» »

Mono Codein Tropfen auf grünem Rezept

AxliczeHarHgreaxves hat die Diskussion gestartet


Ich war gerade beim Arzt wegen einer Bronchitis und eitrigem Hals, ich habe einige Medikamente verschrieben bekommen darunter auch Mono Codein diese sind verschreibungspflichtig standen aber auf einem grünen Rezept so musste ich statt 5 die kompletten 15€ bezahlen.

Laut meiner Internet Recherche ist das grüne Rezept für frei verkäufliche Medikamente bei denen der Arzt eine individuelle Dosierung angibt.

Liege ich damit falsch und meine Ärztin hat es richtig gemacht?

Antworten
GLrinesuhx1


Dein Arzt hat alles richtig gemacht. Dieses Medikament ist zwar Rezeptpflichtig wird von der Kasse aber kostenmäßig nicht übernommen und ist kompl. privat zu bezahlen.

Schaue einmal hier:

[[http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Bronchicum-Mono-Codein-Tropfen-A19940.html]]

dort steht:

Präparat:

Bronchicum Mono Codein Tropfen

Darreichungsform:

Tropfen

Abgabeform:

verschreibungspflichtig

Zuzahlungsbefreite Packungsgrößen:

keine

Aktive Wirkstoffe:

Codein (phosphat, 0,5 H2O)

AOlreonor


Bei manchen Krankenkassen (die TK zum Beispiel) kann man grüne Rezepte einreichen und bekommt das Geld dann erstattet.

G"ryiesuxh1


Oder auch hier:

[[http://www.berlindaversandapotheke.de/bronchicum-mono-codein-tropfen.305806.html]]

AKliceJHargxreavexs


okay danke wieder was gelernt :)^ Warum wird Codein eigentlich nicht übernommen? Es ist doch ziemlich wirksam?

S5unfl"ow#eLr_73


Weil eigentlich so ziemlich alle Erkältungsmittel nicht übernommen werden...

A%liceHarrgreavexs


Weil eigentlich so ziemlich alle Erkältungsmittel nicht übernommen werden...

aber Codein ist doch stärker und wird einem nicht wegen einer bloßen Erkältung verschrieben, ich habe es bis jetzt immer nur bei Bronchitis bekommen. Vor zwei Jahren sogar auf einem ganz normalem rosa Rezept zusammen mit AB und die KK hat es übernommen

tRhe-cxaver


Dieses Medikament ist zwar Rezeptpflichtig wird von der Kasse aber kostenmäßig nicht übernommen und ist kompl. privat zu bezahlen.

Das wäre mir neu. Unter den rezeptpflichtigen Arzneimitteln sind nur die "Lifestyle-mediamente" wie z.B. Viagra von der Erstattung ausgenommen. Dazu gibt es eine Liste des gemeinsamen Bundesausschuss. Und auf der steht Codein *nicht*.

[[http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Bronchicum-Mono-Codein-Tropfen-A19940.html]]

Da steht nur, dass es keine Zuzahlungsbefreiung gibt - nicht, dass es nicht verordnungsfähig wäre.

[[http://www.berlindaversandapotheke.de/bronchicum-mono-codein-tropfen.305806.html]]

Auch da steht nichts anderes - klick mal "ich habe ein Kassenrezept" an und schau, was mit dem Preis passiert.

Weil eigentlich so ziemlich alle Erkältungsmittel nicht übernommen werden...

Das kommt daher, dass so ziemlich alle Erkältungsmittel rezeptfrei sind...

Ich sehe keinen Grund, warum Codein als Hustenmittel nicht verordnungsfähig sein sollte - falls jemand eine vernünftige Quelle hat, immer her damit, man lernt ja gerne was dazu.

AOli<ceHar'greavxes


@ the-caver

das macht Sinn :)^ ich werde morgen mal bei meinem Arzt anrufen

ExiseFnbar{txh


kl. anmerkung am rande:

codein, ebenso dextromethorphan und alle vergleichbaren hustendämpfer sind bei produktiven bronchitiden (also solchen mit auswurf, es gibt aber, z.b. bei sehr starken reizhusten, manchmal ausnahmen) möglicherweise kontraindiziert bis gefährlich (kommt auf die individuelle ausprägung der erkrankung an).

da kann es schon sinn machen, den apotheker nochmal zu befragen.

ohne gewähr – nur meine meinung!

gute besserung :-)

ARlice]Harg;reaves


danke für deine Warnung @:) mein Husten ist erst gestern richtig produktiv deswegen nehme ich das Codein auch nur noch Nachts die Empfehlung dazu kam vom Arzt davor als es noch trockener Husten war habe ich es auch tagsüber genommen.

gute besserung :-)

danke

EJisevnbxarth


klingt gut :-)

p.s.:

ich pers. schwöre auf 1,8-cineol als (natürlich vorkommenden) wirkstoff – hustenreizstillend, sekretolytisch, sekretomotorisch und antibakteriell.

also als unterstützende zusatzbehandlung halt.

der apotheker weiß auch für diesen fall mehr.

(die studienlage für cineol finde ich auch ziemlich akzeptabel, anders z.b. als die studienlage für solche anderen klassiker wie "acc" (acetylcystein))

*wink* :)

dlracVhenfxrau


@ agnes

Wie viel Schokolade müsste man denn essen um einen positiven Effekt auf den Husten zu haben? wahrscheinlich wird man vorher Übelkeit bekommen

E:ise-nba(rtxh


da reichen sicher schon 4-5kg vollmilchschoki ^^

also mal spaß beiseite – der verlinkte artikel ist ziemlicher müll.

einige alternativen zu codein stehen ja weiter oben, codein selber ist ein durchaus seit jahrzehnten geschätztes medikament und wer es ohne suchtgefahr haben möchte, könnte auch noscapin nehmen, das ist nicht psychoaktiv.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH