» »

Patient verstorben, Zahnarzt fordert offene Rechnung

mgissmRarpxle9


wann ist ein sonderfall ??? meint ihr, das hat tatsächlich mit meiner halbschwester zu tun?? kann das dann nicht auch das nachlassgericht regeln, oder ist da dann automatisch ein notar mit im boot?

m\issmiarpljex9


sehr interessant

[[http://justiz.hamburg.de/contentblob/1934538/data/nachlassgericht.pdf]]

IAt's> a b>eautifqulx day


Such mal nach einem ähnlichen Dokument eines Gerichts in Baden-Württemberg ;-)

z>u*za


bitte wenden dich an deinen anwalt - ohne schriftliche mehrkostenvereinbarung über die privatleistungen sind diese nicht abrechenbar mit dem patienten. eine schriftliche mehrkostenvereinbarung über privatleistungen ist IMMER notwendig im medizinischen bereich, denn hiermit soll ein "überrumpeln" des patienten verhindert werden.

dir sollte klar sein, dass du bisher keinerlei nachweise über die leistungen des zahnarztes hast - und auch keine über die leistungen des zahnlabors. es ist durchaus wichtig, dass du bzw. dein vater sich die komplette krankenakte sowie den zahnersatz zukommen lassen - oder wollt ihr fiktive leistungen bezahlen?

wendet euch z.b. auch an eine patientenberatungsstelle oder das medizinrechtsberatungsnetz ....

m9iss2miarplxe9


oder wollt ihr fiktive leistungen bezahlen?

nein, nein. deswegen wundert es mich, warum der zahnarzt eine solche rechnung schickt. auf dem heil und kostenplan ist nirgends eine unterschrift meiner mutter :|N ich denke, bei privatleistungen waren es in diesem fall muss der zahnarzt sich absichern, indem er eine unterschrift des patienten erhält. quasi als auftragsbestätigung für seine arbeiten. ich muss nochmals betonen: meine mutter hatte ne mindetsrente, sie hätte niemals, niemals, niemals einen heil und kostenplan unterschrieben, wo sie im endeffekt satte 3500 euro als eigenanteil hätte zahlen müssen. nur leider können wir sie nicht mehr fragen :°(

dir sollte klar sein, dass du bisher keinerlei nachweise über die leistungen des zahnarztes hast

":/ stehen die nicht auf dem heil und kostenplan? eher nicht, oder ":/

der zahnarzt selbst, hat sich bis jetzt noch nicht bei meinem vater gemeldet. wir haben ihm das angebot gemacht, das er die 190 euro von der krankenkasse bekommt und eben von uns 3 noch jeweils 100 euro. das wären knapp 500 euro für seine angefangenen arbeiten. die arbeiten sind noch nicht zu ende geführt worden. *:)

Trweetxy28


Also, fiktive Leistungen würde ich auch nicht bezahlen. :|N

Ich würde folgendermaßen vorgehen:

Lasst euch die Akte zeigen - aus der müsste genau hervor gehen, was geleistet wurde. Falls schon irgendwelche Prothesen angefertigt wurden, lasst sie euch zeigen, falls es zur Zahlung kommt, gehört sie euch ohnehin.

Der Heil- und Kostenplan ist lediglich ein Plan, daraus geht hervor was gedacht war, aber ja nicht, was wann tatsächlich statt gefunden hat. :-/

Sie hat nicht unterschrieben und wenn ich dich richtig verstanden habe, war sie schwer krank. Wenn sie entsprechende Medikamente genommen hat, kann es sein dass sie nicht mehr fähig war, das richtig abzuschätzen (du schreibst ja auch, dass sie das niemals unterschreiben hätte). Dann könnte man darauf plädieren, dass es ihr aufgeschwatzt wurde und sie nicht wusste, was sie da zusagt. Das wäre dann ähnlich, wie wenn eine Bank jemandem ohne Kohle einen hohen Kreidt geben würde - das ist nicht erlaubt, wenn es absehbar ist, dass sie es nicht bezahlen kann. %-|

Aber ich würde da drüber mit dem Arzt mal in Ruhe sprechen, wenn das geht!?

Ansonsten mal einen Anwalt um Rat fragen. Viel Erfolg! @:)

B/rixSchxMo


Erst einmal auch von mir mein herzliches Beileid :)- :)*

sie ist das kind meiner mutter aus erster ehe

Wahrscheinlich kommen in diesem Fallo sowieso noch zusätzliche Kosten auf euch zu, denn diese Schwester ist ja auch erbberechtigt. Falls deiner Mutter die Hälfte des Hauses gehört, könnte deine Halbschwester Erbansprüche geltend machen. Sie wird vom Nachlassgericht angeschrieben und darauf aufmerksam gemacht. Und wenn das Haus schuldenfrei ist, wird sie vermutlich auf ihr Erbanteil (abzüglich ihr Anteil an den Schulden) bestehen und müsste dann ausgezahlt werden.

Im übrigen habe ich auch gerade eine größere Zahnsanierung machen lassen müssen und heute eine Rechnung mehr als 3000, – *seufz* vom Zahnarzt bekommen. Eine Unterschrift musste ich jedoch bei Behandlungsbeginn auch nicht leisten. Ich hatte zu Beginn eine Besprechung darüber, was gemacht wird. Dann bekam ich den Heil-und Kostenplan, woraus auch hervorging wie hoch mein Eigenanteil voraussichtlich sein wird. Den hab ich meiner Krankenkasse geschickt und die hat ihn bewilligt direkt wieder an meinen Zahnarzt geschickt. Zu keiner Zeit habe ich irgendwo eine Unterschrift gegeben und das war bei meinem vorherigen Zahnarzt auch nicht anders.

zXuza


neben dem heil- und kostenplan ist eine schriftliche mehrkostenvereinbarung über die privatleistungen vom (zahn-)arzt zu erstellen, welche ausreichend lange vor behandlungsbeginn vom patienten unterzeichnet werden muss. es muss ausreichend zeit bestehen, verschiedene angebote einzuholen. auch eine unterschrift "im stuhl" ("hier, unterschreiben sie das noch schnell ...!") ist i.d.r. nicht wirksam. in der mehrkostenvereinbarung müssen vertragszahnärztliche von privatzahnärztlichen bhandlungspunkten kalr abgegrenzt werden - der patient muss die aufstellung nachvollziehen können!

deine mutter müsste also zwei dinge haben: heil- und kostenplan sowie zweitens die mehrkostenvereinbarung!

bzerni!e-a7x4


Mein Beileid erstmals,

Hi, also eine berechtigte Forderung des Arztes geht nach dem Tode des Erblassers auf die Erben über.

In Rechnung stellen kann mMn der Arzt aber nur Dinge, deren Leistung tatsächlich erbracht worden ist und nicht welche Leistung geplant war.

Da deine Mutter die ganze Sache offensichtlich nur münlich beauftragt hat (nur die Mehrkosten wie zusa schon gesagt hat) , könntest du dich blöd stellen und behaupten, dass es für dich nicht ersichtlich ist, dass da ein "mündlicher" Vertrag vorhanden sein soll. Ich würde da aber nicht streiten, denn gründsätzlich sind auch mündliche Geschäftsvereinbareungen bindend. (Umgekehrt konnen auch Unterschriften, die in einer "Überrumplungsaktion" gemacht wurden unwirksam sein)

Der Betrag ist von den Erben zu bezahlen, also auch von deiner Halbschwester....wie ihr die Bezahlung abwickeln sollt, bitte fragt da den Notar, da kenn ich mich auch zu wenig aus.

Wegen dem Haus, deine Halbschwester ist - wenn kein Testament da ist - genauso erbberechtigt wie du. Bitte überlegt genau wie ihr das mit dem Haus regeln wollt. 4 Eigentümer auf einem Haus, das birgt für die Zukunft Konfliktpotentiale.

mAiss marplxe9


so, dann melde ich mich mal wieder :)z

hat sich wieder innerhalb dieser 2 wochen etwas getan ":/ also: wir, das heisst mein bruder, haben an den zahnarzt einen brief geschrieben. kurz gefasst: meine mutter war schwer krank, sie bekam zum schluss morphium und sie hatte ne mindestrente von 500 euro. sie hätte zu lebzeiten niemals 4000 euro eigenanteil bezahlen können, lieber wäre sie mit einer zahnlücke herumgelaufen und sie hätte höchstens 200 euro eigenanteil locker machen können. wir sind davon ausgegangen, das sie nicht ausreichend informiert und aufgeklärt wurde und auch deswegen nicht den heil und kostenplan unterschrieben hat. oder sie kam einfach nicht mehr dazu, da sie ja in der zwischenzeit gestorben ist wir sind bereit, die laborkosten in höhe von 700 euro zu begleichen. wir haben dem zahnarzt eine frist bis zum 31.7. gesetzt, damit er reagieren kann, ansonsten hätten wir den anwalt gebeten, mal einen blick auf die sache zu werfen. prompt kam eine reaktion. der zahnarzt verzichtet auf alles, wir müssen jetzt lediglich die laborkosten vom zahnarzt übernehmen.

dumm ist nur, das ich ebenfalls patientin bei diesem zahnarzt bin. ich sitze jetzt in der zwickmühle. auf der einen seite ist er echt nett und ich bin total zufrieden mit ihm, möchte nicht gerne wechseln, auf der anderen seite schäme ich mich ein bisschen für die "aktion" meines bruders, obwohl ich jetzt auch nicht böse bin, weil ich mich ja auch an den laborkosten beteiligen werde und somit nicht so tief in die tasche greifen muss ":/ ":/ ":/ ich habe auch einen kontrolltermin im november, was soll ich machen ":/ ist bis dahin gras über die sache gewachsen oder was meint ihr ":/ soll ich wechseln, oder doch nicht ":/ hmmmmm..... ":/

4 Eigentümer auf einem Haus, das birgt für die Zukunft Konfliktpotentiale.

das wären mein vater, mein bruder, meine halbschwester und ich :-| :-/

ich werde zwar das erbe annehmen, genauso wie mein bruder, allerdings braucht mein vater uns zu lebzeiten nicht ausbezahlen, wir verzichten darauf. wir helfen ihm jetzt diese grosse summen von beerdigung usw. zu stemmen. irgendwie schaffen wir das mit ratenzahlungen. die beteiligten sind einverstanden. was allerdings meine halbschwester anbelangt..... keine ahnung.... von der hört und sieht man nix ":/ :|N ihr steht allerdings auch ein pflichtteil vom erbe zu, das ist richtig :)z aber wenn sie diesen pflichtteil einfordert, dann wird sie zuerst auch einmal zur kasse gebeten, denn sie ist genauso wie mein bruder und ich bestattungspflichtig. mein vater ist ebenfalls ein rentner, der sich über ne mindestrente erfreuen kann, weil er früher selbstständig war %-| %:| er hat nun keine rücklagen mehr und könnte die ganzen beerdigungskosten nicht alleine tragen, ausser er würde jetzt gleich ne hypothek auf sein haus nehmen. aber bis jetzt braucht er das nicht machen, weil mein bruder und ich ja auch zahlen und alle beteiligten mit ratenzahlungen einverstanden sind. ausser mein zahnarzt

T+weeWtyl28


auf der einen seite ist er echt nett und ich bin total zufrieden mit ihm, möchte nicht gerne wechseln, auf der anderen seite schäme ich mich ein bisschen für die "aktion" meines bruders, obwohl ich jetzt auch nicht böse bin, weil ich mich ja auch an den laborkosten beteiligen werde und somit nicht so tief in die tasche greifen muss

??? Das verstehe ich jetzt nicht. Hast du nicht oben geschrieben, es sei "euer" Brief gewesen? Ich meine, die "Aktion" von deinem Bruder hat doch jetzt das erreicht was ihr wolltet, oder? Weniger bezahlen, also daher ein echter Erfolg! :)^ Finde ich jetzt ein bißchen unglücklich deine Formulierung...

Naja, also du kannst entweder dazu stehen und dem Arzt auch sagen, dass du das trennen kannst / willst, oder du suchst dir eben einen neuen. Andererseits: Wenn er so bereitwillig dann gleich auf alles verzichtet, weiß er vielleicht selber dass er einen Fehler gemacht hat und deiner Mum da etwas "aufgeschwatzt" hat. Ob das dann so vertrauenswürdig ist wenn jemand solche Aktionen fährt... %-| Ich würde wechseln! :)z

S(tef!anausfr0ankGfurt


Alle Kosten bis zum Todestag müssen von der Kasse übernommen werden. Unabhängig ob Privat oder gesetzl. Versichert. Alle Eigenanteile müssen von der Erben übernommen werden.

znuza


also da würde ich doch mal eine patientenquittung nach SGB V einfordern – also korrekt wurde da ja wohl eher nicht abgerechnet, oder?

und bei so einem typen bleiben? never ever!

b3ernieW-3a74


Also den Arzt würde ich einfach ganz locker, höflich und nett mal darauf ansprechen, dass du eine zufriedene Patientin auch weiter sein möchtest, wie er das sieht?

Ich denke die Ärzte heutzutage haben soviel zu tun, dass sie sich keinen Kopf über solche Sachen machen.

Wegen dem Haus: Wenn kein Testament da ist, erbt deine Halbschwester genausoviel wie du und nicht einen Pflichtteil oder so.

Dann würde ich mich an deiner Stelle ganz genau überlegen, woher du z.B. die Betriebskosten für das Haus bis auf weiteres aufbringen möchtest.

Und du übernimmst mit so einem Haus auch Pflichten, z.B. bist du als Eigentümerin Haftbar, wenn einem Passanten ein Dachziegel auf den Kopf fällt. Natürlich gehe ich davon aus, dass ihr versichert sein werdet, aber ihr müsst euch bei jedem Rechtsgeschäft, alle zu viert!!! immer einigen was ihr macht.

Dein Vater kann auch z.B. gar keine Hypothek auf das Haus ohne die Zustimmung deiner Halbschwester aufnehmen.

Ich möchte nicht schwarzmalen, aber mit so einem Hausanteil hast du einem mords Klotz an deinem Fuss in deinem jungen Leben.

a*max28


wenn kein Testament besteht, erbt in der Regel der Ehepartner die Hälfte des gesamten (pos./neg.) Vermögens der Verstorbenen (z.B. Haus, Schulden, Schmuck; die gesamten persönlichen Sachen halt), die andere Hälfte wird unter den Kindern aufgeteilt.

(1) Wenn der Mutter zu Lebzeiten das Haus alleine gehört hat, dann wird es wie folgt aufgeteilt: 1/2 der Vater; 1/6 jedes der 3 Kinder (missmarple, Bruder, Halbschwester),

(2) hat das Haus zu gleichen Teilen Vater und Mutter gehört (Grundbucheintrag?), dann kann ja nur noch 50% des gesamten Hauses vererbt werden, weil die anderen 50% sowieso schon dem Vater gehören (also nun Vater insgesamt 3/4 Hausbesitzer und die Kinder je zu 1/12). Hier wäre die Frage, ob sich die Halbschwester überhaupt, wenn sie denn das (Gesamt)Erbe (inkl. Anteil Beerdigungskosten, ZA-Kosten, etc.) annehmen will, mit einem 1/12 Haus "in natura" herumplagen will oder lieber ausgezahlt werden will, über Zahlungsmodalitäten ließe sich ja ebenfalls verhandeln (Ratenzahlung, Hypothek in der nötigen Summe aufnehmen, etc.), die Frage ist ja auch wie hoch das Haus preislich überhaupt geschätzt wird!

(3) Steht jetzt allerdings nur der Vater im Grundbuch, dann müsste eventuell erstmal nachgewiesen werden, dass die Mutter überhaupt Besitz an dem Haus hatte....

Für den Fall, dass letzteres der Fall wäre, und du, missmarple, und dein Bruder sowieso eurem Vater zuliebe aufs Erbe (vorerst, d.h. bis auch er gestorben ist) verzichten wollt, dann könnt ihr ja alle sagen, dass das Haus nur deinem Vater gehört hat und dann würde das Haus ja gar nicht als Erbgegenstand zur Diskussion stehen...

Wie hoch ist denn der jetzige Verkehrswert des Hauses, habt ihr das mal prüfen lassen? nur für euch, als Hausnummer, damit ihr wisst, über welche Summe ihr überhaupt sprecht (auch wg. ggf. Erbschaftssteuer), du brauchst das hier nicht bekannt zu geben ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH