» »

Kinderarzt, alles rechtens oder Zeit für eine Beschwerde?

m<ari2posxa


Goldwaage? Nein, aber mit dem hippokratischen Eid zu kommen, weil man beim Arzt nicht die erwartete Resonanz gefunden hat, finde ich total unangebracht. So etwas kann ich dann nicht mehr ernst nehmen, tut mir leid. o:)

d)anaex87


Bei Uns ist es so, Kinder werden von Hausärzten hier nicht behandelt (auch nicht bei Wehwehchen wie Grippe), da ihnen das Equipment fehlt und oft auch das Wissen über die Dosierung von Medikamenten.

Genau so haben es mir unsere Hausärzte hier auch erklärt. Sie hätten gar keine Ahnung welche Medikamente bei Kindern wann und in welcher Dosierung eingesetzt werden und würden daher kein Kind behandeln. Immerhin wird schon Fieber ganz anders eingeschätzt, sind bei Erwachsene 38° nur leicht erhöht, gilt das bei Kindern schon als richtiges Fieber. Also Zecke ziehen ja, aber alles was mit INfekten zu tun hätte solle bitte beim Kinderarzt abgeklärt werden. Nachdem ich als Kind von einem Arzt für Erwachsene bei einer Lungenentzündung mit den ABs so überdosiert wurde das ich eine Vergiftung bekam erscheint mir das mehr als logisch. (für mich war damals einfach kein Kinderarzt greifbar und ich war ein echter Notfall...)

Bei uns im KH wird man übrigens gerne angepflaumt wenn man vorher nicht beim Kinderarzt war. Die saen sie haben genug zu tun und ein niedergelassener Arzt soll bitte im Vorfeld entscheiden ob es überhaupt das KH braucht. wer ohne Überweisung kommt wartet dann da oben gerne Mal 4 Stunden. :-/

Ich hätte allerdings auch in jedem Fall morgens früh angerufen (hab ich ja heute auch) und habe dann einen paaenden Zeitpunkt genannt bekommen. Finde das mit den getrennten Zeiten für Säuglinge und rest eigentlich echt super, würde halt das nächste Mal sagen das man auch freundlich mitteilen kann das die Zeiten sich geändert haben. Die Sprechstundenhilfe bei uns fragt auch was genau an Symptomen vorliegt und bekommt den Termin nach dringlichkeit eventuell auch erst an einem anderen Tag, dafür war für ns heute sofort Zeit, nach drei Tagen Fieber zum Teil deutlich über 40 Grad und mit starkm Husten.

s.ummterdrDeaxm84


Beschweren ist jedenfalls sinnlos solange man die Gelegenheit gehabt hätte um acht da zu sein oder zumindest mal anzurufen....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH