» »

Und wiedr mal Hygiene

S/taph.Gaurxeus


Wo steht da "vielleicht"?

Und wie sollte ich den Vergleich mit A. Schwarzer bitte richtiger verstehen?

Das Zitat ist nicht von mir:

Fakt ist, wer keine Ahnung von Hygiene hat sollte sich zurückhalten. bei der Blutabnahme ist es ein Fehler auf die schon desinfizierte Stelle zu greifen!!! egal ob mit oder ohne Handschuhe! die gesamte Hautdesinfektion wird dadurch unwirksam - überträgt nun der Arzt einen Keim auf die Haut und wird dieser dann durch die Nadel in die Blutbahn übertragen......tja, wenn der Patient immungeschwächt ist dann kann die Sache auch nach hinten losgehen. leider ist man in Deutschland ziemlich nachlässig was Hygienemaßnahmen betrifft, im Vergleich zu anderen europäischen Ländern.

Madame Charenton

Vielleicht einfach mal richtig lesen....

Echt peinlich :(v :(v :(v

w}innetou)-der- zwxeite


Dann entschuldige ich mich in aller Form. ":/

Aber auf jeden Fall wäre es besser, ohne Zorn und Eifer auf Argumente einzugehen statt eines persönlichen Scharmützels.

Und da bleibe ich dabei, dass gut gemeinte Vorschriften das eine sind, die Alltagsrealität das andere. Und es ist ja kein Zufall, wenn auch andere Diskussionsbeiträge hier zeigen, dass diese Vorschriften in gefühlt 90 % der Praxen nicht wirklich umgesetzt werden (außer wenn gerade die Hygieneinspektion da ist). Vielleicht sollte man in aller Ruhe überlegen, ob zur Schließung dieser Kluft nicht von beiden Seiten etwas beigetragen werden kann.

cihi


"Die haben auch verdammt viel Arbeit, und desinfizieren trotzdem ihre Hände."

Aber auch nicht ständig und die tragen auch selten Handschuhe. Woher ich unqualifiziertes Wesen das weiss? Unser Sohn kam am 5. Lebenstag auf die Kinderintensiv und wir waren natürlich da, so oft es geht. In der Schleuse werden nach Anweisung Hände gewaschen und Ringe und Uhren abgelegt. Drinnen gab es keinerlei Hinweise mehr auf nötige Handdesinfikationen. Wir konnten unseren Sohn aus dem Bett nehmen und füttern, ohne Handschuhe. Lediglich eine 1x Mäntelchen war Vorschrift. Das andere Baby im Raum war ein winziges Frühchen und auch da wurde nicht ständig alles desinfiziert. Übrigens war das eine Level1 Klinik und dazu noch die am höchsten angesehene im größeren Umkreis. In der Kinderklinik später war es übrigens ganz normal, dass nach Zimmereintritt 1x die Hände desinfiziert wurden und das wars. Unser Kleiner hat oft Blut, meist Kapilarblut, abgenommen bekommen. Das ist eine größere Sauerrei, als Blut aus der Vene und passiert ist rein garnix.

m{akit,ixa


ganz schön was los hier.Ich denke dass hier Extrembeispiele genannt werden.Klar kann sich ein Arzt nicht nach jedem handgriff die Hände desinfizieren.Aber man sollte trotzdem ein gewisses Maß beachten und ich denke dass wenige Ärzte dies machen.Das fängt bei Uhren an und hört beim Nicht Desinfizieren der Hände nach jedem Patienten auf

Pxrimad]onn3aGirl


ganz schön was los hier.Ich denke dass hier Extrembeispiele genannt werden.Klar kann sich ein Arzt nicht nach jedem handgriff die Hände desinfizieren.Aber man sollte trotzdem ein gewisses Maß beachten und ich denke dass wenige Ärzte dies machen.

Du denkst, jaja. Und wer legt das Maß fest? Doch nicht etwa DU?

Bei sowas rollen sich mir als Krankenschwester die Zehennägel hoch….

Da packen Leute ständig an diverse Türklinken, nehmen Münzgeld in die Hand und den Griff vom Rollwagen beim Aldi, aber wenn es um Arztbesuche geht, wird ein Geschiss gemacht vm Feinsten.

Bisschen weiter denken als von 12 bis Mittag wäre da angebracht.

Dann fang mal an, dir nach jedem Kontakt mit Geld die Hände zu desinfizieren. Überleg mal, durch Neville Pfoten eine Münze aus Portugal bis hier gewandert ist. Wieviele Menschen aufm Pott waren und sich danach nicht die Hände gewaschen haben, bevor sie diese Münzen dann angepackt haben :=o :=o

Aber im med. Bereich ist es ja natürlich was gaaaaanz anderes zzz

PsrimaZdonn$aGirl


Neville = wieviele ;-D

E|hemalig-er N3utzSer (#2Q828777x)


Nicht zu vergessen: Die meisten Leute fassen sich ständig ins Gesicht. An den Augen reiben, in der Nase bohren, nen Krümel zwischen den Zähnen rausporkeln ... SO holt man sich nämlich einen guten Teil der Erkältungsinfekte im Winter ...

P?rimad6onknaGirxl


Ich glaube, die Liste könnte man endlos fortsetzen.

Vielleicht wurden hier einigen Pedanten und Kurzdenkern die Augen geöffnet und sie denken mal über den Tellerrand hinaus. Ist 100% steril und kostenlos.

m"akaitia


steche mir , nachdem ich den Aldi Einkaufswagen angefasst und mit der Euro Münze aus Portugal bezahlt habe eine Nadel in den Vene , nachdem ich mit dem dreckigen Finger die Vene getastet habe?

b>eetl`ejfuicxe21


aber vielleicht schneidest du dich am Blatt papier das du gekauft hast.... da entsteht ja auch keine Blutvergiftung dadurch.

E9hemalihger Nutz%er (e#282x877)


1. Weißt du nicht ob der Finger dreckig war

2. Fasst du dir höchstwahrscheinlich ins Gesicht ... worüber du dir auch "sonstwas" einschleppen kannst

Aber wenn du da unbedingt jedesmal halb durchdrehen willst ... vollkommen für nöppes ... nur zu

N'urarxihyon


Ist 100% steril und kostenlos.

Kostenlos zum Einen, ich befürchte jedoch umsonst zum Anderen.

Ich habe mir bei stinknormalen Arztbesuchen nie übersteigerte Gedanken gemacht über Hygiene. Im Krankenhaus kann ich das bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, aber beim Arzt um die Ecke?

mParip`osa


steche mir , nachdem ich den Aldi Einkaufswagen angefasst und mit der Euro Münze aus Portugal bezahlt habe eine Nadel in den Vene , nachdem ich mit dem dreckigen Finger die Vene getastet habe?

makitia

??? :-o :-X

Zumindest die Nadel war steril eingepackt da sie aber die Nadel aus ihrer Schublade holte und normalerweise ja im labor Blut abgenommen wird weiß ich nicht ob das MHD nicht schon überschritten war.

Ach ja, wenn die Nadel steril war, dann kann ja nicht auch noch das MHD in Ordnung sein.

Pssst – nicht weitersagen: diese Nadeln legen die extra in ihren Schreibtisch für Patienten, die bei Aldi den Einkaufswagen angefasst haben und mit einer Euro-Münze aus Portugal bezahlt haben. :)z ;-)

S,unfleowe'r_7x3


Ich habe mir bei stinknormalen Arztbesuchen nie übersteigerte Gedanken gemacht über Hygiene. Im Krankenhaus kann ich das bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, aber beim Arzt um die Ecke?

Genau.

Im Krankenhaus gibt's nun mal viel mehr Keime – und viel mehr Wunden, wo wirklich Gefahr besteht.

Was hier doch deutlich geworden ist: Das Vorgehen ist weitverbreitet. Handschuhe sind eh nicht steril und dienen dem Schutz des Personals. Bei einem relativ gesunden Menschen geht von so einer kleinen Wunde und ggf. ein bisschen "Normalverkeimung" keine Gefahr aus.

Von massenhaft Toten bzw. schweren Infektionen durch Blutabnahmen in Arztpraxen ist nichts bekannt. Aber vielleicht muss da mal ein investigativer Journalist ran. ]:D

Wem's nicht passt, der muss halt IN der Situation den Mund aufmachen. Frage, kritisieren, es sich erklären lassen, sich verweigern.

Und warum jetzt auch UHREN schon gefährlich sind, erschließt sich mir so gar nicht.

P(ri*mad\onnaxGirl


Uhren sind ja neben Eheringen und Fingernägeln Keimschleidern vom Feisten. :=o

Ist ja normal, dass man seinen Schmuck und seine Uhr immer mal wieder in den Spritzenabszess des Methadon-Junkies tunkt und wie gesagt, Handschuhe trägt beim Exkremente kehren und waschen eh keiner… (Mist, ich drifte ins Krankenhaus-Leben ab.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH