» »

Zahlt die Krankenkasse auch Sportgeräte?

Dxer kTleinWe Pxrinz


Mag sein.

Aber glaubst du nicht, dass Hallenhalma sicherer ist?

Alles relativ, wie du weißt ;-)

A?hMornFblatxt


Das Leben ist schon gefährlich.

Da wird sich der Hals gebrochen auf dem Heimtrainer (Rad) – und nun hinauf in die Berge, mit gefordertem Equipement der Krankenkasse....

Ich finde das ganze Anliegen irgendwie absurd....

L:ianRenM/ann


Hallo? Wie seid ihr denn drauf? Ich glaub ich meld mich wieder ab...

Ich klettere seit längerem, habe DAV Scheine für Toprope und Vorstieg und hab mir nicht Zuhause beim Heimtrainer den Hals gebrochen... Ich weiß schon was ch da mache!

H?erjoxa


Aber Hallo! Geht’s noch?

das stärkt ja auch Den Rücken und Nacken... Das sichern des kletterpartners bedeutet allerdings, dass man ewig lange nach oben gucken muss. Das kann zu schlimmen Gesundheitsschäden führen

Um das zu verhindern, soll die Allgemeinheit Dir Dein Hobby finanzieren? Ich als Beitragszahler bin nicht bereit, Dir solche "Geräte" zu bezahlen und hoffe, dass das auch die Krankenkasse so sieht.

Und man steckt den KK ja ohnehin jeden Monat genug Geld in den Hals

Das muß Dich nicht wundern, ein solches Anspruchsdenken - wie eben auch von Dir - geht eben zu Lasten aller Beitragszahler, deshalb steigen ja ständig die Beiträge.

Ich finde, Du bist zu bescheiden! Wie wäre es denn mit einem Sportflugzeug, Sportsegelboot etc.?

Am Rande bemerkt: Extremsportler verursachen sehr häufig im Alter die höchsten Krankheitskosten zu Lasten der Allgemeinheit.

m{ a rf v (i :n


Extremsportler verursachen sehr häufig im Alter die höchsten Krankheitskosten zu Lasten der Allgemeinheit.

... und die weiter oben erwähnten "fette leute" verursachen so gut wie keine Kosten. Aber da hat die Werbung ganze Arbeit geleistet. (während es bei Großmuttern noch "schwere Knochen" hieß, heißt es heute "fett"). Kosten werden eigentlich nur verursacht, wenn eine andere Grunderkrankung vorliegt – aber dann ist das Zusatzgewicht ein Symptom und nicht ursächlich.

@ LianenMann

Krankenkassen zahlen durchaus viel – bei manchen gibt es Prämien für Sport, bei manchen Zuzahlungen zu privat bezahlten Medikamenten, bei manchen auch Zuzahlungen zu manchen hilfreichen Geräten. Aber: wir wissen nicht, was deine Kasse zahlt.

Krankenkassen zahlen auch allzu häufig hilfreiches nicht.

(ich kann mir aber auch kaum vorstellen, dass dieses Gerät von irgendjemandem als so hilfreich angesehen wird, dass da eine kostenübernahme her müsste)

@ snowwitch

Mein Vater hatte einen Pilz am Zehennagel, da war er gerade 70 und er bekam ein Mittel, von dem von vornherein klar war, dass es nicht hilft.

Es ist schon schlimm genug, dass das hilfreiche Mittel nicht gezahlt wird – aber dann eines zu übernehmen, was bekanntermaßen nicht hilft, ist vollkommen unlogisch (ich weiß aber, dass das leider vorkommt). Wenn ich – als Patient – aber eh weiß, dass es nicht hilft, würde ich es wohl auch nicht applizieren.

Gzesamtpxfote


PS: Sportschuhe und anderes Equipment sollte die KK meines Erachtens auch zahlen. Viel zu viel Fette Leute unterwegs, das kostet die KK auch irgendwann richtig viel. Und man steckt den KK ja ohnehin jeden Monat genug Geld in den Hals...

Könnte rein wirtschaftlich schon Sinn machen. Aber wer bestimmt was genau gezahlt wird und wie oft? Bekommen angehende Mountainbiker eine 250 EUR Baumarktmühle oder ein 4000 EUR Carbonbike? Ersteres wird ihnen rasch den Spaß rauben, zweiteres wohl eher Beitragszahler erzürnen.

Konkret jetzt was das Sportklettern angeht. So eine Brille ist nicht grade billig. Auch ein Seil, ein Set Exen, Gurt, Sicherungsgerät, Karabiner und alles mögliche andere sind im Prinzip nur notwendig um körperliche Schäden zu vermeiden. Ich seh da keinen Unterschied zur Brille. Wenn ich die Versicherung wäre, würd ich dir raten lieber bouldern zu gehen, dazu brauchst du nur Schuhe und eine Bouldermatte. :)

H1erman0_thXe_Ge-rxman


Der Ruf nach finanzieller Unterstützung durch die Krankenkasse widerspricht völlig dem Sportsgeist. Wenn Du aus eigner Kraft auf den Berg steigst, solltest Du auch in der Lage sein, dein Equipment selbst zu bezahlen.

Wdol-fxgang


Ich finde es eine gute Idee, dass die Krankenkasse Sportgeräte bezahlt. Ich treibe Motorsport und brauche gerade einen neuen Ferrari! Meine Wasserskier haben während des Lagerns im Winter auch gelitten und mit meinen ollen Golfschlägern kann ich mich auch nicht mehr auf dem Green blicken lassen. Wenn ich nun einen Antrag an die Krankenkasse schreibe – muss ich den Brief frankieren oder darf ich "Porto zahlt Empfänger" drauf schreiben?

LWivaerpoxol


Meine Krankenkasse zahlt ja nichtmal meine normale Brille. Und ohne die kann ich ne Treppe nur noch ein Zeitlupe runterlaufen.

Aber wenn wir schon dabei sind, hätte ich auch gern noch nen Tausender für mein Mountainbike. Das verhindert schließlich, dass ich fett werde und die KK ein Vermögen koste.

LXianen Maxnn


@ Liverpool:

Meinen Segen hast du!

@ wolfgang:

Ferrari... Hm... Ne! Motorsport zählt nicht! Golf und Wasserski? Wenn es gut für deine Gesundheit ist. Klar, genehmigt!

Ne, aber mal im ernst: versteht wirklich keiner was ich im Prinzip meine? Ist das so dreist? Mal ehrlich: ich Zahl Monat für Monat einen Haufen Geld. Wofür? Ich bin dank viel Sport kaum krank. Warum sollte Sport dann nicht gefördert werden? Nehm ich damit die arme Krankenkasse aus? Meint ihr wenn jeder Versicherte zb 100€ im Jahr für Sportgeräte bekommen würde könnte sich der arme arme Boss der Krankenkasse sein Haus im Süden nicht mehr leisten?

_?Pa rvaYtxi_


Warum sollte Sport dann nicht gefördert werden?

Es wird doch gefördert. Aber eben anders, als du es dir vielleicht vorstellst.

E2hemValiger NDutzer (y#39391x0)


0,55€ für eine Briefmarke

Das Porto für einen Brief kostet 0,58 €

W6oTlfhganxg


Offen gesagt: Ja, ich finde das sehr dreist. Dein freches Anspruchdenken ist kaum noch zu übertreffen.

Es ist das Grundprinzip jeder Versicherung, dass die Versicherungsteilnehmer alle bezahlen, damit ein Schaden bei wenigen abgedeckt wird. Für mein Haus zahle ich Feuerversicherung, aber bis jetzt war das Geld zum Fenster hinausgeschmissen, denn mein Haus ist noch nie abgebrannt.

Für mein Auto zahle ich KFZ-Haftpflicht, aber leider fahre ich seit sehr vielen Jahren unfallfrei. Ganz schön blöde von mir...

Unser System der Krankenversicherung ist krank. Darüber kann man nun sehr lange diskutieren. Jeder will woanders sparen. Die Nichtraucher möchten, dass Lungenkrebsoperationen nicht mehr bezahlt werden, denn die Nichtraucher leben schliesslich gesund. Warum sollen sie für Nikontinsüchtige bezahlen? Eine Schlaganfall, wie es jeden mal treffen kann, verursacht Kosten von zehntausenden von Euronen, die Pharmaindustrie verdient sich eine goldene Nase und ich armes Schwein habe einen eitrigen Zahn verloren, das ist schliesslich eine Krankheit, aber den Zahnersatz muss ich selbst blechen und auch die Brille für meine trüben Augen muss ich selbst zahlen. Einer Bekannten von mir wird eine äusserst wichtige Augenoperation verwehrt. Die zynische Begründung der Krankenkasse: "Ein Auge kann kaputtgehen. Der Mensch hat ja schliesslich zwei!" (Das ist nicht aus der Luft gegriffen. Ich weiss es aus persönlichen Berichten.) Fazit ist aber, dass zuwenig Geld zur Verfügung steht. Wo man spart, darüber ist nun die mühsame und unerquickliche Diskussion.

Natürlich gibt es viel Verhaltensweisen, die gesundheitsfördernd sind: Vegetarische Ernährung, Sport, Nichtrauchen, Leben auf dem Lande statt im prekären Ghetto der Grossstadt. Möchtest du dir auch die vegetarische Ernährung von der Krankenkasse bezahlen lassen?

Finanziell betrachtet sind übrigens Raucher ein Vorteil für das Gesundheitssystem. Sie belasten die Krankenkassen im Durchschnitt weit weniger als ein Nichtraucher, der alt wird und den dann lange chronische Zipperlein plagen...

c<lkairext


Ja, es ist dreist zu verlangen, dass die Krankenkasse dein spezielles Hobby finanziert. Gesundheitsfördernde Sportarten gibt es viele und wenn du unbedingt etwas aufwändiges und teures machen willst, dann musst du eben selbst zahlen.

Die Solidargemeinschaft ist dafür nicht zuständig.

L'ianeJnMaxnn


Teures Hobby bla bla bla. Ich hab doch als letztes von einer pauschale geschrieben... 100€ für sportkram. Egal ob das dann für ein Fahrrad, Jogging Sachen oder sonst was ausgegeben wird.

0,58€ kostet inzwischen ein Brief? Mist, dann lass ich das! :-P

Wenn es irgendwie möglich wäre fände ich es gut auch vegetarische Lebensweise, Nichtraucher usw zu fördern.

Ich bin mir sicher das es den Bossen ziemlich gut geht und durch eine Förderung von zb 100€ pro Jahr kein Boss auf Hummer und Kaviar verzichten muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH