» »

Ab 23 nicht mehr krankenversichert, was tun?

A1lice^Har}greaves


für solche Fälle gibt es das Jobcenter oder die ARGE wer aus welchen Gründen nicht arbeitsfähig ist oder weniger als 3 Stunden arbeiten kann, für den ist das Sozialamt zuständig die übernehmen die Kosten für die Versicherung. Gerade wenn du nach einem [[http://www.arbeitslosennetz.de/forum/showthread.php?t=35224]] und beim Jobcenter musst du der Leistungsabteilung klar machen, dass du nicht in einer Bedarfsgemeinschaft mit deinen Eltern lebst. [[http://www.elo-forum.org/25/]]

t|uffwarmxi


Dann werde ich wohl von Frühling bis August nicht versichert sein, geht ja nicht anders.

die option gibt es leider nicht mehr, seit 2009 gilt versicherungspflicht.

d.h. wenn du einfach nicht zahlst und dich nicht bei der krankenkasse meldest, dann hast du in kürze ein mahnungen im briefkasten und das inkassobüro am hals (ist mir passiert).

k-atharina/-die-xgroße


Angenommen, ich käme in's Krankenhaus, man würde mich nicht behandeln, oder?

Doch, wohl schon. Du bekommst dann aber die Rechnung nach Hause...

@ Alice:

Und warum genau soll der Steuerzahler aufkommen, wenn ihr Vater bloß keine Lust hat, seiner Pflicht nachzukommen, es aber finanziell durchaus könnte? ":/

t0uffalrmi


für solche Fälle gibt es das Jobcenter oder die ARGE wer aus welchen Gründen nicht arbeitsfähig ist oder weniger als 3 Stunden arbeiten kann,

sie ist doch arbeitsfähig so wie ich das verstanden habe, und zudem ist der vater unterhaltsverpflichtet und hat auch ein ausreichendes einkommen.

t}uf!fiarmxi


mich würde ja mal interessieren, mit welcher begründung der vater sich weigert, die krankenversicherung für ein paar monate zu übernehmen bzw. woher er denkt, diese gezahlt werden soll.

er wird ja im bilde darüber sein, wieviel seine tochter nebenbei verdient und ob dieser nebenverdienst für die versicherung reichen wird.

tXuf`farxmi


himbeere, ich kann dir nur eines ans herz legen: sprich mit der krankenkasse persönlich.

aus meinen fehlern habe ich gelernt, man sollte wenn man in schwierigkeiten ist, immer direkt persönlich vorsprechen – ansonsten (wenn man die schreiben liegenlässt und ignoriert) geht die angelegenheit schnell zum inkassobüro – und das ist mit zusätzlichen gebühren verbunden.

AXlic%eHtaDrgre+avexs


Und warum genau soll der Steuerzahler aufkommen, wenn ihr Vater bloß keine Lust hat, seiner Pflicht nachzukommen, es aber finanziell durchaus könnte?

ihr Vater muss nur in der Grusi für sie aufkommen und auch nur, dann wenn er im Jahr über 100.000€ verdient natürlich könnte sie auch den Weg über eine Unterhaltsklage machen, aber das kann dauern. Apropos einen Kindergeldanspruch müsste die TE auch noch haben, da sie dem Arbeitsmarkt als Ausbildungsplatzsuchende zur Verfügung steht, dieser Anspruch endet erst mit dem 25. Lebensjahr.

mVnemf


Jaja, das Schreiben von denen ist schon inhaltlich nicht 100% korrekt. Zumindest nicht mit dieser Gewissheit "Sie sinds dann nicht mehr":

Ab deinem 24. Geburtstag bist du nicht mehr in der FamVers, wenn du die Voraussetzungen nicht mehr erfüllst. Aber das wissen sie ja, bevor du dich äußerst, gar nicht.

Ich bin psychisch krank und musste meine alte Ausbildung im Jahr 2012 abbrechen, befand mich danach in einer psychosmatischen Reha. Zurzeit bin ich wieder ausbildungsplatzsuchend.

Das widerspricht sich ein bisschen. Bist du psychisch krank oder arbeitsfähig? Wenn du psychisch so krank bist, dass du das als Behinderung* attestierst bekämst Ja ich weiß, die Bezeichnung schreckt viele erstmal ab,, dann kannst du sogar zeitlich unbegrenzt familienversichert sein.

* und die liegt laut Sozialgesetz nunmal vor, wenn man sich aufgrund seiner Erkrankung nicht unterhalten kann. Nur so arg scheint es bei dir ja nicht zu sein?

Wie soll ich das bezahlen?

Gute Frage, stellen sich viele, die durch das Raster fallen. Kein Anspruch auf staatliche Gelder, aber auch nicht genug, um mal eben diese Summen extra zu wuppen. Antwort (leider): Pech gehabt. Kannst du, wenn du die Ausbildung dieses Jahr nicht bekommst, nicht einen Minijob annehmen der auch wirklich mehr als 100 Euro einbringt? Wie würdest du denn sonst zu deiner Ausbildungsstelle und Berufsschule gelangen?

Er weigert sich, die Kosten für meine Versicherung zu tragen.

Und mit welcher Begründung ??? Will er lieber, dass deine Tochter sich hoch verschulden muss? Darauf läuft es hinaus.

m3nehf


Und vom persönlichen Gespräch mit dem Sachbearbeiter würde ich mir auch nicht viel versprechen. Der kann die Gesetze auch, wenn er gerne wollen würde, nicht wegwischen und die üblichen Abläufe mal eben anders lenken. Und fachlich kompetent sind die auch nicht alle :-X

t uffarxmi


ihr Vater muss nur in der Grusi für sie aufkommen und auch nur, dann wenn er im Jahr über 100.000€ verdient

???

AYliceHaTr!greavexs


sie ist doch arbeitsfähig so wie ich das verstanden habe, und zudem ist der vater unterhaltsverpflichtet und hat auch ein ausreichendes einkommen.

es kann, sein dass die Behörden ihm nettes schreiben zu schicken dort muss er sein Vermögen und seinen Verdient angeben, das ist nicht nur ein Papiertiger sondern wird zugestellt während die TE nur den Klageweg gehen könnte und der dauert. Deswegen auch der Tipp mit dem Jobcenter. Ich würde mal im Elo Forum nachfragen die haben oft Ahnung und evtl. gibt es sogar jemand der die TE als Beistand mit zum Amt begleitet, meine Tante die selber Grusi bezieht hat dort schon oft gute Tipps bekommen. [[http://www.elo-forum.org/25/]]

tYuffajrmi


Und vom persönlichen Gespräch mit dem Sachbearbeiter würde ich mir auch nicht viel versprechen. Der kann die Gesetze auch, wenn er gerne wollen würde, nicht wegwischen und die üblichen Abläufe mal eben anders lenken.

das dachte ich auch immer, aus meiner erfahrung kann ich aber sagen, dass die krankenkasse erst im persönlichen gespräch überhaupt kulanz anbieten kann. solange man deren schreiben ignoriert, schießen die mit kanonen auf spatzen.

nur ein beispiel: mein bruder hatte schulden bei der krankenkasse, hat mit denen persönlich gesprochen, die lage sondiert – und dann eine ratenzahlung vereinbart. das bekommt man nicht, wenn man nicht mal mit denen spricht.

natürlich bleiben die grundsätzlichen forderungen bestehen, aber die nehmen einen dann aus dem mahnverfahren raus und das inkassobüro muss man auch nicht mehr fürchten – und glaube mir, man schläft gleich wesentlich ruhiger! ;-)

ich bin bei der tk und habe bislang immer gute erfahrung gemacht – egal ob mit oder ohne schulden.

A^liceWHargr1eavxes


Und vom persönlichen Gespräch mit dem Sachbearbeiter würde ich mir auch nicht viel versprechen. Der kann die Gesetze auch, wenn er gerne wollen würde, nicht wegwischen und die üblichen Abläufe mal eben anders lenken. Und fachlich kompetent sind die auch nicht alle

welche Gesetze? Das Gesetz sagt, dass jeder versichert sein muss kann die Person selber für ihre Versicherung nicht aufkommen bezahlt die ARGE die können gegebenenfalls den Vater prüfen und zwar mit einer förmlichen Zustellung und einer 5 Wochen Frist, dann muss der Vater sein Einkommen und sein Vermögen angeben und es wird geprüft wie viel Unterhalt er an seine Tochter leisten muss. Das geht schneller als der Umweg übers Amtsgericht.

m)nef


Ja und ich dachte eben das, was du jetzt denkst ;-D

Wiederholte Male durfte ich dann diversen Sachberarbeitern den Inhalt ihrer Dienstvorschriften ans Herz legen %-|

Das Schreiben ignorieren wird sie eh nicht können und soll sie ja auch gar nicht. Nur wie sie es bezahlt, das muss sie leider selbst hinbekommen, da wird sie kein KK-Mitarbeiter an die Hand nehmen können.

Kulanz im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Es herrscht Versicherungspflicht und der Sachbearbeiter darf nicht sagen "Ok, dann setzen Sie damit jetzt mal aus" oder "Ok, wir machen extra für Sie nen Sondertarif". Die Ratenzahlung ist eine Option, die auch das Gesetz unter bestimmten Bedingungen (die bei deinem Bruder offenbar so vorlagen) so vorsieht und keine Nettigkeit. Ein Aussetzen der Versicherungspflicht für in Deutschland lebende sieht es nicht vor.

t"uff_armi


Und mit welcher Begründung

würde mich übrigens immer noch interessieren.

nicht mal leihweise würde er dir das geld geben, oder vom erbe abziehen? krass!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH