» »

Mal wieder Blutentnahme

mZakZitxia hat die Diskussion gestartet


Mal wiedre eine enue Arzthelferin bei meiner Hausärztin.

Ich war heute morgen zur Blutentnahme.Und da ich ja hier gelernt habe gleich den Mund aufzumachen sagte ich gleich , dass ich auf Hygiene achte und ich möchte dass die Hände desinfiziert werden ( sie hatte nämlich vorher einiges gemacht , Türklinken , Kuli, war draußen etc ) und dass ich auch darauf achte dass die Einstichstelle nicht mehr berührt wird unmittelbar bevor gestochen wird.Sie machte das mit der Händedesinfektion aber ich merkte sofort dass das nicht die regel ist...sie gab das auch zu , ich ersparte mir aber dann die Frage wieso sie das nicht immer macht

Als sie dann sprühte , tastete und nochmal sprühte fragte sie mich wie sie nun die Vene treffen soll ohne nochmal zu tasten....ich sagte einfach ein bißchen weiter unten tasten und dann eben obendrüber einstechen....klappte ja dann auch wunderbar

Ich muss dazu sagen dass sie sagte , dass sie 40 Jahr als Arzthelferin tätig war , eigentlich in rente ist aber da jemand in der Praxis gefeuert wurde sie solange einspringt bis jemand neues gefunden ist

Mehr sage ich dazu nicht

was mir aber im nachinein wieder Kopf zebrechen macht ist die NADEL...also das wichtigste

Ich hatte wegen dem ganzen Hygienkram was falsche im Kopp..steril heißt ja nicht dass die Nadel mit dieser Schutzkappe versehen ist.....weil so lagern die dort die Nadel...die liegen mit der Schutzkappe in der Schublade aber es ist keine sterile Verpackung außenrum...es sind die spritzen mit der Schutzkappe ( also nicht solche Schlauchdinger )

Soll ich das nun melden?

Antworten
E]hemaligeJr Nfutzer (+#39391x0)


Such Dir doch einfach einen neuen Hausarzt und bring dem gleich eine Hygieneliste mit, die bei Dir zu 100% zu beachten ist.

Dass die Nadel nicht steril verpackt war, glaube ich nicht. Die werden grundsätzlich einzeln, steril verpackt, ausgeliefert und ich kann mir nicht vorstellen, dass die in der Praxis jede einzelne Nadel auspacken und dann in die Schublade legen.

E"hemlalgiger; NutVzer '(#4i6719x3)


Such Dir doch einfach einen neuen Hausarzt und bring dem gleich eine Hygieneliste mit, die bei Dir zu 100% zu beachten ist.

Jop, man kanns definitiv übertreiben auch... Hygiene schön und gut. Ist ja jetzt nicht unbedingt so, als gleicht die Einstichstelle einem OP-Feld.

Wovor genau hast du da jetzt Angst...?

EHhema/ligerN Nutzefr (#3x93910)


Ich stell mir grad folgendes Szenario mit Makitia vor.

Ist sehr schockig, braucht dringendst Volumen aber bitte vor der lebensrettenden Volumengabe gründlich die Einstichstelle und die Hände desinfizieren und auf jeden Fall die Einwirkzeiten abwarten. Und scheißegal ob man eine Vene sieht, einfach reinstechen, denn Nachtasten ist verboten. ]:D

m'akNiutia


wieso gibt es den Vorschriften.Die Nadeln liegen mit den Schutzkappen in der Schublade ohne Folie!!!

dann soll doch die Arzthelferin am besten erst mal [...]

Aaleounxor


Die Nadeln liegen mit den Schutzkappen in der Schublade ohne Folie!!!

Die Folie allein wird es im Zweifelsfall nicht rausreissen ... Folie hat nämlich die Eigenschaft schnell mal löchrig zu werden. Stabil ist anders.

dann soll doch die Arzthelferin am besten erst mal [...]

Du übertreibst. Aber das ist ja bei dem Thema nichts neues. Wie wäre es denn wenn du selber lernen würdest Blut abzunehmen, dann bräuchtest du das dem inkompetenten Volk nicht zu überlassen?

Aahoxr=nblatxt


Wenn bislang ohne jegliche Hygiene das Kartoffelschälmesser im Finger, das aufgeschürfte Knie beim Radfahrlernen überlebt wurde, so wird es auch die sterile Nadel tun. Sie ist steril.

Und solange die Arzthelferin nicht vor den Augen mit dem Finger ihre Hämorrhoiden kontrolliert, dann die Vene im Arm sucht, besteht kein Risiko, sich was zu holen.

Was denn auch? Selbst wenn sie ohne Handschuhe 20.000 HIV positive Menschen berühren würde, gabe es kein Problem mit der Gesundheit....

Du solltest eine Therapie gegen diese Ängste machen. Wie kommst Du eigentlich in der Welt zurecht? Berührst Du Türklinken nur mit Handschuhen? Was passiert, wenn ein Popel in der Nase sitzt? Erst mal den Handschuh zücken, könnte ja ein Grippevirus dran sein?

mZakitixa


Ich habs ihr ja erkärt :-)

also findet ihr es ok dass die nadeln ohne sterile Verpackung nur mit Schutkappe in der Schublade liegen?

also kein Grund sich darüber gedanken zu machen?

A:le_onoxr


also kein Grund sich darüber gedanken zu machen?

Ich war bis jetzt knapp 12 Jahre Blutspender, wurde also einige Male gepiekst. Mir reicht die Kappe über der Nadel aber sowas von. :)z

Deswegen nennt man es ja SCHUTZKappe, damit nix dran kommt

gZladvia(toraxz


Also ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber meinst du, dass das alles noch normal ist?

Ich finde Hygiene auch wichtig, aber was glaubst du sollte passieren, wenn sie vorher deine Vene tastet ???

EFhemalHigeNr Nuctzer (S#467%193x)


also kein Grund sich darüber gedanken zu machen?

Nochmal... worüber soll man sich da Gedanken machen? Also, was soll passieren?

sWch=nup+fe5nx08


Wo willst du das denn melden?

Also ich mach mir ja gern mal Gedanken aber über sowas noch nie ":/

m%aiki!txia


Gegenfrage.Wozu gibt es dann diese Vorschrift ( neben zig anderen zur Blutentnahme ) wenn das alles egal ist?

E7hema;lirger NuCtzeMr (#4]6719x3)


Wozu gibt es dann diese Vorschrift ( neben zig anderen zur Blutentnahme ) wenn das alles egal ist?

Welche Vorschrift meinst du genau...?

E<hemaligerg Nutze\r (#4Z67119x3)


Ich versteh auch nicht, was du dir von diesem Faden hier erwartest? Genau das gleiche Problem wurde doch schon vor ein paar Monaten über sieben Seiten hinweg ausdiskutiert. ":/

Wenn dir die Blutabnahme nicht hygienisch genug ist, oder auf irgendwelche Art und Weise deinen Erwartungen nicht gerecht wird, gibt es immer noch die Möglichkeit die Blutabnahme selbst durchzuführen. Das erfordert zwar Übung, ist aber nicht per se unmöglich.

Ansonsten, vielleicht nur als Hinweis:

Normale Medikamentenapplikation (subcutan, intramuskulär, intravenös etc.) erfolgt in der Regel unter 'keimarmen' Bedingungen. Gibt zwar auch Applikations- und Zugangsformen da achtet man auf Sterilität, das sind aber ganz andere Kaliber – wo es auch berechtigt und notwendig ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH