» »

Mono Codein Tropfen auf grünem Rezept

NDela


Finde ich merkwürdig das du verschreibungspflichtige Tropfen auf einem grünen Rezept bekommst.

Das hatte mich auch interessiert und habe meinen Chef (Arzt) gefragt. Wir hatten das Beispiel MCP-Tropfen (bzw. Tabletten, die Tropfen sind ja vom Markt). Es kommt auf die Indikation/ Diagnose an. An meinem Beispiel ist es z.B. der Patient mit Magenkarzinom o.ä., der die Tropfen/ Tabletten auf rosa Kassenrezept bekommt. Ich hingegen mit permanenter Übelkeit unklarer Genese bekomme es auf grünem Rezept und muss die Kosten selbst tragen, auch wenn das so ziemlich das einzige Medikament ist, das hilft, wenns richtig heftig wird.

Enhemal6iger Nrutzert (#32p5731)


Ist dann wohl in dem Falle wirklich abhängig von der Grunderkrankung. Ich bekomme Movicol auch aufgrund meiner Medikamente bezahlt, obwohl es eigentlich keine Leistung der GKV ist ....

Dachte aber bei sowas potentem wie Codeintropfen würde das immer gezahlt werden. Nun gut wieder was dazu gelernt. Aber es nützt ja nichts, man muss ja trotzdem dafür zum Arzt. Bei dem verschreibungsfreien Zeug spare ich mir den Gang meistens, denn ich muss es hinterher ja eh selber in der Apotheke zahlen ....

NBelxa


Manche Kassen sind kulant, da kann man das grüne Rezept einreichen und bekommt die Kosten erstattet. Das sind aber die wenigstens. Meine Kasse gehört nicht dazu ;-D

E$he;mali#ger SNutze0r (#3-257311)


Ich habe es noch nicht probiert, ich habe auch noch keins bekommen ...

Gprie(suhx1


Nein ich verschreibe keine Medis, aber wir haben tgl. damit zu tun und zu kämpfen, damit die Ärzte die richtigen Rezepte ausstellen. Denn viele Doc's schreiben Medis, die die Kasse übernehmen würde, auf grüne Rezepte um ihr Budget zu schonen.

Unabhängig davon, ist es kaum noch überschaubar was die Kasse übernimmt und was nicht. Das ändert sich fast tgl. da die Kassen immer wieder neue Verträge mit den Pharmakonzernen abschließen und die Apotheke verpflichtet ist, immer das tagsesgünstigste Präparat abzugeben.

Im ambul. Bereich ist es völlig anders gelagert als im Krankenhaus und oder im Pflegeheim. Die Klinik darf und kann die original Präparate verordnen und verabreichen. Das dürfen Hausärzte nicht ( bzw. nur mit besonderer Begründung), diese dürfen vom Grund her eigentlich nur noch den Wirkstoff auf das Rezept schreiben, da wie oben gesagt die Apotheke immer das Tagesgünstigste Präparat ausgeben muss.

Deshalb kann die Beschaffung der Medikamente Klinik und ambulant nicht verglichen werden.

Beim Tavor war ein Tippfehler es sollte 1,0 heißen.

G6riesuxh1


Mellimaus21, ne bei uns läuft nicht alles falsch. Frage an dich: wo und als was arbeitest du dass du das aus der ferne beurteilen kannst?

(4 x hintereinander - seit es die QP gibt - MDK Prüfung in allen Bereichen mit 1,0 über- und bestanden. in diesen Prüfungen wird auch der Umgang mit BTM geprüft)

Rate mal warum die Ärzte Tavor, Zopiclon und Rohypnol nur in den niedrigsten mg verschreiben?

Eben um das BTM Rezept zu umgehen.

Wie schon gesagt, Klinik und Pflegeheim ist nicht mit ambulanter Pflege vergleichbar.

Nach deiner Auffassung müsste jeder der Rohypnol, Zopiclon oder Tavor einnimmt dies als BTM verschrieben bekommen und Buch darüberführen und das Medikament unter Verschluss halten.

Das habe ich in meinen 35 Jahren Pflege in keinem Haushalt erlebt. Trotz Beratung der Angehörigen bei den

SGB XI 37.3 Pflegeberatungsbesuchen, diese Medikamente und auch Morphine unter Verschluss zu halten, dass kein Unbefugter an das Medikament herankommt, liegen diese freizugänglich für jeden erreichbar in der Wohnung herum.

Verabreichen wir die Medikamente und BTM und haben die bei uns deponiert, so führen wir das BTM Buch und die Medis sind im Safe eingeschlossen.

Aber wie schon gesagt: Klinik, Pflegeheim und ambul. Pflege ist hier nicht vergleichbar.

Ewhema"ligser N|utzer (v#3257x31)


Meine Güte Griesug bist du überheblich ... Du meinst auch du wüsstest alles besser oder?

G1r=iesTuhx1


Mellimaus21,

das ist schon wieder so ein nicht haltbares Vorurteil über jemanden den du überhaupt nicht kennst.

Was ist so schwer daran meine Frage zu beantworten woher du das Wissen nimmst, dass bei uns alles falsch läuft?

Habe ich jemals behauptet ich wüsste alles besser?

Nein!

Ich schreibe hier von meinen Erfahrungen, die wir mit Kassen, Ärzten und Apotheken machen.

Du hast andere Erfahrungen gemacht, ein nächster hat wieder andere Erfahrungen.

Also halte dich mal mit deinen Vorurteilen ein wenig zurück, denn das was du hier anstrebst ist diesem Thema nicht zuträglich und mündet in persönliche Angriffe.

EoisoenbaUrth


@ Griesuh1

Rate mal warum die Ärzte Tavor, Zopiclon und Rohypnol nur in den niedrigsten mg verschreiben?

Eben um das BTM Rezept zu umgehen.

ok, nochmal, ein letztes mal jetzt: flunitrazepam ist in keiner dosierung von der verschreibungspflicht über eine betäubungsmittelrezept ausgenommen.

diese veränderung durch die bundesopiumstelle ist bereits zweikommaX jahre alt.

lorazepam ist bis 2,5mg je abgeteilter form nicht btm-rezept-pflichtig – wie oft hast du schon lorazepam mit mehr als 2,5mg pro tablette gesehen?

und wie oft kommt bei dir lorazepam pro injectione mit mehr als 2mg pro ampulle vor?

zopiclon lasse ich mal außen vor – es gibt nicht allzu viele gründe, eine sehr hohe einzel- oder gesamtdosis von zopiclon zu verordnen, weil das nunmal weniger als primäres sedativum verwendet wird, sondern mehr als reines hypnotikum.

und was diese sache mit

Ich schreibe hier von meinen Erfahrungen, die wir mit Kassen, Ärzten und Apotheken machen.

angeht:

nein, das tust du nicht.

denn entgegen anderslautender thesen ist es leider so, dass du durchaus auch für die art und weise verantwortlich bist, wie du verstanden wirst und nicht nur dafür, was du schreibst.

wenn du schreibst, und das hast du in diesem thread hier schon mehrfach getan, dass etwas "so oder so" ist, dann hast du nicht in erster linie deine meinung dargestellt, sondern ein faktum.

und wenn das falsch ist, musst du leider damit rechnen, korrigiert zu werden; so ist das nunmal mit den falschen fakten – geht mir auch so – geht jedem so.

tust du es mehrfach und beharrlich und mit falschen fakten – dann musst du damit rechnen, dass man irgendwann über diese beharrlichkeit sauer wird.

... geht mir auch so ... geht jedem so ...

schönen tag noch.

S6ilb=ermkondNauge


Finde ich merkwürdig das du verschreibungspflichtige Tropfen auf einem grünen Rezept bekommst.

Kommt – auch im privatleben – öfter vor. Da heißt es manchmal sogar "die Kasse übernimmt das nicht" (obwohl sie es ggf doch tut)

ja, das Stichwort heißt "Budget"

ELhemTaliger N)utzerk (#3Q257x31)


Den Fehler würde ich aber nur einmal begehen, beim nächsten Mal würde ich bei der KK nachfragen und dann mit meinem Arzt reden ....

Mir hat noch keiner meiner Ärzte gesagt die Kasse übernimmt das nicht nur weil das budget aufgebraucht ist, dann wird mir gesagt dieses Quartal geht nicht mehr, nächstes schon .....

E3hemalig!er Nut$zer+ (#32573x1)


@ Eisenbarth

:)=

... geht mir auch so ... geht jedem so ...

Erinnert mich gerade irgendwie an die "Sendung mit der Maus" ;-D

G+riesIuxh1


Sagt mal , was geht denn hier ab?

Ist es denn nicht mehr möglich über ein Thema zu diskutieren ohne dass irgend wer versucht andere anzugreifen wenn andere Meinungen und oder Erfahrungen vertreten werden?

Es wäre zum Lachen, wenn nicht diese verbalen Aggressionen und ständigen Angriffe wären.

Diskussionen sind nun einmal da zu da um unterschiedliche Standpunkte und Meinungen zu vertreten und auszutauschen.

jedoch ohne den anderen der anderer Meinung ist, anzugreifen und über jemanden Vorurteile in die Welt zu setzen ohne diesen anderen überhaupt persönlich zu kennen.

Leider neigt die Menschheit und insbesondere in den anonymen Foren immer mehr zu Aggressionen verbaler Natur.

Und diese Aggressoren schafften es, dass innerhalb der letzten 2-3 Jahre, genau wegen solchen verbalen Aggressionen u. persönlichen Angriffen, schon mehrere Foren geschlossen worden, da sich andere Teilnehmer immer mehr zurück zogen und es kaum noch Beiträge gab. Das mag nun drollig oder auch trollig sein, wer weis das schon so genau.

E*iseQnbarxth


OT:

und du meinst tatsächlich, dass du zu genau diesem verlauf dieses threads hier nicht auch deinen beitrag geleistet hast?

du hast hier nicht einfach deine "meinung" oder deine "erfahrung" vertreten, sondern faktenaussagen gemacht, die einfach falsch waren.

ist ja eigentlich überhaupt nix schlimmes – wenn man sich dann auch korrigieren lässt.

oder findest du es vertretbar, dass falsche aussagen – ausgerechnet in einem forum, wo es um erkrankungen, pharmazie und diagnostik etc. geht – unkorrigiert stehenbleiben?

t;he-cavxer


Ist es denn nicht mehr möglich über ein Thema zu diskutieren ohne dass irgend wer versucht andere anzugreifen wenn andere Meinungen und oder Erfahrungen vertreten werden?

Wenn jemand unter Verweis auf ach so tolle Qualifikation Unwahrheiten behauptet und das auch nach Korrektur noch fortsetzt, braucht es wohl deutlichere Ansagen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH