» »

Ab 23 nicht mehr krankenversichert, was tun?

l\e saFng r&eaxl


@ GibNichtAuf

Danke für die Info, das wusste ich bisher nicht. Ist aber interessant. @:)

GuibNicshtxAuf


Danke für die Info, das wusste ich bisher nicht. Ist aber interessant. @:)

Gerne! @:) Meiner Erfahrung nach wissen das viele Ämter auch gerne mal nicht.

lSe seanEg rea#l


Na dann bin ich ja in bester Gesellschaft ;-D

m~nef


Gerne! @:) Meiner Erfahrung nach wissen das viele Ämter auch gerne mal nicht.

das stimmt :-X


keine ahnung, warum du das so derart persönlich nimmst, fakt ist doch, dass dem amt unsere meinung hier egal sein wird, die entscheiden nach ihren kriterien u. allem anschein dürfte die fadenstarterin da durchaus reinfallen.

Das Amt ist keine Willküranstalt, auch wenn sie sich gerne so benehmen. Wenn Himbeere das hier:

"Unter Umständen (das ist dort nicht erwähnt) muss sie ein Amtsärztlichesattest vorlegen, wird bei mir aber nicht nötig sein, weil ihre Krankheit ziemlich deutlich ist und sich in Behandlung befindet."

in der Hand hat, können die nicht einfach sagen "uns egal".

tMuff=arxmi


mnef, ich glaube du hast mein post falsch verstanden. es ging eher an le sang real, die ja vorhin glaubte, dass die fadenstarterin definitiv kein kindergeld mehr bekommt. und da meinte ich eben, dass es dem amt egal sein wird, was wir hier glauben oder nicht...

davon abgesehen, sollte himbeere vielleicht wirklich mal sagen, ob sie denn nun eigentlich noch kindergeld bekommt (ergo ihr vater), denn wenn nicht, dann könnte sie sich drum kümmern, dass sie es bekommt – und der vater könnte davon dann direkt die krankenversicherung zahlen.

t$uff;armi


Das Amt ist keine Willküranstalt, auch wenn sie sich gerne so benehmen.

im bereich kindergeld sicher nicht.

aber generell gibt es in den ämter sehr viel spielraum, man siehe wie unterschiedlich in arbeitsagenturen und jobcentern vorgegangen wird. das sagen einem die angestellten selbst, dass jedes amt vieles selbst entscheiden kann – und ich sehe es gerade selbst bei meiner selbstständigkeit – innerhalb einer stadt handhabt jedes amt die genehmigung zur förderung komplett anders. das muss nicht immer nur ein nachteil sein, aber man kann sich bei vielen dingen einfach nicht auf irgendetwas berufen. zumal wenn es in den riesen bereich kann-leistungen fällt.

soweit OT. zurück zum eigentlichen thema! ;-D

m<n0exf


Ihrem Vater scheint es aber nicht an Geld, sondern an Willen zu mangeln. Wenn er das Kindergeld bekommt, wird er es daher vermutlich auch eher in das, was sie jetzt schon bekommt (Essen, Dach überm Kopf..) investieren und nicht plötzlich sagen "Oh toll, kindergeld, na dann bezahle ich dir das Töchterlein".

t6uffaHrmi


Ihrem Vater scheint es aber nicht an Geld, sondern an Willen zu mangeln. Wenn er das Kindergeld bekommt, wird er es daher vermutlich auch eher in das, was sie jetzt schon bekommt (Essen, Dach überm Kopf..) investieren und nicht plötzlich sagen "Oh toll, kindergeld, na dann bezahle ich dir das Töchterlein".

in dem fall sollte es ihr dann einfach auch total egal sein, ob sie/ihr vater es bekommt oder nicht! :)z ]:D

t5uffpaxrmi


es sei denn sie zieht aus, dann natürlich nicht.

H`i[mbeer9e9x0


Hallo,

ich habe inzwischen mit meiner Krankenkasse telefoniert.

Monatsbeitrag einer freiwilligen Versicherung beträgt 133 € und nicht 150 €. ;-)

Der Mann war sehr nett und ich habe ihm meine finanzielle Lage geschildert.

Ich solle nochmals mit meinem Vater sprechen wegen den monatlichen Kosten, ansonsten hat er mir vorgeschlagen, zum Sozialamt zu gehen.

T2hi?s TwilXightV GarLden


Probieren kannst du es ja, aber ich bezweifle, das die das Amt die KK Beiträge zahlt.

Du wohnst zuhause, dein Vater sorgt für dich. Du beziehst kein ALG2, dafür bist du noch zu jung. Ich denke, dein Vater wäre verpflichtet, bzw. du selbst zu zahlen.

twhe .sh7adowgirl


Was den Beitrag angeht, würde ich nochmal nachfragen.

Meines Wissens sind die Beiträge einheitlich. Mein Freund ist auch freiwillig versichert und zahlt den Mindestaatz. Dieser wurde zum 01.01.2013 mal wieder höher und liegt bei knapp 150 €!

Ich habe grad mal nachgesehen. 133 € sind KV-Beitrag, der Rest Pflegeversicherung, die man aber meines Wissens nicht weglassen kann.

tZuffaxrmi


Ich habe grad mal nachgesehen. 133 € sind KV-Beitrag, der Rest Pflegeversicherung, die man aber meines Wissens nicht weglassen kann.

ja die pflegeversicherung ist meines erachtens immer dabei, wird also doch um die 150euro.

RIHW


Hallo,

die aktuellen Beiträge für 2013:

KV: 133,85 Euro

PV: 20,66 Euro

Summme: 154,51 Euro

Nur für Studenten und bestimmte Schüler sind günstigere Beiträge möglich (ca. 80 Euro monatlich).

Gruß

RHW

FGraVuveonGesxtern


Die KK kann dich nicht rauswerfen. Du bleibst dort weiterhin versichert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH