» »

Krankenversicherung, das Unwissen

Hei~natxa hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

Bald ist es (hoffentlich) soweit und ich fange mein Praktisches Jahr als Pharmazeut an. Damit kommen ne Menge neuer Dinge auf mich zu, die mich grad in der Prüfungszeit noch ein wenig überfordern.

Sobald wir unser PJ beginnen, müssen wir uns krankenversicherungstechnisch selbst versichern. Oder nicht? Denn ich beginne ja dann Geld zu verdienen. Es ist nicht sonderlich viel (670€/Monat bei 40h Woche) – kann ich da noch in der Familienversicherung bleiben, oder ist das selbst-versichern angesagt?

Das andere "Problem" ist, dass ich im Sommer für ein halbes Jahr für das zweite Halbjahr ins nicht-europäische Ausland gehe. Da brauche ich dann auch eine Auslands-KV. Muss ich dann die Beiträge hier in D weiterzahlen oder kann ich komplett auf eine Auslandspolice umsteigen?

Ich war schon mal zur Beratung bei meiner KK AOK aber das Gespräch war alles andere als hilfreich und ich bin mit mehr Fragen rausgegangen als ich hinkam.

Bin auch am Überlegen zu einer anderen KK zu gehen, weiss aber nich welche.

Vielen Dank schon mal.

Antworten
h&aphnazaxrd


Solche Fragen sollten die bei der Krankenkasse aber beantworten können.

Mit deinem Gehalt wärst du ja in der Gleitzone (400 – 800 €). Da bin ich dann auch überfragt, wie sich das rechnet.

ABER: Ich wäre in keiner Krankenkasse, die mir solche Fragen nicht beantworten kann. :=o

TK ist meine Empfehlung

Bsran]dor


Hallo Hinata,

das mit dem Krankenkassenwechsel würde ich nach solch einer Beratung auf jeden Fall in Erwägung ziehen :-). Grundsätzlich gilt (soweit ich das weiß), dass man sich ab einem Gehalt von über 400€ immer selbst versichern muss. Da du aber noch Student bist, bekommst du unter Umständen auch den Studententarif. Wenn du im Ausland tätig bist, bringt dir die KV in Deutschland ja nichts, bist soweit ich weiß auch nicht dazu verpflichtet in Deutschland versichert zu sein.

Ich würde dir raten mal die Deutsche Ärzteversicherung zu fragen, da die auf sowas spezialisiert sind :-) nur so nebenbei, an Haftpflicht hast du gedacht, oder? Weil da gibt es wohl so rundum sorglos Pakete

H*inatxa


Studentin bin ich nicht mehr, sobald das Praktikum beginnt.

Das mit dem Ausland ist ja auch so ne Sache, da ich während dem Praktikum noch mal für 2 Wochen nach D "zurückkomme".

Als ich das mit em Ausland damals erwähnte hieß es nur, sie könnten mir eine komplette Auslandspolice für wasweissich dreistelliger Bereich an bieten. Na danke. {:(

Haftpflicht bin ich zurzeit noch bei meinem Vater mitversichert Familienrundum Versicherung der AXA Gilt die dann auch nicht mehr?

Mann... Erwerbsleben ist teuer... :|

B|r"andxor


Hehe, ja das ist nicht ohne. Du solltest das mit der Haftpflicht auf jeden Fall abklären. Ich würde wirklich einfach die Deutsche Ärzteversicherung ansprechen. Die können dir mit Sicherheit alles genau sagen.

H4inatxa


Die Internetseite davon sieht recht gut aus.

Nur als KV selbst hilft mir die nicht groß weiter, wenn ich das richtig sehe. Es ist ja eine PKV und da komm ich ja noch lange nicht rein.

Dafür haben die aber ein Eisteigerpaket für Pharmazeuten im Praktikum, mit Haftpflicht, Unfallversicherung und Auslandsversicherung, bzw auch eine Auslandspolice fürs PJ. Sehr praktisch.

Ceofrne?lia59


Du warst doch sicher früher über deine Eltern familienversichert, bevor du in die studentische Krankenversicherung übergegangen bist, oder? Sind deine Eltern mit ihrer (gesetzlichen) KV zufrieden? Dann wende dich an die an laß dir einen Mitgliedschaftsantrag schicken. Müßte auch im Internet ausfüllbar bereitstehen.

Meinerseits kann ich die Barmer GEK empfehlen, ist die größte und glaub ich auch mitgliederstärkste und hat mir in ca. 35 Jahren Mitgliedschaft noch nie Ärger gemacht.

C%orOnelixa59


Ach ja, was Auslandsversicherung angeht: die gesetzliche KV zahlt auch Sachen im Ausland, aber dummerweise erst nachträglich und meist nur teilweise. Du mußt also erstmal in Vorlage gehen, wenn was ist. Alternativ: wenn du ADAC-Mitglied bist, schau mal nach deren Auslandskrankenversicherung. Kostet nur n Appel und n Ei, aber ich weiß nicht, ob die auch berufliche Praktikumsaufenthalte abdecken.

H;iMnata


Ich bin ja im Moment immer noch familienversichert.Musste bisher jährlich eine Studentenbescheinigung einreichen das wars. Im Moment haben wir wieder so nen Antrag auf Familienversicherung da liegen, aber da muss ich dann meinen Arbeitsvertrag mit einreichen (Einkommensnachweise) und schon bin ich nich mehr in der Familienversicherung.

Und "zufrieden" mit der GKV... naja ist so ne Sache.

CdornTelixa59


Was du natürlich immer machen kannst, ist ne Zusatzversicherung, die bestimmte Leistungen abdeckt, die die GKV nicht bezahlt. Zweibettzimmer im Krankenhaus, Chefarztbehandlung, Zähne, alternative Heilverfahren... Vor allem in deinem Alter steigst du da mit sehr günstigen Beiträgen ein. Und die verändern sich normalerweise nicht oder nur ganz minimal!

B,ranIdxor


Gerade das PJ-Paket der deutschen Ärzte ist wohl sehr gut. Ich glaube, dass es nicht ein rein privater Versicherer ist, da Ärzte irgendwie einen Sonderstatus haben. Ich weiß es von Freunden, die sich da versichert haben, obwohl sie sich nicht privat versichern durften :-) würde da unbedingt auch einen Termin ausmachen. Zu Barmer ... ich denke ich wechsel jetzt zum Beispiel von der Barmer zur TKK (haben irgendwie ein wenig bessere Leistungen)

H:iFn@ata


Wir haben hier auch ein Service Center von dder Ärzte Finanz (das is wohl do ne Gruppe die dahinter steht) – werde da definitiv mal einen Termin ausmachen. Sollte aber vielleicht besser abwarten ob ich die letzte Prüfung bestehe... ;-) Sonst sind ja alle Mühen umsonst.

Um Zusatzversicherungen mach ich mir Gedanken, wenn ich "richtig" verdiene, und nicht nur das magere Praktikantengehalt bekomme :D

B=r"anPdor


Naja, die Mühe ist nie umsonst :-) dann brauchst du es halt nur später, aber die Prüfung wirst auch noch schaffen :)^

H}in\ata


Danke @:)

R1HW


Hallo,

wenn man mehr als 400 Euro monatlich verdient, endet die kostenlose Familienversicherung (§ 10 SGB V) . Wahrend des PJ ist man üblicherweise weiterhin eingeschriebener Student. Es gilt daher bis zum 30. Geburtstag bzw. 14. Fachsemester der Studentenbeitrag von 78 Euro monatlich.

[[http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/forschung-lehre/praktisches-jahr-am-universitaetsklinikum-ulm.html]]

Gruß

RHW

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH