» »

Zahlt die Krankenkasse auch Sportgeräte?

LEiakneNnMaxnn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

einer Krankenkasse sollte doch am Herzen liegen, dass ihr Kunde sportlich aktiv und gesund ist. Der Kunde (ich) geht gerne klettern. Das stärkt ja auch Den Rücken und Nacken... Das sichern des kletterpartners bedeutet allerdings, dass man ewig lange nach oben gucken muss. Das kann zu schlimmen gesundheitsschäden führen. Bei mir kommt noch hinzu das ich einen genickbruch hatte. Es gibt sicherungsbrillen, in denen ein Spiegel so verbaut ist, dass man normal nach vorne gucken kann und trotzdem sieht, was über einem passiert. Ob sowas wohl die Krankenkasse übernimmt?

Antworten
sdno~w0witcxh


ich hab zwar nicht wirklich Ahnung, aber geh mal davon aus, dass sie das nicht tun wird. Es werden schon keine normalen Brillen gezahlt, warum also so etwas ???

L@ianeneMaxnn


Es ist ja keine brille im eigentlichen Sinne. Es ist ein Gerät zur Prävention von schäden durch Sport. Wie ein radhelm zB.

Die KK zahlen mir zB auch alle Impfungen für eine reise nach Asien, weil sie nicht möchten das ich dort schwer krank werde. Das würde sie ja am Ende mehr kosten. In diesem fall ist es doch ähnlich?!? Ich tu auf der einen Seite sogar noch was für meine Gesundheit. Das mach ich beim reisen ja nicht mal...

mioonnkighxt


Wieso sollte die Krankenkasse das tun? Wäre ja auch ziemlich unfair anderen gegenüber, die z.B. ihre Brillen, Hörgeräte, Medikamente (gerade chronisch Erkrankte) selber zahlen müssen. Wo kommen wir denn dahin? ":/

sBing6hxa


Die KK zahlen mir zB auch alle Impfungen für eine reise nach Asien,

Meine nicht.

Sgunflodwer_:7x3


Vielleicht solltest Du diese Frage konkret Deiner Krankenkasse stellen. Es gibt halt doch minimale Variationen, aber Impfkostenübernahme ist ggf. noch etwas anderes als so eine Kletterbrille. Und "schlimme Gesundheitsschäden" durchs Nach-oben-gucken? Ggf. muss man halt auch seine sportlichen Aktivitäten an die Gesundheit anpassen.

Mir zahlt die Krankenkasse nicht mal mehr medizinisches Gerätetraining (also quasi Fitnessstudio), dabei habe ich massive orthopädische Probleme und irgendwelches Gruppengeturne hilft mir nicht. Das vielleicht mal, um Dein Anliegen in Relation zu setzen. Wenn Leuten mit akuten Problemen nicht mal direkt helfender Sport gezahlt wird, warum sollte man dann eine Kletterbrille finanzieren? Mal so ganz neutral in den Raum gestellt.

_MPa}rvaztix_


Ich weiß, dass manche Krankenkassen Sportkurse komplett oder zum Teil zahlen. Oder es werden Bonusprogramme angeboten, wo man dann vergünstigungen erhält, wenn man nachweisen kann, dass man in einem Verein Sport treibt oder Sportkuse belegt. Das Sportgeräte übernommen werden, habe ich jedoch noch nicht gehört. Allerdings habe ich folgenden noch recht aktuellen Artikel gefunden: [[http://www.ihre-vorsorge.de/no_cache/magazin/nachrichten/gesundheit/news-single/article/sportgeraete.html]]

Jedoch gilt dieses Urteil nur für Sachsen, da das Urteil vom Landessozialgericht in Sachsen gefällt wurde.

Swunflo6weir_73


Naja, aber das Urteil bezieht sich auf Multiple Sklerose und einen Hometrainer, durch den weniger Physiotherapie erforderlich wurde. Ist wohl etwas anders zu werten...

rq a{ Xlr f


;-D ;-D ;-D

dann müsste sie ja auch Sonnenbrillen bezahlen damit ich nicht geblendet werden.

und meinen Radhelm müsste ich auch bezahlt bekommen.

_AParv%atix_


Es wird schon generell um Sportgeräte gehen, die medizinisch notwendig sind. Nur ist die Frage: Was ist medizinisch notwendig? Da kommt es dann auch wieder auf den Einzelfall an. Ich denke aber auch nicht, dass eine Sicherungsbrille beim Klettern dazu gehört. Da muss man halt ein anderen Sport ausüben, wenn man vom hoch schauen einen steifen Nacken bekommt.

_EP{arvnaxti_


;-D ;-D ;-D

dann müsste sie ja auch Sonnenbrillen bezahlen damit ich nicht geblendet werden.

Lach mal nicht so viel. Wenn die Sonnenbrille medizinisch notwendig ist, dann wird diese auch von der KK (zum Teil) übernommen. Meinem Bruder wurde tatsächlich mal so eine Brille bezahlt.

L|iangenManxn


Also beim langjährigen sichern beim klettern treten tatsächlich gesundheitsschäden auf. Und das ist nicht nur ein steifer Nacken. Das sind ua nervenschadigungen, knochendeformierung usw. Stand gerade vor kurzem ein Artikel drüber drin in der Zeitschrift "klettern".

Bei den impfkosten war es so, das ich erst alles gekauft habe und die Rechnungen für Impfstoffe dann bei der KK eingereicht habe. Hab alles zurück bekommen. Waren etwa 600€.

Ich glaube ich Versuch mein Glück einfach mal! Ich schreib denen einen Brief und melde mich dann hier, was dabei raus gekommen ist...

owt|he"llFo


Also beim langjährigen sichern beim klettern treten tatsächlich gesundheitsschäden auf.

und du glaubst tatsächlich, deine KK sollte so etwas finanziell unterstützen!? Hallo?!

Es gibt viele weniger gefährliche Sportarten, die mindestens genauso gesundheitsfördernd – aber ungefährlicher sind!

SounflowPe|r_73


Schließe mich othello an: Wo bleibt bei den geschilderten Schäden der Aspekt der GESUNDHEITSFÖRDERUNG? Darum geht es. Den Aspekt der Risikosportart lasse ich mal ganz außen vor.

M7iMsBs Joqsefixne


Ich glaube ich Versuch mein Glück einfach mal! Ich schreib denen einen Brief und melde mich dann hier, was dabei raus gekommen ist...

Ich gehe mal davon aus, das die KK das ablehnen wird. Denn

n diesem fall ist es doch ähnlich?!? Ich tu auf der einen Seite sogar noch was für meine Gesundheit.

ob das auch so von der Kk anerkannt ist wie zum Beispiel eine Rückenschulung? Halte ich eher für unwahrscheinlich.

Das Klettern gehört doch eher hier in den Bereich der Freizeitgestaltung und ob deine Gesundheit dadurch besonders gefördert ist nach deinem Satz hier :

Also beim langjährigen sichern beim klettern treten tatsächlich gesundheitsschäden auf. Und das ist nicht nur ein steifer Nacken. Das sind ua nervenschadigungen, knochendeformierung usw. Stand gerade vor kurzem ein Artikel drüber drin in der Zeitschrift "klettern".

auch fraglich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH