» »

Wie schnell schreibt euch euer Hausarzt krank?

MDollieynchen


@ Ratlos23

Das trifft aber doch nur auf dich zu...

Stimmt nicht. Ich sehe es an anderen Kollegen doch auch, plötzlich fällt einer nach dem anderen aus, nur weil einer die Bazillen eingeschleppt hat. Super.

Da tut Bewegung, Luft und Abwechslung auch eher gut.

Die man im Büro, am Schreibtisch, ja auch zu Hauf hat.

b1l8uegrexen


Und das sagen die Verkäuferinnen den Kunden im Supermarkt dann auch ??? Bleibt ja zuhause wenn ihr Schnupfen habt, sonst sind wir Verkäuferinnen bald krank? Oder der Dachdecker auf dem Dach... dem ist doch schnuppe ob sein Kollege schnottert, hauptsache sie kriegen das Dach gedeckt. Das Leben dreht sich doch nicht nur um ein Grossraumbüro in dem du arbeitest...

b4luegrxeen


Oder meinst du das der Frisör eine verschnupfte Kundin ablehnt, wegen Ansteckungsgefahr? Oder der Busfahrer keine kranken Passagiere einsteigen lässt? Der Taxifahrer darf auch nicht arbeiten, weil er verschnupft ist? Was ist mit der Raumpflegerin, die die Büros ganz verschnupft reinigt, könnte auch Bazillen hinterlassen....

Mjol8lien@chxen


@ bluegreen

ein Grossraumbüro

Ich arbeite – zum Glück – nicht in einem Großraumbüro. Aber wenn Verschnupfte ihre Bazillen mit den Händen überall hinschmieren (Toilettentürklinken etc.), tut das auch seine Wirkung. Und nein, so diszipliniert, dass er sich nach jedem Naseputzen die Hände wäscht, ist kaum einer, da kann mir niemand was erzählen.

Ich habe übrigens noch keine verschnupfte Frisörin erlebt, aber vielleicht sind meine mit besonders guter Gesundheit gesegnet… Taxi fahre ich nicht so oft, da bin ich zu arm für, und 'ne kranke Putzfrau hab ich auch noch nicht gesehen. Ein Busfahrer sitzt in der Regel die ganze Zeit vorn auf seinem Platz, da ist die Wahrscheinlichkeit der Bazillenstreuung eher klein.

Aber ich will mich jetzt auch nicht in Details verstricken. Ich hab trotzdem was gegen Leute, die ihre Bazillen am Arbeitsplatz verstreuen und meinen, sich damit 'n Pokal verdienen zu können.

Swapiexnt


mein hausarzt schreibt mich auf wunsch krank. wenn ich nicht will, dann nicht. manchmal bin ich wirklich absolut geschafft durch stress und dann bekomme ich schnell halsweh und brauche einfach mal 1-2tage um mich auszuruhen. genau so sage ich ihm das dann auch und er macht das dann so. ne ganze woche war ich noch nie krankgeschrieben und ausnutzen würde ich das auch nicht.

PAfUef+fer|minzli-xr


Und das sagen die Verkäuferinnen den Kunden im Supermarkt dann auch Bleibt ja zuhause wenn ihr Schnupfen habt, sonst sind wir Verkäuferinnen bald krank?

Da gibt es eine eigene Theorie. Die können einfach nicht mehr krank werden. ;-D

Für alle Fälle steht ja überall das Desinfektionsspray rum und mit einem dicken Rotz darf man dann eben nicht arbeiten.

zum eigentlichen Thema: mittelprächtig. Ich sags mal so, der Situation angemessen, wenn ich vor Rückenschmerzen nicht sitzen kann und einen 1,5h stündigen Klausurtermin anstehen habe, werde ich 2 Tage krankgeschrieben. Ich bin nicht böse drum, dass es immer nur 2-3 Tage sind, bei mir im Studiengang herrscht Anwesenheitspflicht, da ist die Krankschreibung herzlich egal.

lditt5levelxm


wenn es fiebrig wird oder so soll natürlich JEDER das Bett hüten, aber nicht bei einer simplen Erkältung.

Also ich hatte Anfang des Jahres eine "simple" Erkältung ohne Fieber. Mein Arzt hat mich drei Tage krankgeschrieben, dann bin ich wieder arbeiten gegangen. Mit der Quittung, dass ich die "simple" Erkältung nicht richtig auskuriert habe und dann nochmal anderthalb Wochen ausgefallen bin...

bYluegkreexn


Mollienchen, kann es sein das du Angst hast krank zu werden? Das du noch nie kranke Menschen in der Öffentlichkeit gesehen hast die krank arbeiten? Also ich hatte durchaus sogar schon ne Frisörmeisterin bei mir in Behandlung, die kam zur Massage bevor sie weiter fuhr zur Arbeit mit ner richtigen Erkältung... aber ich habe sie nicht weggeschickt, und bin auch nicht krank geworden, und sie konnte nicht krank machen weil sie eine ganz bestimmte Dauerkranke hatte, die ihr als Meisterin sogar ihren freien Tag nahm, weil wie gesagt in Kleinbetrieben muss man sich auf sein Personal verlassen können,... hmmmm.... auch habe ich schon etliche Lehrer keuchend in der Schule erlebt.

b+luegrXeen


littlevelm, da hast du im Einzelfall mal richtig Pech gehabt, aber in der Regel verlaufen Schnupfen und Husten eher harmlos.

M>olli0enchCen


@ bluegreen

Mollienchen, kann es sein das du Angst hast krank zu werden?

Ja, habe ich, weil das, was bei anderen ein simpler Schnupfen ist, bei mir immer zur akuten Nasennebenhöhlenentzündung wird. Da hab ich keinen Bock drauf.

Gut, da können ja die Kollegen nix zu, aber ich reagiere deshalb etwas "allergisch" auf Schnupfenviren aller Art.

bvlueg[reDen


Der TE könnte ich durchaus noch vorschlagen eine Eigenbluttherapie zur Stärkung des Immunsystems zu veranlassen. Wenn man so chronisch krank ist, könnte es sogar im Einzelfall voll von der KK übernommen werden.

Mollienchen, dann darfst du ja gar nicht mehr ausser Haus, ausser zu Arbeit, denn die Gefahr der Viren lauert überall.

_TParvayti_


Ich bin durchaus auch mal wegen eines simplen Schnupfens zu Hause geblieben. Wenn mir die Nase ununterbrochen läuft, dann kann ich in dem Zustand schlicht und einfach nicht arbeiten. Wie soll das auch gehen? In der einen Hand das Taschentuch und in der anderen die Computermaus?

Letztendlich muss auch jeder für sich wissen, inwieweit er arbeitsfähig ist. Manche stecken halt Krankheiten anders weg als andere.

M$ollie9nchen


Na jaaa, ich bin ja nun nicht so empfindlich. Aber über vermeidbare Ansteckung ärgere ich mich schon. Und die ist vermeidbar, wenn ein schniefend-triefender Kollege einfach mal 2-3 Tage zu Hause bleibt.

Dagegen, dass ich in der Bahn angesteckt werde, kann ich nix machen, das weiß ich auch. Das ist dann höhere Gewalt.

PKfeff3erminzl9iköxr


Na jaaa, ich bin ja nun nicht so empfindlich. Aber über vermeidbare Ansteckung ärgere ich mich schon. Und die ist vermeidbar, wenn ein schniefend-triefender Kollege einfach mal 2-3 Tage zu Hause bleibt.

Das finde ich auch ehrlich gesagt gar nicht so verkehrt. Ich erinnere mich noch lebhaft an meinen Ferienjob 2010, als einer nach dem anderen für ein paar Tage krank war. Magen-Darm-Grippe, im Hochsommer. Herzlichen Dank an den, der nicht daheimgeblieben ist. >:(

biel0lagzixa


:)* Oft ist die Krankheit bereits übertragen, wenn sie ausbricht.

Dann nützt auch das zu Hause bleiben nicht mehr viel.... schon passiert :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH