» »

Wasserstoffperoxid in jede Hausapotheke

S=taph<.aureuxs


@ Isabell

Ich möchte mit diesem Ganzen einfach mal davon wegkommen, dass oftmals irgendwelche "Horror-Infektions-Möglichkeiten" in den Raum geworfen werden und damit eine unnötige Panik verursacht wird.

Ich habe mich bisher rausgehalten, obwohl ich mitgelesen habe und vom Fach bin. Diese "Horror-Infektions-Möglichkeiten" kommen leider vor. Sepsis durch Insektenstich? Sepsis durch infizierte Blase am Fuß? Amputation nach infiziertem Katzenbiss? Alles erlebt. Und vieles mehr. Natürlich nicht so häufig, wie manche Phobiker gerne hätten. Aber auch nicht so selten, als dass ich auf eine Wunddesinfektion verzichten würde.

Nicht unbedingt mit H2O2, dass wird von Experten (Kramer et al. 2004) als obsolet angesehen.

Und nein, ich renne nicht mit Desinfektionsmittel im Alltag herum. Ich esse sogar rohes Fleisch ]:D

AjhVornb]la.tt


Staph. aureus ]:D Vorsicht vor H²O² blubb. Könnte den Panzer knacken .... ]:D

IXsavbelxl


Staph.aureus

Ich habe mich bisher rausgehalten, obwohl ich mitgelesen habe und vom Fach bin. Diese "Horror-Infektions-Möglichkeiten" kommen leider vor.

Ja sicher. Dem habe ich auch nicht widersprochen. Deshalb auch meine Bemerkung im letzten Beitrag: "Man kann immer "der Eine" sein" – Deshalb muß man aber nicht sein Leben darauf ausrichten, bzw. diese Möglichkeit in den Vordergrund stellen.

Das ist genauso als würde ich jede Woche Lotto spielen und den Jackpot ausgeben welchen ich nicht habe – aber ich gebe ihn mal aus, denn ich könnte ihn ja haben......(vorab: Vergleiche/Metaphern hinken immer ;-))

Aber auch nicht so selten, als dass ich auf eine Wunddesinfektion verzichten würde.

Wo findest Du auch nur ansatzweise eine Aussage von mir, die dem grundsätzlich widerspricht?

Nur, wenn ich mir heute Abend (bzw. neulich Abend ist es mir wirklich passiert), beim Brötchenaufschneiden (das Brötchen war gummimäßig und irgendwie habe ich ein Talent dafür ;-D) fies in den Daumen schneide – dann desinfiziere ich eben nicht und habe auch keine Angst, dass ich mir was eingefangen haben könnte.

Das passiert eben nun mal.

Würde ich allerding tief in irgendwelch Erdlöchern wühlen und mich da an -was auch immer- tief schneiden, die Wunde voller Dreck: Ja, dann sieht es schon anders aus.

Das ist doch klar.

Aber mir fehlt genau diese Differenzierung hier in diesem Faden.

KuadhiedQya


Zu der "Hähnchenbrett-Säuberung mit Wasser, Geschirrspüler oder Wasserstoff...":

Wenn man regelmäßig Hähnchen verarbeitet, würde es sich lohnen, da ein extra Brett anzuschaffen. In gastronomischen Betrieben gibt es auch immer verschiedene Bretter für alles (da ist es laut Vorschrift ein Farbcode, rot für Fleisch, grün für Gemüse, gelb für Hähnchen –> im praktischen Leben ist das nicht immer mit Farben gekennzeichnet, aber es werden dennoch unterschiedliche Bretter genutzt), so verhindert man Kreuzkontamination.

I>saqbelxl


Kadhydia

Wenn man regelmäßig Hähnchen verarbeitet, würde es sich lohnen, da ein extra Brett anzuschaffen. ...(...).....Kreuzkontamination.

"Kreuzkontamination"...Aha....ok....also entschuldige, Entschuldigung oder ...ich weiß gar nicht mehr was ich sagen soll – irgendwann ist doch mal gut!

Dass sich in einem Restaurant die Verarbeitungsweise von Lebensmitteln von einem Privathaushalt unterscheidet sollte klar sein. Da wird auch kein "Hühnchenbrett" sofort gespült, sondern da werden je nach Größe des Restaurants zig Hühnchen verarbeitet, womit das Risiko einer Bakterienvermehrung unverhältnismäßig höher ist als in einem Privathaushalt, in dem vielleicht zwei- oder vielleicht auch zehn Mal im Monat Hähnchenfleisch zubereitet wird! Hier haben wir schon wieder das Thema "Sammelbecken".

"Kreuzkontamination" – also ehrlich..... :-/ ":/ ;-D

A*lbex<andxraT


Och... ich nehm eines fürs Huhn und das andere Brett fürs Gemüse und am Ende geht beides in den Geschirrspüler. Das reicht aus zu Hause. Da kauf ich nicht bunte nach Farbcode.

D$erR klei5ne Prxinz


Nehmt Holzbretter, da braucht Ihr nix spülen. Höchstens mal Wasser drüber laufen lassen. Den Rest macht das Holz.

gIaulZoixse


Habe ich hier was gelernt? Ja. Ganz viel. Ich bin eine alte Giftmischerin, eine ungeheuer nachlässige Mutter und kreuzkontaminiere täglich meine ganze Familie sowie diverse Gäste. Das Leben ist schön. ]:D

Iasab$ell


gauloise

:)^ ;-D :)z

KJadhixdya


Da wird auch kein "Hühnchenbrett" sofort gespült, sondern da werden je nach Größe des Restaurants zig Hühnchen verarbeitet,

Ich bezweifle dass der private Koch direkt seine Bretter spült... Also ob das nicht gespült wird, weil soviele Hühner gleichzeitiges verarbeitet werden oder ob nicht direkt gespült wird, weil man noch mitten im Kochen ist, kommt doch aufs Gleiche raus ":/

ich nehm eines fürs Huhn und das andere Brett fürs Gemüse und am Ende geht beides in den Geschirrspüler. Das reicht aus zu Hause. Da kauf ich nicht bunte nach Farbcode.

Das wollte ich damit ja gar nicht ausdrücken!

Das mit dem Farbcode war nur ne zusatz-Information zur Verortung, ich dachte, so erkennt man leichter was gemeint ist als wenn ich mit HACCP anfange ;-D

Und 2 verschiedene Bretter ist doch perfekt, ist genau das was ich meinte :)^

Wenn man sich schon Gedanken drum macht, dann ist es am praktischsten, auch verschiedene Bretter zu verwenden. (Bzw. immer dasselbe für Huhn und was auch immer man noch mit Extra-Brett haben will – nicht 2 Bretter verwenden, aber die nach dem Spülmaschinengang immer random tauschen ;-D ) Und wenn man seltener (Hühnchen oder überhaupt) kocht oder da einfach kein Interesse dran hat, muss man sich ja nicht drum kümmern, hab doch gar nicht gesagt, dass das zwingend erforderlich ist dass das jeder macht @:) Wollte nur den leicht-bis-mittel-Hygienikern noch eine sinnvolle Maßnahme als Tipp geben.

u_nko?mplpizieurxt


Ich habe mir gerade den ganzen Faden durchgelesen - Gemüse desinfizieren, Farbcode _ Geflügel, heißes Wasser, Sakrotan usw.

Da fiel mir spontan meine Reisen ein (Indien,Thailand). Ich habe mich wochenlang nur von Garküchen an der Straße ernährt. Die hatten keinen Farbcode - wirklich nicht. Die hatten nicht einmal heißes Wasser, geschweige denn einen Kühlschrank. Mir hat es geschmeckt und Probleme bekam ich keine. Ich bin noch groß geworden in einer Zeit, da gab es als Haushaltsreiniger nur Spüli für das Geschirr und ansonsten Seife. Anscheinend habe ich wirklich ein überaus robustes Immunsystem. Auf jeden Fall hatte ich die letzten 20 Jahre keine einzige fiebrige Erkältung, nichteinmal die übliche Schnupfen-Husten-Heiserkeit.

Sapucbksc+hlegcht


Etwas Spucke tut es auch.

T>estraSle


Meine Intention war eigentlich nur, eine preiswerte und umweltverträgliche Alternative zu Chemibeomben zu zeigen!

Ich habe lediglich die Anwendungsgebiete aufgezählt, weil h202 so vielfältig werwended werden KANN. Ich hab nie gesagt, damm man damit täglich duschen soll oder den gesamten Hausputz.

KJrxähe


An dieser Stelle, trotz der vielen Kritik, einmal herzlichen Dank an dich Testrale @:) . Wie gesagt, wir suchen nach einem einfachen Mittel für den Fall der Fälle und da scheint H202 ja wirklich gut zu sein.'

Aber noch mal meine Frage. Wie lange kann man das angebrochen lagern? Das wird doch mit der Zeit von allein zu H2O + O2?

DJer kEleine! Prinxz


... und irgendwann ist es nur noch O2. Also vermeintlich gar nicht mehr da ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH