» »

Arbeiter-Samariter-Bund: Drückermethoden?

S[unfLlow2erx_73 hat die Diskussion gestartet


Vor einem Jahr hatte ich eine unangenehme Begegnung mit einem Mitarbeiter des ASB, der hier im Haus an allen Türen klingelte und um Spendengelder warb. Bei solchen "seriösen" Verbänden öffne ich dann i.d.R. die Tür. In dem Fall habe ich erklärt, dass ich nichts spenden könne/wolle (habe zu dem Zeitpunkt meinen Lebensunterhalt größtenteils über einen Kredit finanziert und hatte einfach kein Geld). Der sich bis dahin korrekt verhaltende Mitarbeiter reagierte daraufhin unhöflich und regelrecht unverschämt. Als ich versuchte, meine Wohnungstür zu schließen, schob er zudem den Fuß dazwischen und zog ihn erst nach einer letzten Beschimpfung zurück.

So etwas hatte ich noch nie erlebt (sonst immer Enttäuschung, aber Respekt meiner freundlichen Ablehnung). Habe daher den ASB Ortsverband kontaktiert. Nachgefragt, ob aktuell überhaupt Mitarbeiter unterwegs seien (weil's mir merkwürdig vorkam). Und nachdem dies bejaht wurde, mich freundlich aber deutlich über das Verhalten beschwert. Man gab auch an zu wissen, wer an dem Tag diese Tour machte. Für mich war die Sache abgehakt.

Heute früh klingelt es wieder an der Tür – und derselbe Mensch stand wieder vor meiner Tür. Ich hörte schon, wie mehrfach in allen Wohnungen geklingelt wurde (hört man hier im Haus). Leider war unsere Hausflur-Putzfrau gerade am Putzen und hat den ASB-Menschen wohl ins Haus gelassen. Er klapperte dann alle Etagen ab, klingelte mehrfach an jeder Wohnungstür.

Ich bin vor einigen Tagen nach einer OP aus dem KH entlassen worden und war gerade im Bad, als er bei mir klingelte. Da nicht angezogen etc., habe ich halt nicht aufgemacht. Aber ich war halt wohl zu hören.

Ergebnis: Es wurde mehrfach äußerst kräftig an meine Wohnungstür geklopft. Und dann folgten Äußerungen wie "Ich komm' noch an dein Geld", "Irgendwann musst du rauskommen" und "Wirst schon sehen, was du von dem Verhalten hast".

Irgendwann ging er dann – nur um das Spielchen eine Etage über mir bei meiner Nachbarin (Krankenschwester, aktuell Nachtschicht und erkältet, d.h. man hörte sie husten) zu wiederholen. Selber Beschimpfungen plus "Fick' dich".

Also sehr unschön. Gut, es ist nicht die feine Art, nicht zu öffnen – aber in T-Shirt, Anti-Thrombose-Strümpfen und auf Krücken war mir echt nicht danach. Bei anderen Leuten (Post,...) hätte ich kurz was durch die geschlossene Tür gesagt, aber mir war das bei DEM Typen einfach auch zu blöde. Hab' dann gerade mit meiner Nachbarin gesprochen, die war auch mehr als empört über das Verhalten.

Was mich jetzt interessieren würde nach zweimaliger wirklich negativer Erfahrung:

Haben wir mit dem Typen hier einfach Pech – oder setzt der ASB mittlerweile regelrechte Drückerkolonnen mit miesem Benehmen ein?

Antworten
ASleopnor


So einen hatte ich auch mal ... der meinte schon das ich mordsinteressiert wäre nur weil ich dir tür aufgmacht hab um zu gucken wer geklingelt hat ...

Aber seitdem ich bei solchen Leuten sehr heftig sehr ausfallen werde reduziert sich die Zeit die ich mit ihnen zubringen muss. Bin auch recht schnell dabei damit zu drohen wegen Hausfriedensbruchs und Nötigung die Polizei zu rufen ...

cflaixret


Gut, es ist nicht die feine Art, nicht zu öffnen

Wieso nicht die feine Art? Man ist nicht verpflichtet ungebetenen Leuten die Tür zu öffnen, ich sehe da keinen Mangel an Höflichkeit.

Ich würde mich nochmal beim ASB beschweren. Eventuell sogar bei der Polizei, denn die Drohungen von diesem Typen gehen gar nicht. Wie der wohl mit eingeschüchterten älteren Leuten verfährt, die arglos die Tür aufmachen und dann die Frechheit haben doch nicht zu spenden?

L4ilaLxina


Haben wir mit dem Typen hier einfach Pech – oder setzt der ASB mittlerweile regelrechte Drückerkolonnen mit miesem Benehmen ein?

Habe mit den ASB-Leuten exakt die gleiche Erfahrung gemacht %-|

Penetrant, unfreundlich und etwas beängstigend.

Ein Bekannter hat nach dem Studium eine zeitlang für den Laden gearbeitet. Ist schon gespenstisch, was die da mit den Leuten machen - Scientology könnte sich wohl einiges davon abgucken. Er war recht schnell wieder davon weg.

Wirst du dich erneut über den Mitarbeiter beschweren? Meine Beschwerde wurde damals komplett abgeschtritten, so nach dem Motto "Sie sind aber empfindlich!".

E|hemaligper Nutze=r (#i467x193)


Leider macht das nicht nur der ASB, sondern auch andere große Organisationen und Hilfsorganisationen. Bitte beschwer dich bei der zuständigen örtlichen Stelle des ASB.

In der Regel sind das auch keine Mitarbeiter der jeweiligen Organisation, sondern Mitarbeiter einer eigens damit beauftragten Fund-Raising Firma...

Hab des selbst ein paar Mal miterleben dürfen. Mit dem Nicht-Öffnen der Türe tust du dir selbst einen großen Gefallen.

H;acste


Also ich hätte die Tür auch nicht aufgemacht, ich hasse es, wenn mich Leute an der Haustür belästigen. Wenn ich spenden will, oder irgendwo Mitglied werden will, kontaktieren ich die Organisationen von mir aus.

Ich hätte eine Mail an den ASB geschickt, mich beschwert über die Machenschaften. Ich denke mal, die haben vorgefertigte Mails, die sie dann als Antwort verschicken %-| Also wird es nichts bringen, die die Mühe zu machen.

Vergiß es einfach, ruf ggf. beim nächsten Mal gleich die Polizei an.

sFun6shinge8x3


Ich habe auch schon üble Erfahrungen mit denen gemacht. Die zeigten dann schlimmste Horrorbilder, um mich zu schocken und mich dann weich zu bekommen, was ist, wenn denn mir so etwas passiert. War gar nicht so einfach, die wieder los zu werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH