» »

Hygienemangel in Krankenhäusern

bOeetlejwuice21


Ja melli so sollte es sein..aber einmal pro schicht ging es auf der akutsttion durch alle Zimmer zum wischen

cvhxi


Na ja aber gehört schon zur Hygiene das mal einmal Täglich die Fächen desinfiziert, dazu gehört der Nachtschrank, das Telefon, das Fußende vom Bett (da wo alle anfassen) und eigentlich auch der Tisch ...

So im nachhinein denk ich mir auch, dass man da was hätte machen sollen, aber es wurde garnix gemacht. Weder am Nachtschrank, noch am Telefon, noch am Tisch vorn und mein Fußende hat die Reinigungskraft auch nicht angerührt.

E-hema ligerE Nutz5er (7#325731)


Einmal pro Schicht finde ich schon etwas viel. Aber das sind genaus sinnvolle Aufgaben wie diese Silbernene wagen überwischen und polieren ]:D

Habe ich auch der Wöchnerinnenstation machen müssen und die Kaffeekannen auch, die waren auch silber hochglanz. Das sind elementare Dinge die man in einer Ausbildung zu lernen hat ]:D

a%lte3r]Helvehtixcus


@ Mellimaus

Und wie die meisten wissen, Halbwissen kann sehr gefährlich sein

Wenn du meinen Beitrag meinst, dann berichtige mich. Mir ist schon klar, dass die Ansteckungsgefahr bei einem MRSA Träger ohne direkten Kontakt unwahrschinlich ist, aber ich bin Neurodermitiker und hatte offene Wunden; ein tolles Gefühl ist das nicht.

@ beetlejuice21

Meines Wissens ist MRSA auch über den Kontakt mit Harn übertragbar und in einem Klo findet wohl regelmäßige, wenn auch zielorientierte Harntransaktionen statt. Was weiß ich, wo der Patient hingepinkelt hat. Ich bin da lieber einmal vorsichtiger ...

E]hem'aliger Nujtzedr (#325*731)


Ich meine hier diverse Beiträge in diesem Faden, angefangen von KH werden nicht kontrollier bis auf die letzte Seite hindurch. Der ganze Faden strotzt von Halbwissen

a=lterH3elveVticus


mit "ohne direkten Kontakt" meinte ich den Kontakt zum MRSA Träger und zum Klinikpersonal. Ich war halt nur Besucher

a1lterHe9lvetxicus


Ich denke kontrolliert werden vor Allem die Konzepte und getroffenen Vorsichtsmaßnahmen. Vielleicht gibt es ein paar Mitarbeiterschulungen und Stichproben. Wenn die Konzepte und Maßnahmen aber nicht konsequent in der Praxis eingehalten werden, dann hilft das nicht viel. In meinem Fall bei einer MRSA Vorgeschichte eine Patientin am Schichtanfang zu operieren ohne die Testergebnisse abzuwarten ist schon fahrlässig. Auch die nachträglich Informationspolitik und Hygienemaßnahmen waren wohl nicht aus dem Lehrbuch.

_$Pa%rTvatCix_


Also, ich kann hier wirklich nicht von Hygienemängeln in deutschen Krankenhäusern sprechen. Liegt wohl daran, dass ich schon wesentlich schlimmeres gesehen habe. Ich war mal 1995 in Kroatien in einem KH. Gut, ist schon etwas länger her, aber meines Wissens nach herrschen dort teilweise immer noch katastrophale Zustände. Die Slowakei ist da auch noch ein gutes Beispiel. Abgesehen von baulichen Zustand mancher Krankehäuser sind die dortigen Hygienemängel auch mehr als sichtbar. In der Slowakei sollen Ratten in Krankenhäusern keine Seltenheit sein. In den kroatischen Krankenhaus wo ich war, waren Spinnweben an der Decke sichtbar, der Boden war dreckig, in meinem Bett lagen Haare vom Vorgänger und das Bettzeug war geträngt mit einer Blutlache. Gut, zwar eine ausgewachene Blutlache, aber trotzdem kein schöner Anblick für mich als Kind, was ich da noch war. Auf die Toilette zu gehen, habe ich mir auch verkniffen (war zum Glück nur ein paar Stunden im KH). Es hätte noch nicht mal Klopapier gegeben. Das hätte man sich selber mitbringen müssen.

Im Grunde sollten wir uns glücklich schätzen, dass es bei uns so eine gute medizinische Versorgung gibt! In Vergleich zu anderen Ländern meist der pure Luxus!

7.7erg\rxeis


Bei uns wurden z.b tgl die Nachtschränke desinfiziert

Das wird in jedem (!) KH morgens beim Durchgang gemacht ;-) Das ist keine Besonderheit von diesem Krankenhaus ;-)

Mellimaus21

Uniklinik Giessen Augenklinik nicht :=o

Evhe$maligerK Nutz<er '(#14918x7)


Also wenn ich das nächste Mal im KH sein werde, nehme ich einen Fotoapparat mit. Dann wirds euch mal richtig schlecht werden. Und das ist hier keine alte Krankenhausklitsche in Kroatien oder Anatolien, sondern ein sehr modernes Krankenhaus mit allen Abteilungen, die ein großes Haus so hat.

Das Problem lag bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt m.E. darin, dass die komplette Reinigung outgesourct war, an Subunternehmen vergeben. Eine Krankenhausmitarbeiterin kann man zur Rede stellen und ihr mit Kündigung drohen. Wenn man aber seine komplette Reinigung an ein Subunternehmen vergeben hat, kann man niemanden mehr zur Rede stellen, denn sonst kommt die Reinigungsfirma erst gar nicht mehr.

Rxules-ofA-Rose


Also, ich kann hier wirklich nicht von Hygienemängeln in deutschen Krankenhäusern sprechen. Liegt wohl daran, dass ich schon wesentlich schlimmeres gesehen habe. Ich war mal 1995 in Kroatien in einem KH. Gut, ist schon etwas länger her, aber meines Wissens nach herrschen dort teilweise immer noch katastrophale Zustände. ... Es hätte noch nicht mal Klopapier gegeben. Das hätte man sich selber mitbringen müssen.

Im Grunde sollten wir uns glücklich schätzen, dass es bei uns so eine gute medizinische Versorgung gibt! In Vergleich zu anderen Ländern meist der pure Luxus!

Mmh, dass ist immer dieses doofe Argument " Woanders ist es schlechter" Im Umkehrschluss kann ich aber auch sagen

" Woanders ist es besser

" Man muss sich nicht immer am schlechteren Messen, man kann auch mal dass Bessere nehmen.

Solange nicht das Optimum erreicht ist, kann man immer noch mehr rausholen.

Das Problem lag bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt m.E. darin, dass die komplette Reinigung outgesourct war, an Subunternehmen vergeben. Eine Krankenhausmitarbeiterin kann man zur Rede stellen und ihr mit Kündigung drohen. Wenn man aber seine komplette Reinigung an ein Subunternehmen vergeben hat, kann man niemanden mehr zur Rede stellen, denn sonst kommt die Reinigungsfirma erst gar nicht mehr.

Stimme ich zu. In meinem Praktikum habe ich das erlebt, meist Frauen aus Rumänien oder Polen die kaum deutsch verstehen. Wie sollen die denn bitteschön richtig arbeiten , wenn die noch nichtmal die deutschen Arbeitsanweisungen verstehen. Aber ich bin eh der Meinung es war der größte Fehler die Kliniken in Privathand zu geben, da geht es doch immer nur ums Geld.

Ich finde man kann da nicht einfach die Schuld auf die Angehörigen schieben und sagen, dass die die Keime reintragen. Ist zumindestens schlecht machbar, wenn jemand die Keime direkt bei der OP bekommt. Da mangelt es dann an Hygiene bei den Ärzten und Perosnal sowie bei der OP-Vorbereitung. Selbst wenn jemand bei einer Drainage oder so eine Infektion bekommt, so sehe ich ie Schuld beim Personal. Denn Die fummeln an der Wunde rum, nicht die Angehörigen. Als wir letztens meine Oma besuchten kam raus, dass drei Patienten auf dieser Station innerhalb einer Woche sich nach einer OP Bakterien einfingen, darunter ein kleines Mädchen, dass am Gehirn operiert wurde. Sowas kann kein Zufall sein, sondern da stimmt die Hygiene nicht.

Aber bei den wenigen Pflegern auf den Stationen und den straffen OP-Plänen wundert mich dass nicht. :-|

b^eet6lewjuxice21


Jo melli... Zustimmung

cuhli


Ich meine hier diverse Beiträge in diesem Faden, angefangen von KH werden nicht kontrollier bis auf die letzte Seite hindurch. Der ganze Faden strotzt von Halbwissen

Schade, dass die persönlichen Erfahrungen unter den Tisch gekehrt werden.

M4onik*a65


Es wurden doch auch Untersuchungen angestellt, eigentlich lassen sich die Ursachen ja einkreisen. Laut BGA ist eine der Hauptursachen zu wenig Hände waschen. Das kann man nicht einfach ignorieren und so tun, als läge es auf keinen Fall am Personal. Wie es dazu kommt, kann ich allerdings aus eigener Erfahrung gut verstehen.

zPwetfsc^hgxe 1


Ich finde 40.000 tote pro Jahr sprechen für sich..

Das letzte Mal wo ich operiert wurde, wurde mir am 3 Tag nach OP die Drainage gezogen, wie es so üblich ist. Der Drainage Schlauch lag 2 Tage sichtbar im Mülleimer in mein Zimmer, mit Blut im Schlauch :-/ Die Bluttropfen die von meinem Bett bis zu Mülleimer auf dem Boden verteilt waren ,wurde erst nächsten Abend weg gewischt.. Ziemlich ekelhaft für mich und vor allem für die Besucher..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH