» »

Gastritis: Novaminsulfon?

0Z98ifop hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe derzeit eine Gastritis und nehme 1-mal täglich Pantoprozol. So als kleine Information am Rande.

Nun habe ich seit gestern starke Kopfschmerzen, nichts hat geholfen. Kein Essen, kein Trinken, kein Schlafen, kein Spaziergang. Nun habe ich von meiner Hausärztin für meine Kopfschmerzen (habe ich öfter) immer Ibu 600 bekommen. Doch die kann ich ja nun nicht nehmen wegen der Gastritis.

Vor ein paar Wochen hat sie mir wegen starker Magenkrämpfe Novaminsulfon 500mg Tropfen gegeben. Nun sind die aber doch ziemlich stark. Kann ich die gegen meine Kopfschmerzen nehmen? Schaden tun die dem Magen ja nicht so wie eine Ibu oder Paracetamol. Oder irgendeine Alternative an Schmerzmedi?

Danke im Voraus!

Antworten
mRuckGelmauxsi63


Guten Morgen,

hab gerade Deinen Beitrag gefunden. Ich leide auch seit 2 Jahren an einer chronischen Gatritis Typ C. Da ich aber auch Rheuma habe und auf Schmerzmittel angewiesen bin, nehme ich regelmäßig Novaminsulfon Tropfen. Die habe ich von meinem Rheumadoc bekommen, da er weiß das ich Probs mit dem Magen habe. Das ist eins der wenigen Medikamente, die kaum den Magen belasten. Man soll es natürlich nicht übertreiben, wie sich das auch für andere Medis gehört aber die kannst Du ohne Bedenken nehmen, wenn Du dich an die Einnahmevorschriften hälst :)^ Du solltest nur darauf achten, das Du zwischen Pantoprazol und den Tropfen einen zeitlichen Abstand von 2 Stunden ein hälst.

Ich wünsche Dir gute Besserung :)z

Czor2neliva59


Naja, Novaminsulfon ist die leicht entschärfte Version des alten Novalgin, soweit ich weiß. Und Novalgin ging immer sehr auf die Leber, das tut Novaminsulfon meines Wissens auch, aber nicht so stark. Ich würd's nicht nehmen, wenn ich nicht unbedingt muß.

Ezhemaligker Nutzer h(#3q2573x1)


Novalminsulfon ist einfach das Generikum.

Das ist nicht entschärftes von Novalgin, Novalgin ist einfach das Originalpräparat .....

20° bei Kopfschmerzen sollten ausreichend sein und können bedenkenlos genommen werden wenn du es eh schon vom Arzt bekommen und zu Hause hast ...

CDorneil@ia59


Aha, nett zu wissen. Mir hat nach meiner Gallen-OP jemand erzählt, daß Novalgin wegen der Leberproblematik entschärft worden wäre, und das neue hieße jetzt Novaminsulfon... wieder was dazugelernt! Rosa Wolke nenne ich es aber trotzdem immer noch! ;-D

Echemaliger cNutz^er (#32x5731)


So stark finde ich es nicht, ich nehme tweilweise bis zu 120° am Tag zu meiner anderen Medikation und 20° sind Standard, das wird ja auch im KH bei allem gegeben ...

cxhi


Mit 20 Tropfen muss mir da auch niemand kommen, ich nehm 3x40 (maximale Tagesdosis), wenn ich mit migräneartigen Kopfschmerzen aufwache. Wenn ich wieder eine Gastritis habe, was doch ab und zu mal vorkommt, sind mir die Tropfen auch lieber, als meine üblichen Schmerzmittel.

Paracetamol geht übrigens auch "arg" auf die Leber. Trotzdem wird es immer als "mildes Schmerzmedikament" angesehen.

C/orn}eljia5x9


@ Mellimaus21

Ich weiß nur noch, wie es damals war. Ich in der Notaufnahme, schön gelb von meinem Gallenstau... und dann das Novalgin in den Zugang. Ich habe erst, als die Schmerzen auf einmal weg waren, gemerkt, wie dreckig es mir bis dahin gegangen war. Klassischer Fall von "es ist sooo schön, wenn der Schmerz nachläßt!" ;-D

Seitdem heißt das Zeug bei mir Rosa Wolke. :-D

cOhi


Intravenös ist aber jedes Medikament komplett neu. Da war ich auch schon mit Voltaren so weit, obwohl ich die Tabletten einschmeißen könnte, wie Smarties.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH