» »

Und wiedr mal Hygiene

O]neEOnlxy


Juhu wieder so ein Faden und bei diesen "jetzt hab dich nicht so"-Antworten, wie auch damals in meinem Faden, braucht sich niemand zu wundern, dass Patienten kein Vertrauen haben, weil das Problem gar nicht ernst genommen wird.

m1akitxia


Die Ärztinh hat sich NICHT die Hände desinfiziert da sie in meinem Beisein noch das telefon in der hand hatte und die Türklinke angefasst hat und dann Blut genommen hat!!!

lAe (sang_ real


Mach das nächste Mal gleich den Mund auf vor Ort, statt hinterher anonym zu mosern.

E}hemali!ger N~utz er (%#28287x7)


braucht sich niemand zu wundern, dass Patienten kein Vertrauen haben, weil das Problem gar nicht ernst genommen wird.

Verallgemeiner das bitte nicht. Mich als Patient würde das nicht stören und auch nicht das Vertrauen ruinieren.

Und WENN mich was stört, dann sprech ich das direkt an ...

Wo wir grad dabei sind: Ist dein Arm noch dran?

muaktitcia


ja aber was weiß ich was im Arm bzw im Blut ist

wfinnertou;-derJ-zweite


Wenn ich das Problem nicht ernst nehmen würde, würde ich mir nicht die Mühe machen, hier zu antworten.

Und warum sollte man kein Vertrauen haben, wenn die eigene Hausärztin etwas so macht, wie es allgemein üblich ist (siehe die anderen Antworten hier)

Telefonhörer und Türklinke sind in diesem Zusammenhang harmlos. Was anderes wäre, wenn sie gerade von einem Wundverband käme.

Exhemealiger 0Nutzer &(#28x2877)


ja aber was weiß ich was im Arm bzw im Blut ist

Ebola schonmal nicht ...

D-ieDKr@uemxi


bei meinem Hausarzt wurde mir auch mal Blut ohne Handschuhe abgenommen-da habe ich einfach mal gefragt.

ER erklärte mir, dass sie eine Hygienefachkraft in der Praxis zur Beratung hatten, und JA, es ist unnötig. dass der Arzt/die MTA etc sich Handschuhe zum Blutabnehmen anzieht – es sei denn, der Patient hat eine infektiöse Krankheit bzw diese wird vermutet. Handdesinfektion nach Patientenkontakt, wenn Kontakt mit Sekreten jeglicher Art war, ist allerdings ein MUSS. Muss aber nicht vor den Augen des nächsten Patienten erfolgen, sondern sollte direkt nach dem Patientenkontakt sein. Damit "hängt" dann auch nix an Tastatur, Telefonhörer etc.

OEneiOnly


Nein, mein Arm ist abgefallen.

m]akitxia


also nur damit ich das richtig verstehe.Wenn ein Arzt NACH jedem Patient sich die Hände desinfiziert hängen keine Bakterien auf Türklinken und Tastaturen??...ok...dann ist das natürlich super!*Ironiemodus aus *

l`e sang# reaxl


Lebst du in einer sterilen Blase?

E(hemagliger 1Nutzer% (#x282877)


Man kann sich das Leben auch unnötig kompliziert machen. Da holste dir eher im Bus am Haltegriff oder beim Bäcker an der Tür einen weg ...

mNoon@nighxt


:)D

Sgtaph.auuzrexus


.....wie es allgemein üblich ist (siehe die anderen Antworten hier)

Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass es so richtig ist.

Telefonhörer und Türklinke sind in diesem Zusammenhang harmlos.

Stimmt. War zwar eben noch der MRSA-Patient im Zimmer, und hatte den Türgriff in der Hand, ist aber harmlos :-X

Telefone beprobe ich übrigens regelmäßig mikrobiologisch, Du glaubst gar nicht, was da alles dran wächst. Man sieht es leider nicht, das ist das Problem bei Bakterien (und Viren). So lange können Bakterien auf Oberflächen überleben:

[[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1564025/table/T1/]]

ER erklärte mir, dass sie eine Hygienefachkraft in der Praxis zur Beratung hatten, und JA, es ist unnötig. dass der Arzt/die MTA etc sich Handschuhe zum Blutabnehmen anzieht

Quatsch, nur weils (fast) keiner macht, ist es nicht richtig. Siehe TRBA 250, Biostoffverordnung etc.

Passiert ohne Handschuhe was, zahlt die Berufsgenossenschaft: NULL.

Ich bin echt erstaunt, wie hier viele über die Hygiene und insbesondere die Händehygiene denken. Aber es beruhigt mich auch, so werde ich nicht arbeitslos ;-D

Vor ~150 Jahren hat ein Herr Semmelweis schon seinen Arztkollegen versucht beizubringen, sich VOR dem Kontakt zum Patienten die Hände zu desinfizieren. [[http://de.wikipedia.org/wiki/Ignaz_Semmelweis]]

Jedes Jahr gibt es ca. 500.000 vermeidbare Infektionen im Gesundheitswesen, ca. 15.000 Menschen sterben daran. 90% dieser 500.000 Infektionen werden über die Hände von Mitarbeitern übertragen, die aus Zeitmangel/Coolness/Ignoranz die Händedesinfektion unterlassen. Zu den möglichen juristischen Konsequenzen hatte ich schon was geschrieben.

wPinBnetou-#d!er-zwexite


Passiert ohne Handschuhe was, zahlt die Berufsgenossenschaft: NULL

Es geht um einen theoretisch möglichen Schaden am Patienten. Dafür ist die Berufsgenossenschaft nicht zuständig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH