» »

Mrt auf eigenen Wunsch möglich?

F~lamecxhen


Ich hatte schon 4x MRT (hab nicht danach gebettelt, weil ich MRTs hasse) und hab nie ne Auswertung gleich im Anschluss bekommen. Der Befund war ne Woche später beim Überweiser und da bin ich dann hin zum Besprechen.

Aber wie gesagt, ich bin med. Laie undwüsste gar nix anzufangen mit irgendwelchen lat. Begriffen.

Ich hab aber hier im Forum schon oft gelesen, dass es in anderen Praxen so ist, dass man gleich zum Gespräch geholt wird.

Voruntersuchungen hatte ich direkt auch nicht,aber es war eigentlich immer so, dass erstmal andere Diagnosemittel (heißt das so |-o ":/ ) liefen.....also Blutabnahmen, Ultraschall....und dann als letztes Mittel halt das MRT.

Ich kenne meinen Arzt jetzt seit Kindertagen und ich habe bisher immer ne Überweisung bekommen, wenn ich es wollte ....nun gut, so oft war das noch nicht und es war auch noch kein MRT dabei aber als Bsp. als mein TSH hoch war, hab ich direkt nach ner Überweisung zum Facharzt gefragt und sofort bekommen.

Bei bestimmten Dingen und wenn ich denke dass ich da beim Facharzt besser aufgehoben bin (orthopädischen Sachen oder so), da frag ich direkt nach ne Überweisung und hab sie immer bekommen.

F=lamec<hen


Color Copy, ich hoffe, du hast meine Beiträge nicht persönlich genommen. hab ja extra geschrieben, dass ich deine Umstände nicht kenne und sie deswegen nicht bewerten mag :)*

FBlamsechexn


Ja der Hausarzt kann auch zum MRT überweisen.

asgnes


Tests ohne klinische Indikation können erheblichen Schaden anrichten. Vorsicht, man kann sie nicht rückgängig machen.

aPmLyle


Flamechen, als Privatpatient brauchst du eigentlich keine Überweisung zu einem Facharzt, daher hat der Arzt auch keine Bedenken eine auszustellen. Der VOrteil einer Überweisung ist nur die, dass er die Berichte des Facharztes auch bekommt.

MRT ist meist eine andere Hausnummer.

C6olor xCopy


Color Copy, ich hoffe, du hast meine Beiträge nicht persönlich genommen

Nee, das geht schon in Ordnung @:)

Besten Dank auch allen anderen *:)

S5unfloOwerx_73


Tests ohne klinische Indikation können erheblichen Schaden anrichten. Vorsicht, man kann sie nicht rückgängig machen.

Welchen Schaden soll denn ein MRT anrichten? ;-) Und wenn eine Indikation gegeben ist und das problem eher in der "Logistik" liegt...

aignexs


Man findet Incidentalome und der Patient wird noch ungücklicher.

F6l^amegchexn


Welchen Schaden soll denn ein MRT anrichten?

naja vielleicht wenn noch Nebenbefunde/Zufallsbefunde gefunden werden, die zusätzlich belasten aber eigentlich gar nicht soooo vin Bedeutung sind.

Außerdem war ja die Rede vin Tests und nicht ausschließlich vin MRTs ;-)

Tests ohne klinische Indikation

Ich find s halt auch immer bissl fragwürdig,wenn sich Patienten über den Arzt hinwegsetzen. Es mag ganz sicher Ausnahmen geben!!!! Aber eigentlich machts doch Sinn, dem Arzt zu vertrauen und seine Vorschläge und Diagnosen anzunehmen. Ansonsten brauch ich auch keinen Arzt.

FMlcamoecxhen


Incidentalome

zack da isses das Lat. Wort und Flamechen hat Null Plan...erstmal googeln ;-D

aXgn$es


Nebenbefunde/Zufallsbefunde gefunden werden, die zusätzlich belasten aber eigentlich gar nicht soooo vin Bedeutung sind

Genau das. Dinge, die keinen Krankheitswert haben, aber den Patienten weiter verängstigen.

FNlamecchexn


ja genau, sowas mein ich :)z

E^hem9aliger N1utzer (#t32x5731)


Mal eben so in einer x-beliebigen Stadt lohnt sich eine Privat-Radiologie eher weniger

In eigentlich jeder größeren Stadt wird es private Radiologiepraxen geben, es gibt ja auch genügend PKV Patienten …

Sorry ich finde das einfach nur lächgerlich, MRT wollen, nicht zum Arzt gehen … na ja wers braucht. Und dann wundern sich viele warum sie eigentlich so lange für MRTs warten müssen.

Na ja armes Deutschland, mich wundert echt bald gar nichts mehr.

Ich bin raus

Tests ohne klinische Indikation können erheblichen Schaden anrichten. Vorsicht, man kann sie nicht rückgängig machen

So sieht es aus und ich kenne auch nur einen Grund wieso man sein MRT lieber privat zahlt statt zum arzt zu gehen, aber lassen wir das …

Welchen Schaden soll denn ein MRT anrichten? ;-) Und wenn eine Indikation gegeben ist und das problem eher in der "Logistik" liegt…

Nee ist klar. Wir lassen einfach mal ein MRT machen weil es so schön ist, aber manchmal wundert mich bei einigen nichts mehr :-X

arm;yle


Nebenbefunde/Zufallsbefunde gefunden werden, die zusätzlich belasten aber eigentlich gar nicht soooo vin Bedeutung sind

die Gefahr ist aber immer gegeben, als ich vor einem Jahr mein letztes MRT mit Verdacht auf Gebärmutterkrebs hatte, wurden auch zb Zyten an der Blase festgestellt, die mich doch sehr irritierten.

Aber mit der Gefahr muss man einfach leben, es gibt doch schlimmeres? Und wenn man einen Arzt hat, der einen gleich alles gut erklären kann geht man auch mit einem guten Gefühl wieder nach Hause.

Auch wenn der Arzt eine Überweisung zum MRT stellt, kann er nicht wissen was letztendlich dabei alles rauskommt.

F,lamec~hexn


die Gefahr ist aber immer gegeben, als ich vor einem Jahr mein letztes MRT mit Verdacht auf Gebärmutterkrebs hatte, wurden auch zb Zyten an der Blase festgestellt, die mich doch sehr irritierten.

Aber mit der Gefahr muss man einfach leben, es gibt doch schlimmeres? Und wenn man einen Arzt hat, der einen gleich alles gut erklären kann geht man auch mit einem guten Gefühl wieder nach Hause.

Auch wenn der Arzt eine Überweisung zum MRT stellt, kann er nicht wissen was letztendlich dabei alles rauskommt.

ja WENN man vernünftig aufgeklärt wird....wie gesagt, ich hatte noch NIE eine Auswertung im Anschluss in der radiologie und ich war 3x davon in verschiedenen Praxen bzw 2x wars ein KH, 1x eine Praxis.

Naja beim Krebsverdacht, dann mit Zysten konfrontiert zu werden, ist sicher OK...aber wenn man wegen Angst vor nem Tumor im Kof ins Mrt geht und dann im Kopf zwar kein Tumor aber andere Sachen / Herde oder sonstwas...festgestellt werden und man nur einen Brief in die hand gedrückt bekommt und eben KEINEN Überweiser hat – vielen Dank, ich wüsste nicht viel schlimmeres :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH