» »

Wasserstoffperoxid in jede Hausapotheke

A[ho3rnbleaxtt


Es herrscht hier eigentlich eine Unkenntnis. Spült man zum Beispiel diese überall schon eigetüteten erhältlichen Salate kurz mal in Wasser (die sind meistens mit Keimen behaftet) mit einem SChuß H²O², werden nur die Keime abgetötet, die pathogen sind. Sind die nicht vorhanden, bleiben die "gesunden" Keime unversehrt....

Und wen es interessiert: H²O² zerfällt dabei in Wasser und Sauerstoff, hier wird keine Chemiekeule benutzt und es nimmt auch keine Allergie ihren Anfang.

Ist auch sehr amüsant zu lesen, dass man zu Hause die Klobürste noch nie gepflegt hat, aber sobald ein Klo außerhalb der 4 Wände aufgesucht wird, wird die Keule aus der Handtasche gezogen und die Brille desinfiziert. Da wird dann angenommen, der Vorgänger hat Scheißkeime mitgebracht.... Die gilt es aber zu bekämpfen. Komisch, für den Nachfolger würde man aber ein Klo aber keineswegs noch mal überwischen, weil man ja von sich ausgeht, man war sauber. Warum nimmt man das Gleiche nicht auch vom Vorgänger an ??? (Ich rede hier von öffentlichen Toiletten, wo keine sichtbaren Bremsspuren zu entdecken sind. Trotzdem wird dann Gedöns gemacht..)

Ich schrieb überhaupt, dass die Klobürste in Waschlauge kommt – 1 x die Woche. Das ist weit entfernt von jeglicher Desinfektion, dient einfach nur der Sauberkeit. Auf die ja eigentlich hier so viele Wert legen ......

E8hemaligeHr Nutze0r (#6282877x)


mit einem SChuß H²O², werden nur die Keime abgetötet, die pathogen sind. Sind die nicht vorhanden, bleiben die "gesunden" Keime unversehrt....

Wie unterscheidet das denn?

KJrähe


Ich habe nie behauptet, besonders viel Wert auf Sauberkeit zu legen :=o tu ich auch nicht

Das Reinigen öffentlicher Toiletten (mach ich auch nicht) hat wohl eher einen psychologische Aspekt, außerdem ist es so, dass sich die Mirkrofloren (Schreibt man das so?) fremder Menschen noch nicht aufeinander abgestimmt sind, auch wenn ich dir nicht sagen kann, ob das großartig zu Krankheiten führen würde.

Was die Allergien angeht, die kommen nicht unbedingt von der Chemiekeule, sondern wegen des Mangels an Keimen, mit denen sich das Immunsystem befassen muss.

KorRäxhe


Gott, meine Grammatik bräuchte heute mal ne Desinfektion.

Tfest@ralXe


Also der grösste Vorteil bei H2O2 ist wie bereits erwähnt, das es keine aggressive Chemiebombe ist!

und nochmnal zur klarstellung, ich bin kein Fanatischer Desinfektor! ich desinfiziere nur gezielt und nach sinnvoller Überlegung!!!

****

Kx%he


Kannst du Ahornblatts Äußerung bestätigen, dass H2O2 nur die pathogenen Keime beseitige ???

A`hornnbAlaxtt


Es hat etwas mit der Struktur dieser Keime zu tun, die Zellen pathogener Keime wie Coli platzen und sterben ab. Für den Menschen gesunde Keime jedoch lieben den Sauerstoff und erleiden keinen Schaden.

Bei Pest oder Cholera ist H²O² aber wohl eher sinnlos. Da braucht es etwas weniger Sanftes.

Wenn man einen eitrigen Zehnagel hat und badet den in Wasser mit einem Schuß H²O² ist der Eiter erst mal weg, die Bakterien werden vernichtet.

Deshalb spült ja auch der Zahnarzt im Mund eitrige Sachen mit H²O² aus. Weil Sagrotan im Mund nun echt nicht gut ankommt.....

T\es_tralxe


Also Ahorblatts Aussage kann ich weder Bestätigen noch Dementieren. Da muss ich mal in der Literatur nachschlagen...

TCapxs


Bei uns in der Klinik wird generell JEDER gegen Tetanus geimpft, wenn er mit offenen Wunden kommt.

Und das auch, wenn der Patient innerhalb der letzten Jahre nachweislich (meinetwegen per Impfausweis) eine Tetanusimpfung erhalten hat?

Tpaps


Ist auch sehr amüsant zu lesen, dass man zu Hause die Klobürste noch nie gepflegt hat, aber sobald ein Klo außerhalb der 4 Wände aufgesucht wird, wird die Keule aus der Handtasche gezogen

Ist doch völlig logisch. Gegen die Keine im eigenen Haushalt ist man ja normalerweise imun.

DZer kl,eineg Prixnz


Außerdem kann man damit auch Obst und Gemüse abspülen, wenn man zb aus dem Garten frisches Gemüse hat. da sind ja immer unzählige Mikroben dran.

*LOL*

A)h-ornblxatt


Ist doch völlig logisch. Gegen die Keine im eigenen Haushalt ist man ja normalerweise imun.

Trotzdem: eine Klobürste kommt mit Fäkalienkeimen in Kontakt. So eine Bürste steht in der Regel ein einem Behälter, wo es feucht ist. Solche Keime lieben solch ein Milieu. Und mit dem Keimen wird die nächste Runde im Klobecken gedreht.

Man putzt sich die Zähne, um die Keime dort zu reduzieren, aber eine Klobürste muß man nicht mal sauber machen?

Die meisten Leute kaufen die größte Chemie, um sie in ihrem WC wirken zu lassen. Warum?

In unserem Haushalt wird das WC seit Jahrzehnten 1 x täglich mit flüssigem Scheuersand auf Ökobasis geschrubbt. Die Klobürste wandert zur eigenen Säuberung eben auch mal in sehr heiße Waschlauge (grüne Seife reicht).

Ich verstehe einfach nicht, warum das nun so schlimm ist. Den Boden wische ich doch auch, den Lappen dazu wasche ich doch auch. Aber mit Bremsspuren versehene Bürsten stehen dann neben WC Reiniger aufgeplüschten Klobecken.

Wem es so gefällt – in Ordnung. Mein Aufwand von nicht mal einer Minute ist mir der Kram wert....

jqust_wlook@in(g?


aber sobald ein Klo außerhalb der 4 Wände aufgesucht wird, wird die Keule aus der Handtasche gezogen und die Brille desinfiziert.

Also auf öffentliche Toiletten nehm ich auch keine Keule mit (müsste ich ja wohl extra dafür kaufen), ich setz mich nicht unbedingt hin, aber von meiner Toilette weiß ich was wer wo getan hat, bei einer anderen weiß ich das nicht. Wobei ich auch bei fremden privaten Toiletten keine Skrupel habe, aber öffentlich, das ist immer so :-/

jIust_loMokinxg?


aber sobald ein Klo außerhalb der 4 Wände aufgesucht wird, wird die Keule aus der Handtasche gezogen und die Brille desinfiziert.

Also auf öffentliche Toiletten nehm ich auch keine Keule mit (müsste ich ja wohl extra dafür kaufen), ich setz mich nicht unbedingt hin, aber von meiner Toilette weiß ich was wer wo getan hat, bei einer anderen weiß ich das nicht. Wobei ich auch bei fremden privaten Toiletten keine Skrupel habe, aber öffentlich, das ist immer so :-/

ONrNangeJCanxyon


Wenn ich Hühnchen mache, spüle ich danach alles mit H2o2 ab.

Messer und Brett kommen in den Geschirrspüler und gut ist's.

bei Rohkost nehme ich ebenfalls verdünnte h2o2

Rohkost wird entweder mit Wasser gewaschen oder direkt vom Strauch gefuttert.

gezielte und sinnvolle anwendung ist mein motto.

Ich persönlich empfinde diese Anwendung weder gezielt, noch sinnvoll, sondern schwerst übertrieben.

In unserem Haushalt wird das WC seit Jahrzehnten 1 x täglich mit flüssigem Scheuersand auf Ökobasis geschrubbt.

Meines wird einmal in der Woche gereinigt und das ist mehr als ausreichend für mein Empfinden. Niemals käme ich auf die Idee die Toilette täglich zu putzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH