» »

Er hat keine Kraft mehr, auf ein Organ zu warten

M]ausLezaXhn5020x9


KuritaT

Würdest Du auch noch so denken wenn es um Dein Kind geht? Wenn ein völlig fremder Mensch dafür sorgen könnte, das Dein Kind am Leben bleibt. Würdest Du das wirklich ablehnen?

dRozicbxal


Huhn – Kopf ab – kann rumrennen.

Mensch – hirntot – kann zucken.

Ja, ja, aber warum hatte das nicht jeder Hirntote bei Organentnahme? Das hier sieht nach einer Stressreaktion aus.

S~a(ndra2[006


Achso? Das kannst du beurteilen? In dem Zitat vorhin stand: WIE DIE AUTOREN VERMUTETEN – aber sie vermuteten ebenfalls nur Reflexe.

L$ola/2x010


Lest ihr einen Faden auch komplett bevor ihr kommentiert?

Ähm ja...ich bin von Anfang an dabei ;-D . Darüber hinaus gab ich meine bzw. die allgemeine Definition von hirntod schon ;-) .

dBoziubxal


Achso? Das kannst du beurteilen? In dem Zitat vorhin stand: WIE DIE AUTOREN VERMUTETEN – aber sie vermuteten ebenfalls nur Reflexe.

Ähm..so weit ich weiss muss das zentrale Nervensystem funktionstüchtig sein um Adrenalin auszuschütten...also eher eine Schmerzreaktion

STandrax2006


Aha, na wenn das so eindeutig ist, wie du sagst, warum vermuten dann Experten, dass es sich DABEI (=bei sämtlichen Ausschüttungen von Noradrenalin etc.) um Reflexe handelt?

Und glaubst du wirklich, dass du in diesem Zustand, egal ob du jetzt einer von den 28 oder einer von den 2 bist, jemals wieder "aufwachen" oder auch nur irgendwie ein lebenswertes Dasein fristen könntest?

Man würde dir so oder so alles abschalten. Egal ob du Organspender bist oder nicht. Du wärst eine Woche später begraben. Solche abgestorbenen Gehirnzellen sind nun mal irreversibel.

Kaurit{aT


@ Sandra2006:

Schade, dass du so ein komisches verklärtes Bild von den Menschen hast.

Habe ich nicht, aber schade, dass du keinen einzigen Post ohne herablassende Beleidigung schreiben kannst. Die Diskussion beende ich dann mal, okay?

Wenn du der Natur ihren Lauf lassen würdest, dürftest du auch nicht mit entzündetem Blinddarm ins Krankenhaus. Einen Körper aufschneiden ist doch widerlich, oder?!

Du wirst mir doch Recht geben, dass es bescheuert wäre, wegen diesem Wurmfortsatz zu krepieren?!

Ich hatte bereits eine Blinddarmentzündung, war ein paar Tage im Krankenhaus und wurde nicht operiert. Mit Antibiotika gehts halt auch...laut Studien sogar in 2/3 aller Fälle.

SSaSndraG2006


Wenn du von "widerlich" und "Keinen Respekt" schreibst, dann wäre ich an deiner Stelle vorsichtig, was ich als "herablassende Beleidigung" bezeichne!

Habe ich nicht, aber schade, dass du keinen einzigen Post ohne herablassende Beleidigung schreiben kannst. Die Diskussion beende ich dann mal, okay?

Keine Angst, du musst mich nicht erst fragen, ob das okay ist. Du darfst auch einfach so nichts mehr schreiben.

dvozVibxal


Und glaubst du wirklich, dass du in diesem Zustand, egal ob du jetzt einer von den 28 oder einer von den 2 bist, jemals wieder "aufwachen" oder auch nur irgendwie ein

lebenswertes Dasein fristen könntest?

Das kann ich nicht beurteilen. Die Sache ist die, dass die 2 bei der Organentnahme möglicher Weise gelitten haben.

S6andraa20x06


Man kann einen Hirntoten im Krankenhausbett allen möglichen Reizen aussetzen, auf die keinerlei messbare Reaktion erfolgt, aber dann auf dem OP-Tisch "spürt" er plötzlich etwas? Was ist im Gehirn dann noch da, um den Schmerzreiz auch wirklich zu verarbeiten? Ich sehe da wirklich keine Chance.

Hängt das nicht eher damit zusammen, dass man auf dem OP-Tisch rein mechanisch gewisse Reflexe triggert?

Rein interessehalber.. würdest du spenden, wenn du auf dem OP-Tisch in Vollnarkose wärst? Also weder lebendig noch hirntot irgendetwas spüren könntest?

SwandrGa20x06


Laborversuche mit irgendwelchen Viren,

ohne diese und ähnliche Versuche hättest du beispielsweise auch nicht deine Antibiotika für deinen Blinddarm bekommen.

So Leute wie dich, das gebe ich zu, habe ich gefressen. Immer gegen alles wettern, aber die Vorteile schön mitnehmen. Wenn du dir "natürliche" Zustände wünschst, geh doch in ein Land, wo medizinischer Fortschritt ein Fremdwort ist. Da hast du dann eine Lebenserwartung von 30 Jahren und kannst an einem kleinen Virus sterben.

Wir pfuschen an allen Ecken und Enden der Natur ins Handwerk. Wurdest du auf natürlichem Wege geboren? Glück gehabt. Denn deine Mutter aufzuschneiden, um dich per Kaiserschnitt zu holen, wäre bestimmt auch "widerlich".

[[http://www.n-tv.de/wissen/Junge-bekommt-mittleren-Lungenlappen-article10917091.html]]

Sag der Mutter dieses Kindes doch mal ins Gesicht, dass sie etwas "Widerliches" getan hat!

:(v

KfuritxaT


@ Mausezahn0209:

Würdest Du auch noch so denken wenn es um Dein Kind geht? Wenn ein völlig fremder Mensch dafür sorgen könnte, das Dein Kind am Leben bleibt. Würdest Du das wirklich ablehnen?

Ich werde nie Kinder haben, deshalb muss ich mir diese Frage zum Glück nicht stellen. Selbst wenn, müsste ich diese Entscheidung nicht alleine treffen. Natürlich will man seine liebgewonnen Menschen (gerade die eigenen Kinder) um jeden Preis retten. Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Ereignis meine Meinung zu diesem Thema ändert, also würde ich wohl annehmen und mich auch selbst zur Spende bereiterklären.

Trotzdem finde ich es beängstigend, zu was der Mensch mittlerweile in der Lage ist und in Zukunft sein wird. Irgendwann geht das mal gehörig schief, hoffentlich sind es dann nicht die Wissenschaftler mit ihren Pest-Erregern.

Kdu%ritFaT


@ Sandra2006:

Wenn du von "widerlich" und "Keinen Respekt" schreibst, dann wäre ich an deiner Stelle vorsichtig, was ich als "herablassende Beleidigung" bezeichne!

Oho, jetzt wird auch noch gedroht. Nur weiter so, ich amüsiere mich köstlich. ;-D

d4oZzibaxl


Man kann einen Hirntoten im Krankenhausbett allen möglichen Reizen aussetzen, auf die keinerlei messbare

Reaktion erfolgt, aber dann auf dem OP-Tisch "spürt" er plötzlich etwas?

Ich würde sagen eine OP ist ein heftiger Schmerzreiz

Was ist im Gehirn dann noch da, um den Schmerzreiz auch wirklich zu verarbeiten? Ich sehe da wirklich keine Chance.

Das ist die Frage ob da noch was da ist.

Hängt das nicht eher damit zusammen, dass man auf dem OP-Tisch rein mechanisch gewisse Reflexe triggert?

Reflexe vielleicht, Hormonausschüttung eher nicht.

Rein interessehalber.. würdest du spenden, wenn du auf dem OP-Tisch in Vollnarkose wärst? Also weder lebendig

noch hirntot irgendetwas spüren könntest?

Wenn für den Rest des Lebens im Koma gefangen dann ja...ich hoffe ich habe Deine Frage richtig verstanden

Sva~ndrMa2006


Wenn für den Rest des Lebens im Koma gefangen dann ja...ich hoffe ich habe Deine Frage richtig verstanden

Naja ich meinte zwar nicht Koma, sondern schon den Hirntod. Aber wenn du schon im Koma lieber sterben und dann spenden würdest, sofern du narkotisiert wärst, dann beim Hirntod ja wohl erst recht, denke ich...

Ich wäre sehr für eine vorgeschriebene Narkose. Nicht weil ich Angst habe, dass ich etwas "spüren" könnte, sondern weil es mehr Zweifelnden Sicherheit geben würde!

Es wäre ja schon ein Riesenfortschritt wenn wenigstens mehr Leute eine Patientenverfügung machen würden, einen Ausweis (wie auch immer) ausfüllen würden und dieses Thema nicht verteufeln oder als Tabu behandeln würden...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH