» »

Wasserstoffperoxid in jede Hausapotheke

K4rähxe


Mist, Jod und SD...stimmt. H2O2 kenne ich eigentlich nur farblos, aber es macht eben helle Flecken..

A,h^ornxblxatt


Ich schmeiße meine Knirscherschiene tagsüber in eine verdünnte H²O² Lösung. Besser als Kukident.

Wunderbar auch bei Eiterungen an Nagelbetten. Böse Keime werden schmerzlos vernichtet, gute Keime bleiben heil.

Ich bezahle für eine Literflasche 3,50 €.

Und meine Abwaschbürsten kriegen auch öfter ein Bad. die elektrischen Zahnbürsten auch.

cWhi


Ich hab Hashi, aber Betaisodonna ist bei mir gar kein Thema.

S4tilOgaxr


isabell

Das sind dann auch diese kleinen Fläschchen die man mitbekommt wenn man sich die Ohren durchstechen lässt, oder?

öhm...keine ahnung...ich kann mich gar nicht mehr erinnern, was mir damals mitgegeben wurde...ist halt doch schon knappe 20 jahre her ":/

ich habe mir damals aus der arbeit die 0,3%ige lösung mitgenommen...kollegen haben damit auch den mundraum gespült, z.b. bei zungenpiercings...

Und dieses Wasserstoffperoxid: färbt das noch so?

hmmm...ich kenne es nur als klare lösung...wusste gar ned, dass es das auch farbig gibt....

man könnte sich nun auch über die sinnhaftigkeit von der desinfektion bei kleinen wunden unterhalten...schürf-, riss- und quetschwunden sind recht anfällig für infizierungen...da könnte man es je nach bedarf und größe machen...bei allem anderen brauch man es eigentlich nicht...ist halt dann mehr ne "wohlfühlsache"....

Felame>chexn79


Kaliumpermanganat

oohhh jaaaaa, genau das mein ich |-o |-o |-o

A#hornIblatWt


Und dieses Wasserstoffperoxid: färbt das noch so?

Ist klar wie Wasser...

FBlam!ec{hen79


ja stimmt, ich war jetzt auf dem Holzweg...ich war bei Kaliumpermanganat :=o

Noa\lax85


Wtf, Nala – wegen Betaisodonna? Was ist da drin, dass es dich außer Gefecht setzt?!

Keine Ahnung. Ich hab zwar Hashi aber auf Jod in Salz (und ich esse gerne salzig) reagiere ich nicht so. Hab es 2 mal nach einem Unfall mit heim bekommen zum abtupfen (hatte eine große Fleischwunde am Bein nach einem Verkehrsunfall) und ich bin quasi schon 12 Stunden mit der Wunde unterwegs gewesen hab sie abgespült etc. aber abends wie ich sie mit Betaisodona abtupfe wird mir auf einmal schummrig und alles schwarz vor Augen. Bin im Sessel sitzend zusammengeklappt und hab nurnoch weit entfernt die panische Stimme von meinem Freund gehört. Ich hab mich wirklich schon sehr zamreissen müssen wieder "zurück zu kommen".

Mir wollten jedensfalls die Ärzte einreden das wäre nur wegen dem Schock oder weils halt so schmerzhaft war – aber wie gesagt ich war schon lang damit unterwegs und bin niemand der bei ekligen oder schmerzhaften Dingen umkippt. Hab mir auch schon selbst Nähte gezogen und Wunden versorgt, auch schon eitrige Abszesse beim Kaninchen ausgewaschen etc ;-D

2 solche Erfahrungen gabs jedenfalls und deswegen kommt mir das nimmer auf ne Wunde.

mSnexf


Das man etwas ab und an mal benutzt und zu Hause hat, heißt doch nicht, dass man panisch bei jedem Minischnitt mit desinfizieren beginnt...

dxummscGhmarrexr74


ich habe als desinfektionsmittel irgendwas in einem fläschchen aus einem urlaub in griechenland. das tolle daran ist: es ist knallrot, und ziemlich wasserfest. damit kann man auch kleine hautwunden in eine fürchterliche horrorshow verwandeln ]:D ;-D

Tyaegxuk


Ich benutze für meine Schnittwunden vom Sprt an den Füßen Betaisadonne, das treibt mir aber jedesmal (fast) die Tränen in die Augen, zumindest, wenn die Wunden sehr tief eingerissen sind. Scheißzeug. Aber das einzige, was gegen Entzündungen hilft. Und die sind an Fußunterseiten nicht schön :=o Direkt nach dem Sport kippe ich manchmal schon Hansaplastdesinfektionsmittel drauf, zum Ausspülen in der Umkleide, aber ich glaube, dass ist allmählich mal fällig. Muss man sich bei sowas ans Haltbarkeitsdatum halten? Brennen tut es noch :=o

E4hemaoliger_ Nutzer (#m5428x72)


H2O2 gabs in meiner Kindheit auch, hieß bei uns Vulkanmittel – wenn mans in eine Eiterhöhle träufelt sprudelt das so lustig raus *brrr*

S\unflo`werx_73


Für Wunden habe ich seit einigen Jahren Octenisept (Folge zahlreicher OP's).

Ansonsten desinfiziere ich nix und niemanden. Im Job hängt Sterilium an der Wand, was ggf. mal zum Einsatz kommt.

Mit dem ganzen privaten Desinfizier-Wahn tut man sich einfach keinen Gefallen.

FVlamec&heHn79


Mit dem ganzen privaten Desinfizier-Wahn tut man sich einfach keinen Gefallen.

^kommt drauf an.Bei Magen – Darm- Geschichten schon ;-) da renn ich dann schon mal mit der Flasche rum und sprüh alles mögliche (Türklinken) ab. Aber im Grunde haste da recht. Alles penibel zu desinfizieren ist ganz sicher nicht gesund.

SQunaflo[werR_73


Gut, wenn's ein übler Magen-Darm-Infekt ist. Dann macht es in der AKUTEN Situation ggf. auch Sinn. Wobei ich das von zu Hause auch nicht kenne und einfach nix zur Flächendesinfektion zu Hause hätte.

Aber wo hier jemand Gemüse in den Raum warf... Oder ich Leute kenne, die im Supermarkt den Einkaufswagengriff erstmal desinfizieren... Das ist unnötig. Das macht erst recht anfällig. Unser Immunsystem braucht nun mal regelmäßg "Futter", um uns immun zu halten. Was es im normalen Alltag super schafft, ohne Wasserstoffperoxyd & Co.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH