» »

Brauchen Langzeitstudenten eine Krankenversicherung?

T#hun9fiSsgc:hdoxse hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Kennt sich jemand mit sowas aus? Ich habe gehört, dass man als Student nur eine Krankenversicherung braucht wenn man jünger als 26 Jahre ist oder seit weniger als 15 Semester studiert.

Können dann die Langzeitstudenten auf eine Krankenversicherung verzichten? Ich gehöre nämlich zu denen, kann mir aber keine Krankenversicherung mehr leisten und frage mich nun ob ich mich denn abmelden kann von der Krankenkasse?

Wer weiss da mehr?

Gruss und Danke

Antworten
SJolaxmie


In D besteht Krankenversicherungspflicht.

msnexf


Kurze Antwort: Nein. Ohne gehts nicht, egal welchen Status man grad hat.

MhnemXosyAynxe


naja, aber im Grunde merkt das die Uni ja nicht, oder?

Ich mein, zur Immatrikulation muss man das nachweisen, aber zwischenzeitlich ja nicht mehr..

andererseits würde ich nie dazu raten, die KV zu kündigen. Es kann immer was sein und die Gesundheit ist doch das wichtigste Gut von einem.

m}nef


Die Uni vielleicht nicht.

Trotzdem laufen Kosten auf, die am Ende zzgl. saftiger Zinsen zurückgezahlt werden müssen.

Davon abgesehen kann man nicht mal eben die GKV kündigen, dafür bedarf es einer Bestätigung der Krankenkasse, zu der man wechselt.

TxaJpxs


Ich habe gehört, dass man als Student nur eine Krankenversicherung braucht wenn man jünger als 26 Jahre ist oder seit weniger als 15 Semester studiert.

Dann hast Du was völlig falsches gehört. Bis 25 kann man als Student familienversichert sein, darüber hinaus MUSS man sich (Studententarif) selbst versichern. Das ist von der Anzahl der Semester völlig unabhängig.

LhilaXLina


naja, aber im Grunde merkt das die Uni ja nicht, oder?

Der Uni wird's vermutlich herzlich egal sein.

Da aber Versicherungspflicht besteht und auch Langzeitstudenten wohl irgendwann einmal anfangen zu arbeiten (und dann auf jeden Fall versichert werden), wird zu dem Zeitpunkt des Wiedereintritts die Versicherung alle Beiträge, die zwischenzeitlich hätten gezahlt werden müssen, zurückfordern. Inklusive Zinsen - da kommt schnell einiges zusammen.

Nicht versichert zu sein, heißt nicht, dass nicht irgendwann für den Zeitraum doch Beiträge gezahlt werden müssen.

a*ug%eknixe


Der Studententarif (ca. 80 €) gilt nur bis Ende des Semesters in dem mn 30 wird oder bis zum Ende des 14. fachsemesters (was als erstes Eintritt).

Danach muß man sich "freiwillig" pflichtversichern.

Das kostet bei keinem Einkommen ca. 150€ im Monat.

Als Student bist du (unlogischerweise) nicht übern Job versichert, selbst, wenn Du über 451€ verdienst.

Mußt Du Dein Studium wegen der fehlenden 150€ aufgeben, dann wärst Du bei einem Job ab 450,01€ automatisch pflichtversichert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH