» »

Alters- und krankheitsbedingt von Pkv zurück in die Gkv?

LCiXlaLi*na


das wird dann aber ganz schön teuer.

Im Moment relativ, ja. Und deutlich teurer als die PKV wäre.

Aber das Einkommen wird evtl. nicht immer so bleiben, es werden vermutlich Kinder dazukommen, die dann von der GKV aufgenommen werden (bei der PKV würden sie zusätzlich kosten) und die bewusst gewählten Zusatzversicherungen sind halt am günstigsten, wenn man früh einsteigt.

Ich will nicht in 15 Jahren irgendwie tricksen müssen, um zur Solidargemeinschaft zurückkommen zu können. Dann zahle ich lieber jetzt, wo ich kann, prozentual mehr, kann aber die Kosten für die Zukunft kalkulieren.

dkummsc[hmarMrerx74


ja, mit (zukünftigen) kindern ist das allemal die bessere lösung.

Lxenz1x1


wir hatten jetzt auch so ein hickhack mit der pkv und der gkk......mann wird gekündigt, melden uns bei der gkk, dann wird die kündigung in eine ordentliche umgewandelt und nun?

wir durften jetzt für die 2,5 monate, in der gkk freiwillig versichert, bleiben und ab 01.09.2013 tritt die offizielle arbeitslosigkeit ein und somit die versicherungspflicht. mein mann will sich aber jetzt selbstständig machen und das scheint wohl auch ohne vorversicherungszeiten zu gehen und er muss auch nicht unter der bemessungsgrenze liegen. ich habe meinem mann nicht geglaubt, weil man mir immer erzählte, er muss ein jahr unter der bemessungsgrenze liegen, um in der gkk zu bleiben. danach kann er verdienen was er will und kann dan freiwilliges mitglied bleiben.

irgendwas hat sich aber wohl zum 01.08. oder 01.07. geändert!

ich traue dem braten noch nicht....

mein mann wird nächstes jahr 55 ":/

f2il5izv70


das würde mich auch interessieren, lt einer freundin und meines arbeitgebers geht das nämlich, aber ich bin mir da auch nicht sicher...

E?hemaliDger NutzeLr (#325731))


Ich muss sagen ich bin seit Anfang des Monats wieder in der GKV, war auch schon ein paar Mal beim Arzt seitdem, ich muss zugeben, ich werde nicht schlechter behandelt als vorher. Dafür habe ich es jetzt in vielen Punkten einfacher, ich bekomme Dinge verordent (wie Rehasport) den ich so nicht bekommen hätte ....

Klo+ngo-UOtto


In diesem Zusammenhang finde ich die Spam-Mails interessant, die ich in letzter Zeit immer bekomme: Da wird mit PKV-Tarifen von 59 Euro geworben... Ich frage mich, wie viele darauf reinfallen.

SQunPflow_er_73


@ Kongo-Otto:

Von denen werde ich momentan auch zugemüllt... :=o

bWlatt"laxus


Dass ich mit 55 oder so relativ viel zahle, das ist ok. Aber ich zahle mit 41 schon mehr als in der gesetzlichen. Das funktioniert einfach nicht

Und du hast natürlich geglaubt, dass die PKV für viel weniger Beitrag

mindestens das Doppelte an Ärzte zahlen kann,

hohe Prämien an Versicherungsvertreter und

noch Dividende an die Aktionäre!

Mein Mann ist leider auch PKV. Wäre gern in die GKV, das ging aber leider nicht, weil er über 10 Jahre als Beamter privat versichert war und danach über der Beitragsbemessungsgrenze, Teilzeit war ausgeschlosen. Wir haben uns erkundigt, als er aus dem Beamtenverhältnis ausscheiden wollte - keine Chance.

Z+Rub


Ganz ehrlich: Pech gehabt.

Ich hoffe dein Plan mit Fäkelaki u.s.w geht gründlich schief.

Jeder möchte für sich das beste. Jeder würde das so handhaben wie ich, wenn er die Chance dazu gehabt hätte...

Auf Menschen wie dich blicke ich von oben herab. Du bist das was an der Gesellschaft kaputt ist.

Nimm für die selbst die Verantwortung in die Hand.

Du hast dich damals für den PKV Weg entschieden nun lebe damit und belaste nicht nachträglich die Solidargemeinschaft an der du dich nie beteiligen wolltest.

BjENwAxOH


Also, ich hätte mich auch vor über 20 Jahren schon privat versichern können. Aber damals war das schon ganz klar und öffentliches Thema, dass das im Alter gründlich in die Hose gehen kann. Deswegen habe ich mich bewusst dagegen entschieden. Und auch als ich mich selbstständig gemacht habe, bin ich ganz bewusst in der Gesetzlichen geblieben. Da kann wirklich keiner behaupten, das wäre nicht bekannt gewesen. Habe dort ganz tolle Ansprechpartner und bin zufrieden. Ich würde es auch nicht gut finden, wenn man sich erst die Rosinen rauspickt und dann wieder auf Kosten anderer zurück will.

Erst vor 2 Wochen hat so ein total dreister Kerl bei mir angerufen, um mich zu einer PKV zu überreden. Als ich ihm deutlich mein Desinteresse bekundet habe fing er an mit Wieso, Warum, ich sei ja blöde, etc und wurde richtig frech. Nachdem ich ihm dann gesagt habe "Ein für alle Mal: ICH WILL NICHT", habe ich aufgelegt. 2 Tage später rief der schon wieder an. Hab' ihm gesagt, er solle mich nie wieder belästigen. So dringend haben die es wohl teilweise, neue Kunden zu finden... ;-D

brlattBlauxs


Also, ich hätte mich auch vor über 20 Jahren schon privat versichern können.

Stimmt, hätte ich zu der Zeit auch mal können, kam da schon als normale Angestelte in der Metallindustrie über die Pflichtversicherunggrenze. Habe es aber gar ncht in Erwägung gezogen. Viel später war ich froh darüber, als ich nämlich vor ein paar Jahren von heute auf morgen erwerbsunfähig wurde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH