» »

Mutter-Kind-Kur sinnvoll?

ibbnsx70 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben,

ich versuche mich kurz zu halten:

Ich bin 43, mein Sohn ist 3,5. Als mein Sohn 2009 zur Welt kam, habe ich - selbstständig - weitergeackert bis heute. Mann ist Beamter. Meine Arbeit im Job nahm eher zu, ich habe Leute eingestellt, alles gewuppt und nebenbei auch noch den Haushalt, immer den Familienurlaub etc pp einfach alles organisiert.

Nun ist Ende. Ich kann nicht mehr. Ich habe irrationale Angstzustände (Steuer, Finanzamt, ich werde eingesperrt, sehe mein Kind nicht aufwachsen - ist aber unsinnig, ich habe nix verbrochen!), Albträume. Mein Hausarzt hat mir Lasea verschrieben gegen die Panik.

Ich habe Angst, völlig auszufallen. Ich kenne das von einem Kollegen, der ein Jahr mit BurnOut ausgestiegen ist. Ich zweifel ohne Ende seit Ewigkeiten an meiner Beziehung, ich will meinen Seelenfrieden wiederfinden.

Ich habe überlegt, ob ich versuche eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen. Jetzt der springende Punkt: Ich hätte gerne Zeit MIT meinem Sohn und möchte ihn eigentl. nicht in einer Kinderbetreuung parken. Er tut sich auch in der Kita noch schwer, obwohl er seit einem knappen 3/4 Jahr hingeht.

Ich liebe es, mit ihm zusammen zu sein und träume regelrecht davon, mal so richtig Zeit für uns zu haben, ohne Kochen, Einkaufen, um-Mann-kümmern, meinen Job...

Wenn ich meinen Sohn dort in eine Kinderbetreuung geben müsste, dann wäre eine Mutter-Kind-Kur jetzt nicht machbar. Das will ich ihm nicht antun, obwohl ich jetzt dringend diese Auszeit/Behandlung brauchen könnte.

Kann mir jemand aus eigenen Erfahrung zu- oder abraten? Muss mein Sohn in eine Betreuungseinrichtung? Gibt es sinnvolle Angebote für Mütter und Kinder GEMEINSAM? Ist er mit 3,5 Jahren zu klein?

Liebe Grüße

Ibs

Antworten
AAhor3nbla tt


Bei Mutter-Kind-Kuren sind Kinder mit in der gleichen Klinik. Mama erholt sich, die Kinder werden im gleichen Haus betreut.

Solche Maßnahmen werden zumeist erst 3 x abgelehnt, bevor sie genehmigt werden, nicht aufgeben....

k/amiklaze


Kann mir jemand aus eigenen Erfahrung zu- oder abraten?

Das nicht, aber nach dem, was Du hier schreibst, würde ich Dir zu einer Kur raten – ob mit oder ohne Sohn.

Was ist mit Deiner Beziehung? Ich kenne Deine alten Fäden teilweise, ihr hattet Schwierigkeiten nach der Geburt, aber ich dachte, es hätte sich alles einigermaßen eingerenkt? Was stört Dich?

iubs7x0


Danke Euch für Eure Antworten

Was ist mit Deiner Beziehung?

Eigentlich will ich mich hier gar nicht dazu äußern, weil ich selber nicht weiß, ob ich ein "Beziehungsproblem" habe, oder ob vielleicht ich diejenige bin, die Probleme hat. Also momentan habe ICH auf jeden Fall Sorgen und denke, dass ich mich erst mal wieder auf die Reihe bekommen muss und vielleicht ist ja dann auch beziehungsmäßig wieder alles schön.

Das mit der Mutter-Kind-Kur schoss mir nur einfach so durch den Kopf, wobei mir ganz ganz wichtig wäre, dass es meinem Kind gut geht. Und ihm geht es nicht gut, wenn ich ihn in eine Betreuungseinrichtung geben würde. Das ist einfach so. Dann sollte ich ihn eher versuchen, drei Wochen bei den Großeltern unterzubringen oder einfach noch warten, bis er älter ist. Das wären die besten Möglichkeiten. Am liebsten würde ich aber ganz bald (!) mit ihm zusammen wegfahren und eine Kur machen, wo wir gemeinsame Mutter-Kind-Angebote nutzen könnten.

Aber ich habe keine Ahnung, ob es das gibt, ob das geht, völlig unabhängig jetzt davon, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ich überhaupt irgendwas von der KK (TK) genehmigt bekommen würde...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH