» »

Er hat keine Kraft mehr, auf ein Organ zu warten

d|ozi_bal


Ich wäre sehr für eine vorgeschriebene Narkose. Nicht weil ich Angst habe, dass ich etwas "spüren" könnte, sondern weil es mehr Zweifelnden Sicherheit geben würde!

Ich glaube die Mehrheit hat eher Angst vor einer Fehldiagnose..und nicht jeder möchte ausgeweidet werden beziehungsweise die Angehörigen nicht

LmoYl:a20x10


Ich würde sagen eine OP ist ein heftiger Schmerzreiz

der heftigste Schmerzreiz, den ein Mensch empfinden kann, der wird vorab von zwei unabhängig voneinander arbeitenden Ärzten provoziert. Erst dann werden die Geräte abgestellt.

daozqibal


der heftigste Schmerzreiz, den ein Mensch empfinden kann, der wird vorab von zwei unabhängig voneinander arbeitenden Ärzten provoziert. Erst dann werden die Geräte abgestellt.

Jo, da wird aber net geschaut ob Hormone ausgeschüttet werden so wie in diesem Artikel. In Sachen Fehldiagnose sind die Ärzte nun mal Weltmeister. Wenn das gesamte Gehirn nicht mehr durchblutet wird und somit abstirbt, das ist zweifelsfrei Hirntod.

bhee~tlejuDicex21


Was du nicht alles weißt. .glaubst du due haben für den Artikel neue Techniken entwickelt?

Selbst wenn Hormone ausgeschüttet werden..das hirn das noch kann.. hilft doch nichts wenn alles andere inkl atemzentrum tot ist.

Darum setzt man ja auch die vollnarkose ein... für diese evtl doch vorhandenen letzten Reste.

Sonst stellt man nur die beatmung aus und der Patient erstickt..Ganz ohne narkose... auch kein schönerer tod.

dzoziBb%al


Was du nicht alles weißt. .glaubst du due haben für den Artikel neue Techniken entwickelt?

Ich weiß viel gell?? ;-D

Das sind eigentlich alles nicht meine Probleme, da mein Herz kaputt ist und ich wahrscheinlich nicht mehr lange habe. Wenn ich aber in diese Situation komme möchte ich nur eines, nicht leiden müssen, und das ist offensichtlich nicht gewährleistet in diesem Lande. Die Narkose ist in Deutschland keine Pflicht so weit ich weiß.

C^aramyala


Vollnarkose sollte zur Pflicht werden, dann würden vielleicht auch mehr Menschen zustimmen.

Es ist nicht anzunehmen, dass die Ärzte den seelischen Sterbeprozess kennen.

Ich habe einmal gelesen, dass den Menschen zwei geistige Körper zur Verfügung stehen, um den materiellen Körper zu bedienen. Im Falle eines Todes würde man den mentalen und den Gefühlskörper/Energiekörper (Seele) mitnehmen. Was übrig bleibt ist die Hülle, der materielle/fleischliche Körper.

Ist, dieser Theorie zu Folge, das materielle Hirn zerstört, dann würden sich nach und nach die beiden geistigen Körper davon lösen. Das soll wohl ein immer gleichwährender Vorgang sein, der dadurch ausgelöst wird, dass irgendwelche nicht wiedergutzumachenden Defekte an den Hauptorganen des Menschen vorliegen müssen. Wie lange dieser Ablösungsprozess dauert, kann einem Sicherheit keiner sagen. Auch wenn man sich nicht mehr mental bemerkbar machen kann, weil das materielle Hirn zerstört ist, so ist der Gefühlskörper, die Seele womöglich noch eine gewisse Zeit an den Körper gebunden bis gewisse Prozesse nicht mehr stattfinden, selbst wenn diese künstlich aufrecht erhalten werden. Die Gewissheit, dass es nicht so ist, kann einem auch kein Arzt schlüssig beantworten. Möglich ist hier einfach alles und deshalb dann doch lieber eine Vollnarkose.

CHaramlalxa


Soll natürlich so heißen:

Wie lange dieser Ablösungsprozess dauert, kann einem mit Sicherheit keiner sagen.

gSustapv33


Dem ist nichts hinzuzufügen @caramala

bKeetl[ejuice2x1


Wenn man das glaubt, dann glaubt man das.

Nun aber die Frage. Wenn keine Organtransplantation erfolgt, dann mach ich maschine aus und der Gefühlskörper erstickt.... ohne Narkose. Ist das besser?

Dann dürfte bei jedem ruckartigen Sterben (Unfall) alles erschüttert werden....

Mir ist das zu konstruiert gedacht. Die wenigsten entschlafen ruhig.

S]aindra'200x6


Ich kann mit solchen Seelen-Konstruktionen und anderen esoterischen Ansichten auch recht wenig anfangen, muss ich zugeben.

Und wie beetlejuice ja schon sagt, das ist alles kein Argument gegen Organspende, weil es beim Abschalten der Geräte auch nicht besser wäre.

g"ustakvx33


Es geht hier darum menschenwürdig zu sterben, leiden auf jeden fall auszuschließen, und da wäre die narkose das mittel der wahl mit oder ohne organentnahme.... es sei denn der patient hat anderst verfügt

bDeetlej#uixce21


richtig, nur da es auch ohne Entnahme nicht getan wird, ist das kein Argument gegen die Spende.

Und ich schrieb vor einigen Seiten schon. Der eine empfindet die Narkose dann als gut, weil man auf keinen fall was merkt, für andere Kritiker wäre die Einführung einer Narkose als standard nur der Beweis dafür, dass man eben doch nicht hirntot ist. Was als Laie ja gern logisch sein mag, aber faktisch so nicht ist.

C'aramDalQa


Der Gefühlskörper (Seele) kann nicht ersticken. ;-) Die will ja aus dem Körper raus, wenn er nicht mehr funktioniert. Diese Anschauung gehört zur Geisteswissenschaft, z.B. zur Kabbala oder Hermetik.

Und richtig, gewaltsame Tode sind nicht angenehm. Der Tod wäre in dem Fall ein Umwandlungsprozess, der in mehreren Stufen abläuft, was aber, wie man bei der Organspende weiß, nur relativ kurze Zeit braucht, wenn etwas wichtiges unwiderruflich zerstört ist. Diese Zeitspanne, könnte, laut dieser Theorie, dann unterbrochen und unfreiwillig weiter verlängert werden. Wäre das Leben ganz aus dem Körper raus, dann könnte auch keine Maschine dies ersetzen.

Aber es ist nur eine Anschauung, die man sich als normal Sterblicher kaum beantworten kann. Also wäre es ein Glaubenssache, bis man es vielleicht in irgendeiner Form beweisen kann, was auch nicht so ungewöhnlich wäre. Da gab es in der Wissenschaft schon mehrere Entdeckungen, die erst Theorie waren und erst später bewiesen werden konnten.

gyustaHv33


Man könnte so argumentieren...da die seele noch im körper verbleibt und möglicher weise leidet wird es auf diesem wege ausgeschlosseen..und alle wären glücklich :-)

bFeetlej?uicxe21


sorry das mit der seele versteh ich dann aber nicht. wenn sie doch raus will, kann sie doch genauso gehen egal ob ich bei der op die Leitung kappe oder oder die Geräte ohne op ausschalte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH