» »

Er hat keine Kraft mehr, auf ein Organ zu warten

gsust'av3x3


Die seele leidet dann nicht ;-)

bXepetlePjuicie2x1


sie wird doch bei beiden malen unvorhergesehen aus dem "Leben" gerissen. Sie erlebt doch das gleiche.... ":/

Wow das erste Mal das ich die Seele personifiziere... ;-D

gvustav~3x3


sie wird doch bei beiden malen unvorhergesehen aus dem "Leben" gerissen. Sie erlebt doch das gleiche....

Ja, sie könnte aber bei beiden malen noch im körper stecken und leiden..who knows :-)

b0eet@leju=ice2x1


Stimmt das weiß keiner. Ich suche nur den Unterschied von Fall A zu B.... denn nur dann sehe ich begründete Argumente gegen eine Spende.

g elb[ uende gxut


denn nur dann sehe ich begründete Argumente gegen eine Spende.

reicht das denn nicht als Grund, wenn man sich bei dem Gedanken daran einfach nicht wohlfühlt. Es ist doch eine extrem initime und persönliche Entscheidung und es mag ja sein, dass argumentativ alles für eine Spende spricht. Aber wenn man es einfach nicht machen will einfach so gefühlsmäßig, wieso können das die Befürworter nicht einfach akzeptieren?

Man kann soviel anderes Gutes tun und Menschen helfen, warum wird das nur an der Spende festemacht?

gBustPavN33


In einpaar hundert jahren, wenn es die menschheit dann noch gibt, wird man sich ein organ auf bestellung züchten lassen und dann ist das thema erledigt 8-)

glelb und Bgxut


gustav33

;-D

Saandr6a2x006


Jap, total der Brüller, gelb und gut. Wahnsinnig witzige Vorstellung, hahahaha.

Der Mann aus dem Bericht ist wohl mittlerweile tot. Er hätte das bestimmt auch lustig gefunden.

b+e@etle;juiwce2x1


Moment, vom Gefühl spricht hier doch keiner, es ging um die Argumentation das A besser ist als B und das seh ich nicht.

Zwingen würde ich nie wen zu einer Spende, ich würde nur gerne ein Gesetz sehen, dass man einen Ausweis tragen muss, sich also entscheiden muss, egal wofür. Sich auseinandersetzen muss... und auch die Informationen richtig und neutral bekommt und diese seltsamen Ansichten die kursieren (wo man koma nicht von hirntot unterscheiden kann etc) endlich ausgemistet werden. Das wäre mein Traum.

Wer dann noch sagt "nee will ich trotzdem nicht" ist doch alles super.

Und ehrlich den Witz fand ich auch daneben, wäre doch so toll wenn die Forschung schon soweit wäre.

g*elb xunnd guxt


gustav hat schon recht, wenn man Organe züchten könnte, wäre zumindest diese Diskussion beendet und den Leuten könnte effektiv geholfen werden. Und auch mit den Anfreindungen, wenn man es wagt, aus irgendwelchen Gründen keine Organe spenden zu wollen, wäre schluss.

Du kannst dir gerne deine angriffslustigen Bemerkungen sparen Sandra. :|N

gfel&b uAnd} jgut


@ beetlejuice

ich habe nur den Eindruck, dass ein "nein" nicht toleriert wird. Da ist man dann der große Buh-Mann, der nicht helfen will und der Egoist. A la: "Wegen DIR stirbt jetzt ein anderer".

Das ist eben das Allerletzte. Sehr viele Leute respektieren das halt nicht und stellen sich dann als Spender moralisch über einen. Ich bin gut, du das Ar***

:(v

S,andrua2006


Du kannst dir gerne deine angriffslustigen Bemerkungen sparen Sandra. :|N

Mach ich, sobald du dir pietätlose und unpassende Smilies sparst :=o

ich habe nur den Eindruck, dass ein "nein" nicht toleriert wird

Natürlich wird es toleriert. Allein dass jemand den Ausweis überhaupt mal anguckt und ausfüllt, ist eine gute Sache.

Aber Beifall klatschen muss man nun wirklich nicht.

Das heißt nicht, dass man einen Menschen an sich bewertet als gut oder schlecht. Wenn du dich persönlich angegriffen fühlst und als gesamte Person herabgewürdigt, dann hast du das Problem. Ich kenne keinen, der gegen Organspende ist, und ich weiß nicht, was die Leute sonst so den ganzen Tag anstellen. Ich kann mir ja gar kein Urteil über die Person insgesamt erlauben. Was ich kritisiere, ist die Haltung im Bezug auf die eine Frage der Organspende, insbesondere, wenn diese Haltung aus komplett irrationalen oder sogar falschen Gründen herstammt.

Ich würde jederzeit dafür einstehen, dass jeder, der es möchte, NEIN ankreuzen darf (falls das mal irgendwie abgeschafft werden sollte oder so). Aber schön finden muss ich es nicht.

Hier wird mal wieder "tolerieren" mit "Beifall klatschen und toll finden" verwechselt.

SXanWdra_2006


Ich kenne keinen, der gegen Organspende ist,

damit meine ich, ich kenne keine dieser Personen hier persönlich.

b+e3etlejuSice21


Also ich finde eine gebildete Meinung ist immer Anerkennung wert... mich schaudert es nur wenn ich dieses ganze Unwissen und Halbwissen höre und die Leute sich DESHALB dagegen entschieden haben.

Da find ich religiöse Argumente noch besser als das Falsche.... das kann ich zwar nicht persönlich nachvollziehen, aber akzeptieren.

Ich hab persönlich auch nichts gegen die "österreich"-Regelung .... denn wer sich damit beschäftigt und es ablehnt.... super

wem es aber eh egal ist, der kann auch spenden, so denk ich.

gielb ?und< gurt


Hier wird mal wieder "tolerieren" mit "Beifall klatschen und toll finden" verwechselt.

achso.

Da hab ich in diesem und in diversen anderen Fäden zu diesem Thema einen anderen Eindruck gewonnen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH