» »

0€ Einkommen, aber für Krankenversicherung muss man 150€ zahlen

P!aul`inxe11


Die Krankenkasse möchte nur verdienen und das Arbeitsamt nur vermitteln.

Quatsch, die Krankenkasse hat nichts davon, denn das Geld geht direkt in den Versicherungsfonds. Die Kasse haftet allerdings dafür, dass sie die Gelder eintreibt.

Normalerweise müsste dein Bruder doch zumindest befristet erwerbsunfähig sein, wenn deine Schilderung stimmt. Dann wäre entweder die Rentenversicherung oder das Sozialamt zuständig.

SAuper)kröte


kleiner Stern

Versuchs mit dem Sozialamt. Die werden sicher berechnen was deine Mutter verdient, wenn sie allerdings durch den Satz fällt durch den Krankenkassenbeitrag könntet ihr Glück haben.

Ansonsten würde mir noch einfallen die Verbraucherzentrale (du kannst online anfragen und dir einen Termin geben lassen) die auch Rechtsberatung anbietet (ca.50 Euro) unter anderem zu Themen wie Krankenversicherung. Fragen kannst du ja zumindest.

SbupePrkröxte


Pauline

Natürlich hat die Krankenversicherung was von unseren Beiträgen ;-D , quatsch ist das nicht. Vielleicht nicht der Sachbearbeiter ;-) .

PHaulMinxe11


Nein, die Beiträge fließen direkt in den Gesundheitsfonds, die Kasse kriegt daraus nur Pauschalen pro Mitglied überwiesen.

Zahlt allerdings Strafen, wenn bei einer der Prüfungen auffällt, dass sie Beiträge (für den Fonds) nicht eingetrieben hat.

N6exla


Wie sieht es denn aus mit Kindergeld? Das müsste er ja noch bekommen, wenn nicht, lasst die psychische Erkrankung anerkennen als Behinderung durch das Versorgungsamt und bescheinigen, dass er für seinen Lebensunterhalt nicht selbst aufkommen kann (dazu müsste ein Schreiben vom Hausarzt reichen oder das Schreiben von dem Amtspschologen). Dann könntet ihr die KV darüber bezahle ":/

S:uper8krxöte


Pauline

So jetzt hast du mich schlauer gemacht @:) , Danke ;-) .

mdnxef


Ihr könnte hier gar nicht so pauschal sagen, bis wann die FamVers. möglich ist, weil es da nicht DIE ene Altersgrenze gibt.

Familienversicherung für Kinder, die nicht erwerbstätig sind, läuft bis 23. Das trifft hier nicht wirklich zu, weil bei ihm das Problem der nicht Erwerbsfähigkeit ist. Außerdem ist er vom Alter drüber.

Für Kinder, die in Ausbildung oder Studium stecken bis 25. Trifft auch nicht zu auf ihn.

Bei nicht Erwerbsfähigen unbegrenzt, wenn eine Behinderung nach § 2 SGB lX vorliegt:

(1) Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die Beeinträchtigung zu erwarten ist.

(2) Menschen sind im Sinne des Teils 2 schwerbehindert, wenn bei ihnen ein Grad der Behinderung von wenigstens 50 vorliegt und sie ihren Wohnsitz, ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihre Beschäftigung auf einem Arbeitsplatz im Sinne des § 73 rechtmäßig im Geltungsbereich dieses Gesetzbuches haben.

(3) Schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden sollen behinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50, aber wenigstens 30, bei denen die übrigen Voraussetzungen des Absatzes 2 vorliegen, wenn sie infolge ihrer Behinderung ohne die Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz im Sinne des § 73 nicht erlangen oder nicht behalten können (gleichgestellte behinderte Menschen).

Trifft einer der Punkte v.a. von der Schwere her auf die psych. Erkrankung deines Bruders zu? Wenn ja, könnt ihr euch das gleich schonmal für euren Kontakt mit der Kasse zurechtlegen. Ein Link von "Finanzcheck" juckt die nicht, auch wenn der inhaltich passen würde. Und ich würde sowas schriftlich machen. Wenn sie wissen, dass jemand in die Klinik muss, und warten, dass der zu Versichernde sich selbst raussucht, was er bekommen kann ohne in den Ruin zu gehen, wäre meine liebe nette Gesprächsbereitschaft vorbei.

k8leiner SCtern mxit Lia


ich frag mich wozu ich versuche eine Lösung zu finden wenn meine Familie anscheinend gar keine Lösung finden will. >:(

egal was ich ihnen gerade vorgeschlagen habe, sie haben es abgeblockt und es total runter gespielt. Dabei braucht er dringend hilfe und das nicht erst seit gestern!

was mir noch einfällt, damit er wirklich sofort in die Tagesklink könnte. Wäre wenn der Amtspsychologe bei dem er war ihm bescheinigt das eine räumliche trennung der Mutter (also eine eigene Wohnung) sinnvoll wäre. Dann hätte er sofort anspruch auf eine Wohnung über das Job Center auf ALG2 und wäre Krankenversichert. Aber naja das wollen sie wohl auch nicht.

Aber auch wenn er dann irgendwann 25 wird und dann immer noch zu hause wohnt wird er ja dann trotzdem keinen anspruch haben und von nirgendwo etwas bekommen. %-|

Scupe+rkr*ötxe


kleiner Stern

Ich finde es sehr lieb das du dich bemühst und ich denke auch das es eine Lösung gibt.

Du hast Ideen, aber ohne das tun deines Bruders und deiner Mutter wirst du damit nichts erreichen können.

Ärgere dich nicht, vielleicht denken sie ja nochmal über deine Worte nach :)* .

mLöAs`cZh


er muss in einer Tagesklinik betreut werden um überhaupt "überleben" zu können.

aber mein Bruder ist dazu im moment nicht in der lage, wirklich zu sehen was wichtig ist und wie das "leben" funktioniert, deshalb soll er ja in die Tagesklinik. Er bekommt alleine nichts mehr auf die reihe!

Wäre wenn der Amtspsychologe bei dem er war ihm bescheinigt das eine räumliche trennung der Mutter (also eine eigene Wohnung) sinnvoll wäre. Dann hätte er sofort anspruch auf eine Wohnung

Das widerspricht sich ja total und kann doch nicht im Sinne Deines Bruders sein ":/ Gesundheitsfördern wird das nicht sein. :|N

AWO, Caritas, andere Wohlfahrtsverbände wie Diakonie um Rat fragen.

kQleiner9 St+ern mitU Lia


Die Wohnung wäre im gleichen Haus wie die meiner Mutter.

dgasgesOundepluxs20


Familienversicherung geht bis 23... Bis 25 nur wenn man in Ausbildung ist oder studiert. War bei mir damals auch so.

Ich kann das alles auch nicht nachvollziehen, das ganze System hier macht mich nur noch aggressiv! 150€ sind für jemanden ohne Einkommen einfach viel zu viel...

Nmelxa


was mir noch einfällt, damit er wirklich sofort in die Tagesklink könnte. Wäre wenn der Amtspsychologe bei dem er war ihm bescheinigt das eine räumliche trennung der Mutter (also eine eigene Wohnung) sinnvoll wäre. Dann hätte er sofort anspruch auf eine Wohnung über das Job Center auf ALG2 und wäre Krankenversichert. Aber naja das wollen sie wohl auch nicht.

Das widerspricht sich ja total und kann doch nicht im Sinne Deines Bruders sein Gesundheitsfördern wird das nicht sein. :|N

egal was ich ihnen gerade vorgeschlagen habe, sie haben es abgeblockt und es total runter gespielt. Dabei braucht er dringend hilfe und das nicht erst seit gestern!

Wenn dein Bruder keine Hilfe von deinen Eltern bekommt, wie auch immer, was ist mit betreutem Wohnen? Da bekommt er eine eigene Wohnung und 1-2 mal in der Woche, evt. auch öfter, kommt jemand vorbei und schaut nach dem Bruder, macht mit ihm Erledigungen und den ganzen Ämterkram. Aus welcher Region kommt dein Bruder denn?

S'unf_lowe`r_7x3


Statt Klinik oder Krankenkasse würde ich ggf. auch mal Kontakt zum zuständigen sozialpsychiatrischen Dienst aufnehmen, wo es u.a. auch Sozialarbeiter gibt. Die können auch weiterhelfen, v.a. auch Kontakt zum Bruder aufnehmen und versuchen, eine Lösung zu finden.

mjös|ch


Gutachten von einem Amtspsychologen

Wer hat das denn veranlasst ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH