» »

Was passiert eigentlich, wenn man nicht mehr zahlt?

tmheM sh+adoxwgirl


Wenn nachgewiesen wird, dass man nicht den Großteil seines Lebensunterhalts mit der Selbstständigkeit bestreitet, zahlt man auch nur den Beitrag der normalen freiwilligen Versicherung.

R@HxW


Hallo,

für die frewillige Krankenversicherung als Selbständiger gibt es drei Alternativen:

- monatliche Mindestbeiträge der Standardeinstufung (unterstellte Mindesteinnahme: 2021 Euro): 343 Euro (ohne Kinder 348 Euro)

- monatliche Mindestbeiträge für Existenzgründer mit staatl. Förderung (unterstellte Mindesteinnahme: 1348 Euro): 228 Euro (ohne Kinder 232 Euro). Diese Einstufung gilt ggf. auch für Personen ohne Vermögen. Die Einnahmen und das Vermögen des Partners werden dann auch geprüft.

- monatliche Mindestbeiträge für nebenberuflich Selbständige (unterstellte Mindesteinnahme: 898 Euro): 152 Euro (ohne Kinder 155 Euro). Die Nebenberufberuflichkeit wird von der Krankenkasse genau geprüft: wöchentliche Arbeitszeit, Haupteinnahme, werden Arbeitnehmer beschäftigt?

Bei den angegebenen Beiträgen wird ein Beitragsatz von 14,9% zugrunde gelegt. Bei den ersten beiden Varianten kann auf Wunsch der Beitragssatz von 15,5% mit Krankengeldanspruch (ab der 7. Woche) gewählt werden.

Quelle:

[[http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__240.html]] -> Absatz 4

Gruß

RHW

eeddie-`theN-ekagle


Mich würde mal interessieren, wieviel denn ein Anwalt kostet. Geht das nach Prozenten am Streitwert?

adug23x3


@eddie-the-eagle; gib bei einer der Suchmaschinen mal den Begriff "Gebührenordnung Rechtsanwälte" und es dürfte zu einer schönen Tabelle führen aus der alles zu sehen ist.

Ein wenig mehr "Adlerauge" hätte ich Dir schon zugetraut.

e!ddiCe-thet-eEaglxe


Eddie hatte bekanntlich keine guten Augen und beim Skispringen beschlug seine Brille, so dass er fast nichts sehen konnte...

Soielber0mond'auge


Es gibt Länder, in denen es keine Pflicht-Krankenversicherung gibt...

eZd4die-tYhe-eaxgle


Auch Deutsch-sprachige?

K)let\terpf0lanze8x0


Ich wieß nicht ob es so klug ist Jemanden mit sehr wenig einkommen zu empfehlen in ein land zu ziehen, in dem es keine gesetzliche Versicherung gibt. Wenn dann mal was passiert und das kann es immer, sieht es sehr übel aus.

Oder wie ein Kumpel aus den usa meinte (vor obamacare): "Wenn jemand schwer krank ist und ins Krankenhaus muss dann leiht er sich geld von Freunden und Verwandten und wenn das nicht geht, bleibt er eben zuhause und stirbt" (und ja ich wieß, es gibt da auch wohlfahrtsstationen aber ganz ehrlich...)

S-ilber&mZondauxge


tja - und ich mit meinem "jugendlichen" leichtsinn habe gedacht, das sei mittlerweile jedem klar... in den usa beten viele (außer manchen - reichen - politikern die ihr geld gerne für waffen aber nicht für die bevölkerung ausgeben) um eine gesetzliche krankenversicherung, das habe ich auch schon mitbekommen

die deutsche krankenversicherung bezahlt übrigens relativ viel. es gibt auch länder, da zahlt man - trotz versicherung - bei jedem arztbesuch geld.

allerdings weiß ich nicht, wie hoch dort die beiträge sind. es ist halt ein bißchen äpfel mit birnen vergleichen

1001biNrgixtb


Ziemlich doof und kurzsichtig,nicht versichert sein zu wollen !

Klar ist der Beitrag teuer, aber im Falle eines Falles .....

Vor allen Dingen wird man älter und dann bekommt zwangsweise das ein und andere Wehwehchen, und dann bist Du nicht versichert und dann ? :(v

MWrs.HBee}tlqejuicxe


Es gibt Länder, in denen es keine Pflicht-Krankenversicherung gibt...

Ich wußte nichtmal das es hier Plicht ist :=o

Gut ich bin versichert, aber weil ich nicht verheiratet bin und zur Zeit ohne Job und auch nicht in der Statistik existiere, weil Freund Selbstständig ist, zahle ich Mtl. 152€ und n paar zerquetscht, habe se mal eben um fast 5 € angezogen :(v

Und das Geld muss immer da sein.

Es ist auch besser so das ich versichert bin, weil das was ich schon an Unfälle und Co hatte und dann auch meine Kiddis, die müssen ja auch mal zum Arzt, da ist das schon okay. Allerdings die 152€ zahle ich vom Kindergeld, hätte ich das nicht, dann würde mein Freund mich zwar unterstützen, aber toll ist wirklich was anderes.

K9lJapxsi


Ich zahle auch keine Krankenkassenbeiträge mehr. Bislang ist allerdings gar nichts passiert.

D,er "kle&in0e xPrinz


Wenn sie nicht jemand anders für dich zahlt, ist es absehbar, dass ziemlich was passiert. DAneben: dass Krankenkassen bis zu 60% Zinsen p.a. auf säumige Beiträge aufrufen ist dir aber schon bekannt, oder?

K=lapxsi


Es sind 5% Zinsen, aber keine 60%!

keath<arin:a-die-4große


5% im Monat...

Ändern sie aber grad...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH