» »

Wie schnell schreibt euch euer Hausarzt krank?

bSluegr'een


Profit war schon immer die Nr. 1 für jeden Betrieb, vielleicht nicht so gierig wie heute, mit den ganzen Lohndumping, aber was ist verkehrt mit Profit? Schliesslich hat man als selbständiger mit Personal auch Verantwortung, warum darf man dafür nicht mit Profit belohnt werden, vorrausgesetzt die Angestellten kriegen ein vernünfiges Gehalt.

Mmo2llie0nchexn


@ bluegreen

Ich finde Kollegen, die schniefend und triefend zur Arbeit kommen und damit alle anderen Kollegen verpesten, die sonst gesund geblieben wären, viel mehr zum Kotzen als solche, die mal wegen "nur" eines Schnupfens 'ne Woche zu Hause bleiben. Der Schaden, dass einer vielleicht ein paar Tage länger als nötig fehlt, ist doch viel kleiner als der, dass zehn andere dann leider auch je 3-4 Tage fehlen müssen, nur weil ein vermeintlicher "Held" meint, seine Bazillen überall rumstreuen zu müssen.

Ich habe mal gelesen, dass Arbeitnehmer, die krank zur Arbeit erscheinen, dem Betrieb mehr schaden als nützen.

b7luegBreexn


Es war die Rede von 2 Wochen wegen einer Erkältung... aber die können sich die Kollegen auch sonst wo wegholen, sei es bei kranken Kids zuhause oder im Supermarkt beim Einkaufen. Nur weil mein Kind in meinem Haus krank ist, bleibt mein Mann doch nicht zuhause weil er evtl. Viren etc mit zur Arbeit nehmen könnte, und genauso kannst du dir das sonstwo wegholen. Wenn es kein grippaler Infekt ist, geht selbst ein Arzt in seine Praxis und behandelt, habe ich alles schon erlebt, die bleiben auch nicht wegen einem Schnupfen zuhause aus Angst sie könnten ja ihre Patienten anstecken.

N<oNaXme9x3


So meiner macht's vll wenn ich tot bin.... Spaß beiseite: selbst bei V.a. Lungenentzündung schreibt er mich nicht krank ;-)

Mbo#lliencxhen


@ bluegreen

Klar kann ich mir den Virus auch woanders holen. Kann aber auch sein, dass nicht.

Wenn allerdings ein Kollege seine Bazillen streut, kann ich die Tage rückwärts zählen, bis ich es auch habe, dann ist es vorprogrammiert. Und ein Arzt, der wegen "nur" einem Schnupfen zwei Wochen krank schreibt, wird schon wissen, warum, dessen Entscheidung zweifele ich in der Regel nicht an.

MZolSlienochxen


Ich hab übrigens noch nicht erlebt, dass meine Ärztin mit Schnupfen und Husten trotzdem da war.

Ich hab sie mal gefragt, wie sie das macht, dass sie trotz so vieler schniefenden Patienten so selten selbst krank wird, da meinte sie, sie ist halt inzwischen abgehärtet. Aber wenn sie doch mal krank ist, ist ihre Praxis auch zu.

bDluegxreen


Mal ganz ehrlich, Arzt ist heute nicht mehr Arzt... du kannst zu drei verschiedenen gehen, und du kriegst drei verschiedene Diagnosen und kannst dir letztendlich die Beste raussuchen. Krankschreibung im RAHMEN ist normal und auch durchaus nötig, aber wegen jedem Rückenschmerz und Schnupfen zuhause bleiben, ne

bRluegre"exn


Mollienchen, sicher zweifelst du die Krankmeldung deines Arztes nicht an, aber der Arzt ist auch später nicht an deiner Seite wenn du wegen öfteren Fehlens auf der Arbeit zum Vertrauensarzt geschickt wirst.

b5lu6eg"rexen


Übrigends haben Ärzte ganz andere Mittel um gesund zu bleiben, die wir NORMALEN nie zu Gesicht kriegen.

MZollie|nchzen


@ bluegreen

Übrigends haben Ärzte ganz andere Mittel um gesund zu bleiben, die wir NORMALEN nie zu Gesicht kriegen.

Damit hast Du ganz sicher recht.

Mollienchen, sicher zweifelst du die Krankmeldung deines Arztes nicht an, aber der Arzt ist auch später nicht an deiner Seite wenn du wegen öfteren Fehlens auf der Arbeit zum Vertrauensarzt geschickt wirst.

Stimmt. Andererseits, wenn ich krank bin, bin ich krank, und wenn ich die Krankschreibung des Arztes für übertrieben halte, kann ich ja den Mund aufmachen. Ist bei mir allerdings noch nie vorgekommen. Ich fand es immer gerechtfertigt. Aber vielleicht hatte ich mit meinen Hausärzten bisher auch einfach Glück. (Und so oft krank, dass ich zum Vertrauensarzt musste, war ich zum Glück auch noch nicht.)

b}lulegrleexn


Die TE schrieb aber, dass sie 6-7 mal im Jahr krank wird und das bis zu 4 Wochen jedesmal. Soviel Krankheit ist für kein Unternehmen ob klein oder gross tragbar, und das ist nicht nur meine persönliche Meinung sondern Realität. Allein der Gedanke an einem 5 Mann Betrieb und jemand so unzuverlässig wegen chronischer Krankheit, der kann sein Unternehmen in null komma nichts zu machen. Und jemand neues einstellen für die Fehltage der Kranken, geht auch nicht.

M^ollienGchen


Klar, grad für einen kleinen Betrieb ist das schwierig. Allerdings bringt es ja genauso wenig, sich zur Arbeit zu schleppen, wenn man nunmal wirklich krank ist, oder?

bMlue"grceexn


Genau, die Betonung liegt auf MAL krank ist... und das ist menschlich und MAL kann auch jedes Unternehmen einberechnen, wenn es kurzzeitig ist.

M|olli<e^nchexn


Aber wie will man das Problem lösen?

Sich krank zur Arbeit schleppen, um seinen Job zu behalten?

Rxatl}os2`3


Wenn allerdings ein Kollege seine Bazillen streut, kann ich die Tage rückwärts zählen, bis ich es auch habe, dann ist es vorprogrammiert.

Das trifft aber doch nur auf dich zu... bei mir im Büro haben im Winter fast alle geschnieft, ich bin in der Bahn von hustenden Leuten umgeben gewesen und hatte NICHTS. Diese Aussage: wenn einer hustet steckt man sich gleich an ist doch - auf die Allgemeinheit gesehen - Blödsinn. Bei uns jedenfalls waren einige erkältet, andere nicht. Hab da keine Häufung festgestellt weil nicht alle sofort zuhause gebleiben sind. ":/ Ich war jedenfalls froh - und bin es noch immer- wenn eben nicht jeder wegen einem Schnupfen zuhause bleibt. Wohlgemerkt: wenn es fiebrig wird oder so soll natürlich JEDER das Bett hüten, aber nicht bei einer simplen Erkältung. Da tut Bewegung, Luft und Abwechslung auch eher gut.

Und ein Arzt, der wegen "nur" einem Schnupfen zwei Wochen krank schreibt, wird schon wissen, warum, dessen Entscheidung zweifele ich in der Regel nicht an.

Ach was... ich selbst habe schon eklatante Fehlentscheidungen miterlebt (eine akute Thrombose wurde als Sehnenentzündung abgetan), bei 99% der Erkältungen wird doch so gut wie garnicht untersucht sondern nur irgendwie krankgeschrieben. Wer heutzutage noch blindes Gottvertrauen in Ärzte hat ist selbst schuld. Die Krankheitszeiten sind doch wie erwürfelt, je nachdem was der Patient will oder worauf der Arzt gerade so Bock hat..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH