» »

Was passiert eigentlich, wenn man nicht mehr zahlt?

K8nackxs


Weißt du wie teuer medizinische Behandlungen sind?

GibNichtAuf

Ja. Arztrechnungen bewegen sich bei mir zwischen 35 und 120 Euro.

... aufwendigere Behandlung, dann kann sich die Summe auf locker 100000 Euro summieren.

Merkwürdig, diese runde Summe. Gewürfelt?

Nee im Ernst. Klar können Kosten auftreten, die man nicht mehr aus der Portokasse zahlen kann. Ist aber überall der Fall. Verkehrs- und Privathaftpflicht, Einsturz des Hauses (sogar locker gewürfelte 150000 Euro).

Das Aufblasen des Teufels macht aber nicht mehr Geld in der Kasse, aus dem der Teufel zu zahlen ist.

t~uffaxrmi


Ich dachte, das mit dem Hauptzollamt ist ein Blöff, scheint nach dem Link von moonnight aber nicht so zu sein.

definitiv kein blöff, kann ich aus eigener erfahrung bestätigen.

tLuf'farmxi


und hab mich dann 2012 geweigert, Auskunft zu erteilen.

Statt des Minimalbeitrages sollte ich dann den Maximalbeitrag zahlen, woraufhin ich die Zahlungen eingestellt habe.

Bin wieder auf den Minimalbeitrag, soll aber für einige Monate den Maximalbeitrag nachzahlen. Obwohl ich nachgewiesen habe, dass mein Einkommen 2012 so niedrig wie sonst auch ist. Habe es aber erst Ende 2012 gemacht. Darf einen die Krankenkasse ruinieren?

dann hast du dir den schlamassel mit dem maximalbeitrag ja selbst eingebrockt. in der regel fragt die krankenkasse hartnäckig sogar 2-3 nach, ob man nicht doch bitte angaben machen möchte – wenn man dann sein reales (niedriges) einkommen bewusst nicht mitteilt, dann nimmt die krankenkasse eben den bemessungsbeitrag als richtlinie. das ist wirklich eigenes verschulden,dass du jetzt diesen stress u. ärger hast!

tOuffa!rxmi


grundsätzlich, so meine erfahrung, entstehen probleme immer dann, sobald man briefe nicht mehr öffnet, sich nicht mehr meldet, einfach alles ignoriert.

da beginnt dann eine art Spirale, abwärtsspirale. ein Ärgernis folgt gewissermaßen dem nächsten, und man sieht sich förmlich von "bösen bösen behören o.ä." umzingelt.

egal wo, finanzamt, behörden jeglicher art oder krankenkasse etc.

man muss mit den Leuten dort sprechen.

wenn die krankenkasse nichts mehr von dir hört, dann kreierst du dir selbst probleme.

ein Anruf, ein ausgefülltes Formular - und deine beiträge wären immer korrekt gewesen. stattdessen hast du es ja förmlich drauf hinauslaufen lassen, dass du den höheren Beitrag zahlen musst (das wurde dir in den vorherigen schreiben der kk auch angekündigt übrigens).

warum das ganze, um sich dann über die zusätzlichen kosten und den ärger aufzuregen?

das ganze hättest du dir ersparen können - und was da ein Anwalt jetzt retten soll… ?!;-)

tRuffyarmi


Was kann das Hauptzollamt pfänden? Kommen die auch an Konten ran?

ja, kommen sie.

t7uffxarmi


Klar ist es doof, dass die Mindest-Bemessungsgrenze bei Selbstständigen von gut 2.000€ Monatseinkommen ausgeht und man so mind. 300€ zahlen muss (Unterschied, ob mit oder ohne Anspruch auf Krankengeld).

finde ich übrigens auch mehr als realitätsfern, wobei doof noch ein milder ausdruck ist! ;-)

t1ufbfarmxi


Habe nach Einschaltung eines Anwaltes jetzt alles zuviel gezahltes Geld wiederbekommen! Musste noch nicht einmal prozessieren.

da hast du letztlich mehr glück als verstand gehabt, das sollte dir schon klar sein! ;-)

eoddie-Ythe-ejaglxe


Ich weiß nicht - vielleicht hatte ich auch einfach nur recht...

t[uffa;rxmi


eher glück als recht bzw. einen wohlwollenden sachbearbeiter bei der kk! in zukunft würde ich immer sofort auf schreiben der kk reagieren! ;-)

hCcol;hcsxra


Ich verstehe nicht, warum auf den TE so rumgehackt wird. Zwangsabgaben sind immer illegal. wenn er keine KV möchte, ist es doch sein Problem wenn er krank wird.

tnufhfTarxmi


Ich verstehe nicht, warum auf den TE so rumgehackt wird. Zwangsabgaben sind immer illegal. wenn er keine KV möchte, ist es doch sein Problem wenn er krank wird.

???

eRddieS-th-e-eagle


Bin ja immer noch in der KV. Dem Zwang konnte ich ja leider nicht entgehen. In den Untergrund abtauchen wollte ich nicht deswegen.

D,er klei=ne P4rinxz


Zwangsabgaben sind immer illegal.

Schbäßle g'macht? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH