» »

Krankenversicherung, das Unwissen

cKhee)kyaFngvel81


@ RHW

ich weiß nicht, ob dieser Link diesem Fall entspricht. Die TE scheint das Studium gerade zu beenden und danach das PJ anzufangen. Das Beispiel spricht m.E. aber von einem vorgeschriebenen Zwischenpraktikum wo das Merkmal des Studenten noch im Vordergrund steht. Dies düfte wahrscheinlich hier nicht mehr der Fall sein und die normale SV-pflicht tritt ein. Familienversicherung greift nicht, wie du schon sagtest.

Man bräuchte genaue Infos, denn Studenten als Praktikanten sind in der Lohnabrechnung beliebt wie die Pest. Ich habe jedenfalls jedesmal meine wahre Freude daran.

H8inhata


Oh, hier hat sich ja noch was getan.

Also ja, wie gesagt, Studentin bin ich dann nicht mehr. Wir "dürfen" zwar noch eingeschrieben sein, aber nicht mehr zurückmelden. Heisst ich bin spätestens am 31.3. auch offiziell keine Studentin mehr. Und wie gesagt, sobald ich Geld verdiene, is Familienversicherung eh gegessen.

Wie ist das nun eigentlich? Kann ich auch persönlich zur KK gehen und denen meinen Arbeitsvertrag vorlegen, wegen der Versicherungsänderung? Oder brauch ich da ein Formular oder sowas?

RrHW


Hallo,

wenn man noch eingeschrieben ist, zahlt man im PJ nur dem Studentenbeitrag von ca. 80 Euro monatlich. Wenn das PJ nach dem Ende der Einschreibung weiterläuft, fallen die gesamten Sozialversicherungsbeiträge an. Die Gleitzone gilt für Praktikanten nicht.

[[http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/gehaltsrechner/]]

Am besten mit dem Arbeitsvertrag, der Einschreibebestätigung und den Hochschulregeln zum PJ ( vorgeschriebenes Praktikum) zur Krankenkasse gehen. Manche Krankenkassen haben auch an der Hochschule Beratungsstellen oder Sprechtage.

Gruß

RHW

c1heekyQangelx81


Die Gleitzone gilt für Praktikanten nicht.

Nicht ganz – nur bei vorgeschriebenem Praktikum, ansonsten gilt natürlich die Gleitzone.

H,inatxa


Hochschulregeln zum PJ gibt es meines Wissens nach nicht, nur das, was in der Approbationsordnung steht. Dieses Praktikum ist Pflicht und muss absolviert werden und weiteres blabla.

Als wir eine Info-Veranstaltung von der TK hatten, wurde uns mitgeteilt, dass wir als PJ'ler in der Gleitzone sind und dementsprechend die Beiträge gestaffelt sind.

Gott ist das alles verwirrend, ich hasse das erwachsen sein jetzt schon...

cxheek'yangexl81


Also ich "plage" mich jeden Monat mit Lohnabrechnungen rum und wenn Studenten/Praktikanten mit ins Spiel kommen, rufe ich immer bei der KK an, denn da gibt es so viele Möglichkeiten. Bis jetzt bin ich damit immer durch die SV-prüfungen gekommen.

Ich würde einfach bei der KK anrufen oder hingehen und deinen Fall genau schildern. Also was und wo etc du machst. Dann klamüsern die dir das auseinander die AOK hilft am besten, bin selber bei ner BKK – also keine Anwerbung

HAinatxa


Danke für den Tipp. Ich wollte eigentlich persönlich hingehen, da das ganze halt schon zeitlich eng ist – Ich fange nächsten Mittwoch mit dem Praktikum an, wäre blöd, wenn sich da Lücken oder so was ergeben.

c}heeky\angexl81


Spätestens 6 Wochen nach Arbeitsbeginn musst du durch den AG bei der KK gemeldet werden, also keine überstürzte Hast. Ruf morgen bei der KK an und vielleicht bekommst du noch kurzfristig einen Termin.

Die Aufnahme in der KK geht dann recht fix, so dass du am 2.1. voll ins sozialversicherungsrechtliche Arbeitsleben durchstarten kannst ;-D

PDabulin/ex11


Wenn du im Ausland tätig bist, bringt dir die KV in Deutschland ja nichts, bist soweit ich weiß auch nicht dazu verpflichtet in Deutschland versichert zu sein.

Kommt darauf an, wo im Ausland. In den Ländern, mit denen es ein Sozialversicherungsabkommen gibt, gilt de deutsche Versicherungskarte. Sonst private Auslandsversicherung. Den Auslandsaufenthalt musst du aber deiner hiesgen Krankenkasse nachweisen, sonst gilt die hiesige Versicherunfgspflicht weiter (Flugtickets, Auslandkrankenversicherung, am sichersten Abmeldung).

H\in2atxa


Naja in der Kk bin ich ja shcon durch die Familienversicherung... geht ja nur darum, dass ich dann eigenständig Beiträge zahlen muss.

Zum Ausland: Es gibt kein SV-Abkommen mit Japan soweit ich weiss, und die AuslandsKV der KK gilt nur fürs europäische Ausland... da gehört Japan nicht wirklich dazu ;-)

cVheekkyaWngel8x1


Du musst aber "umgemeldet" werden (was genauso schnell wie anmelden gehen sollte) und dann muss nur noch dein AG dich "anmelden", dass du da arbeitest, dort die Beiträge herkommen und deine Rentenzeiten laufen...

HZinNata


Ah ich verstehe. brauch ich da ein Formular oder so was, das ich dann schon mitnehme?

cdhe"ekyaNngxel81


Nimm vorsichtshalber den Arbeitsvertrag mit. Dann sagst du was los ist uns erfährst wie du nun wirklich eingeordnet wirst. Dann bekommst du (weiß nicht ob sofort oder in 1-2 Tagen) die Mitgliedsbestätigung und die gibst du dann deinem Arbeitgeber. Alles weiter veranlasst er dann und du hast dann damit nix mehr am Hut.

HTinatoa


Den vertrag wollte ich sowieso mitnehmen, da steht ja mein Gehalt drin.

Gut zu wissen wie das abläuft, mach ich dann morgen früh direkt.

Danke dir! @:)

cVheeUk,yangel#8x1


Nicht dafür *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH