar>ple;9


Ich finde es generell ein Unding, dass es möglich ist, Schulden zu erben.

tja... was soll ich dazu sagen frank ":/ ":/ ist aber auch meine meinung so ist es eben leider :-/

Muß der Vater jetzt für alle Behandlungen, die gar nicht mehr stattgefunden hatten, zahlen?

also in unserem fall jetzt wohl nicht, da die krankenkasse wohl schon einen betrag heil und kostenplan noch zu lebzeiten meiner mutter zugesichert hat. mein vater muss noch den differenzbetrag zahlen ":/ wieviel die leistung jetzt tatsächlich gekostet hat

*:) *:) *:)

wMhoC_maXden_wxho


Ich finde es irgendwie, wie soll man sagen, eine Unverschämtheit, dass es für solche Rechnungen, wie in diesem Falle die Zahnarztrechnung, Rechtsnachrfolger gibt, die dafür dann aufkommen müssen. Ich finde es generell ein Unding, dass es möglich ist, Schulden zu erben.

Warum nicht?? Man erbt ja sozusagen auch etwas Positives, nämlich Vermögen, dann muss man auch für das andere einstehen. Wie würdest Du denn reagieren, wenn Du noch Geld zu bekommen hättest und die Rechtsnachfolger würden sich auf Deinen Standpunkt stellen. Da würdest Du Dich sicherlich bedanken.

w6ho_mZadeh_who


"Künstlerpech" ist ja eine tolle Reaktion auf grundsätzlich berechtigte Forderungen des Leistungserbringers. Stell Dir mal vor, der Leistungserbringer wäre jetzt kein Zahnarzt, sondern ein Dachdecker gewesen. Wäre Deine Meinung dazu dann die gleiche ???

P@aulAine1x1


Ich finde es generell ein Unding, dass es möglich ist, Schulden zu erben.

Wäre es anders, würde bei Alten und Kranken noch schnell viel verschoben. Man kann, wie schon geschrieben, das Erbe auch ausschlagen., wenn wirklich kein Gegenwert da ist.

Ich finde, solche Fälle wie dieser, müssen unter "Künsterpech" eingeordnet werden. Kurzum, keiner braucht das zahlen. Das wäre meiner Meinung nach die gesunde Regelung solcher Angelegenheiten.

Dann gäbe es ab 70 vermutlich größere Lieferungen und Leistungen nur noch gegen Vorauszahlung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH