» »

Gehalt Arztpraxis

BJraunheslederxsofa


Wobei ich zwei Arzthelferinen recht wenig finde, die meisten die ich kenne haben mehr.

Vielleicht stellt der werte Herr Doktor nur zwei Frauen ein, um Geld zu sparen, geht dann aber gnädigerweise mit dem Lohn hoch, um den Anschein zu erwecken, die Frauen seien wohlversorgt. Ich will mir gar nicht den Stress ausmalen, den die beiden haben in einer Kassenarztpraxis. Es sei denn es laufen noch ein, zwei Azubis da rum, die sich für tolle 350 Euro netto versklaven lassen.

BRraunvesledoersoxfa


eigentlich in de restlichen zeit, also wenn keine sprechzeit ist.

Massig Telefonate mit Patienten/Krankenkasse/Labor/Apotheke führen, Hausbesuche, Abrechnung, Fortbildungen etc...... tausend Sachen eigentlich.

Ich denke meine Chefin kommt auf 60 Stunden wöchentlich, sie hat ein ordentliches Gehalt, das weiss ich, allerdings kaum Freizeit. Könnte sie haben, aber sie will nicht.

D iaEmonxd90


ja, vor allem kann ja auch immer mal jmd, krank werden oder so und dann muss eine Einzige da den ganzen Laden schmeißen, sicher auch nicht so schön.

Aber kommt ja eben auch auf den Arzt und seine Patienten an.. gibt ja Ärzte auf dem Land, die haben fast nur Kassenpatienten und planen pro Patient auch 45 min Zeit ein oder so, das geht dann sicher.

Aber es gibt natürlich auch Ärzte, die 5 Patienten zur selben Uhrzeit einbestellen, das ist sicher dann Stress pur.

Ssuper6kröxte


Gibt es noch Ärzte auf dem Land ;-D ? Ein Jahr habe ich auf dem Land gelebt und für einen Arztbesuch mußte man schon weiter fahren, ein Facharzt gab es da gar nicht :|N .

Mein Hausarzt hat schon alleine vier Arzthelferinnen...

Dgoc ScU2llxer


Ich möchte alle Beteiligten bitten, sich mit persönlichen Angriffen und Spekulationen über die Motive zurückzuhalten. Das hat mit einer Sachdiskussion nicht das Geringste mehr zu tun.

SFilb#ermondau1ge


wenn keine sprechzeit ist

Manche Ärzte sind Belegarzt in einem Krankenhaus die machen dann z.B. Operationen

Manche Ärzte behandeln Patienten auch außerhalb der Sprechzeiten, also "nach Vereinbarung"

Dann der ganze Papierkram mit den Krankenkassen

(Manche Patienten (ok das betrifft jetzt vielleicht keine Urologen) beantragen eine Kur/Reha, das ist auch für den Arzt Papierkram, manche Patienten stellen einen Rentenantrag, manche Patienten sind über 6 Wochen lang krank, beziehen also Krankengeld...)

Urologen schreiben Befunde für Hausärzte (bzw diktieren sie und die Arzthelferin schreibt sie ab – und dies nicht unbedingt während der Sprechstunde)

Hausärzte lesen (hoffentlich) die Befunde der Fachärzte (und ja, der Hausarzt von heute ist Facharzt für Allgemeinmedizin)

SZun<flo/wer_73


Wenn ich überlege, dass ich als Psychotherapeutin (= Diplom in Psychologie plus mehrjährige Weiterbildung, vergleichbar Facharzt-Ausbildung, rd. 20.000€ Kosten) in der Klinik gerade mal 2700€ brutto bekomme (mit 7Jahren Berufserfahrung), dann finde ich das ehrlich gesagt viel. Im Vergleich gesehen. 12 Jahre Ausbildung etc. vs. 3jährige Lehre... Ohne die Leistung der "Arzthelferinnen" minimieren zu wollen.

Aber unser Gesundheitssystem krankt halt manchmal doch...

A<ntigJone


Aaaaalsooooo.......niedergelassene Ärzte schwimmen teilweise nicht im Geld.

Kathharina6462 wird uns sicher nicht erzählen, was ihrem Mann netto bleibt.

Also weiß ich sehr wohl wie das in so einem Beruf läuft!!!! Und mir kann keiner sagen das dieses Gehalt für diese Arbeit und voraldingen für diese Arbeitszeiten ( mo-fr 8-12 uhr und 15-17 uhr , Mitwoch und freitag nachmittag frei und Wochenende und Feiertage frei) gerechtfertigt ist!!!!

Weniger Ausrufezeichen tun's auch!

Du willst uns hier nicht weissmachen, dass die beiden Damen nur in diesen Zeiten in der Praxis sind und nur zu diesen Zeiten auch arbeiten, oder?

Das sind die Sprechzeiten, die man nicht mit Arbeitszeit verwechseln sollte. Wie sieht das aus, wenn Quartalsabrechnungen anstehen? Wenn das Sprechzimmer um 17 noch voll ist?

Willst du uns erzählen, dass dein Mann um 17 Feierabend hat, weil die Praxis dann schliesst?

Naja komischerweise verdient meine Mutter (30 Jahre Krankenschwester) in einem nichtmal Teilzeitjob ( 8 Nächte) im Monat mehr wie ich!! Vollzeitjob.

Auch in meinem medizinischen Beruf.. es ist eine Schulische Ausbildung, wir verdienen 3 j keine Centn plus unbezahltes 6 monatiges Praktikum als ausgelernte Kraft und wir haben als Mtla eine mordsmäßige Verantwortung, wenn da etwas falsch gemessen wird, falsch rausgegeben wird use. dann stirbt der Patient unter Umständen.

Und bezahlt wird auch teilweise ein Hungerlohn.. es gibt Labore, die zahlen 1500! Euro, kann man davon leben?

Ich arbeite auch nur teilzeit (9 Nächte Bereitschaft) im Labor und habe gut 1500 Euro netto. Ganz ehrlich, für das gleiche Geld würde ich nicht vollzeit arbeiten wollen.

Ich ziehe meinen Hut vor Angehörigen der Berufsgruppen (MFAs, Friseurinnen, usw.), die Vollzeit dafür arbeiten. @:)

Und ich bin dafür, dass deren Arbeit anerkannt und vernünftig entlohnt wird.

A%nti)gone


Korrektur:

1500 Euro brutto muss es natürlich heissen

EIhemaligedr NuCtzer (#x15)


Braunesledersofa

Es sei denn es laufen noch ein, zwei Azubis da rum, die sich für tolle 350 Euro netto versklaven lassen.

Auch hier mal bitte die Kirche im Dorf lassen.

Auszubildende sind nun mal genau das, was auch mit dem Begriff ausgesagt wird: Sie werden ausgebildet, das heißt, sie erhalten auch einen nicht-materiellen Gegenwert für ihre Leistungen. Ihnen wird der Beruf "beigebracht".

Dafür noch Geld zu bekommen ist eher eine Aufwandsentschädigung als ein Lohn.

"Versklaven" ist es dann, wenn der Auszubildende nur für niedere, nichts mit dem Arbeitsgebiet zu tun habende, Dinge erledigen muß. Dafür/Dagegen gibt es aber eindeutige Gesetze, ergo Möglichkeiten sich zu wehren, was er nicht zuletzt in der Berufsschule und/oder den jeweiligen "Kammern" anbringen kann.

Heißt, der Auszubildende ist gut geschützt. Manchmal besser als ein Student im Praktikum.

S?helb(y T.


Ich kenne einen Urologen persönlich, dessen zu versteuerndes Einkommen ca. 150.000 € beträgt (laut Steuerbescheid) Deckt sich auch in etwa [[http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Dem-Gejammer-zum-Trotz-zaehlen-Aerzte-zu-Top-Verdienern-1732059208 damit]]. Und ja, der Arzt woht auch im Osten ;-)

Sollte also in den alten Bundsländern tendenziell etwas höher sein. Daher sollte das Helferinengehalt durchaus als angemessen anzusehen sein.

m>nef


Isabell :)^ Immerhin eine, die keine 5.000 Netto braucht, um was zu Essen zu haben ;-D

E7hemalig\er NutBzer (#1x5)


mnef

Naja, ist doch wahr.

Ich grüble in gewisser Weise noch über diese 600-700 euro monatlich mehr nach.....da würde ich/würden wir, echt leben wie die Made im Speck, das sind wöchentlich um/über (!) die 150 Euro mehr als ich jetzt habe....meine Herren....da könnte ich was mit anstellen.... ;-D

Ich meine, 250 Euro für zwei Personen pro Woche.....klar kann man keine Riesensprünge von machen – aber dennoch so einkaufen gehen, dass man nicht auf den Cent gucken muß.

ALntig`onxe


Ich kenne einen Urologen persönlich, dessen zu versteuerndes Einkommen ca. 150.000 € beträgt (laut Steuerbescheid)

Abzüglich Steuern, abzüglich Versicherungen (?), abzüglich Krediten wegen Praxis, Geräte, usw...........

Was bleibt ihm netto zu seiner Verfügung, wenn allle beruflichen Ausgaben berücksichtigt wurden?

Gerade Ärzte, die noch nicht lange eine eigene Praxis haben, zahlen viel Geld an die Bank, um den Beruf überhaupt ausüben zu können. :-|

B]raupnesl:edeUrsofa


Isabell, eigentlich lese ich deine Beiträge immer sehr gerne, auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung bin, aber das hier:

Dafür noch Geld zu bekommen ist eher eine Aufwandsentschädigung als ein Lohn

.... kann nicht dein Ernst sein oder?

Eine Arzthelferin (bzw heutzutage ist es die Med. Fachangestellte) bekommt im ersten Lehrjahr 2,19 Euro die Stunde und springt dafür von morgens bis abends durch die Praxis...

sie erhalten auch einen nicht-materiellen Gegenwert für ihre Leistungen.

....und arbeitet genauso wie eine ausgelernte Kraft nach einem halben Jahr Einarbeitung.

Und im dritten Jahr sind es glaube ich 430 Euro netto, auch nicht der Knaller und zu diesem Zeitpunkt wird von ihnen alles verlangt, machen oft den Mist, den die anderen nicht wollen: Samtagvormittage besetzen, Notdienste etc.

Schon in der Ausbildung ist das Gehalt ein Witz, wenn man da ein Auto haben will (wo man in der Versicherung natürlich ganz nett mit 240 % anfängt), muss man einen Zweitjob haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH