» »

Wer darf Blut abnehmen?

mKakitxia hat die Diskussion gestartet


Am Freita muss ich wieder zur Blutentnahme.Da ich ja extrem pinelig bin wollte ich mal was fragen.Bei meiner HA arbeitet eine neue Mitarbeiterin.Diese MA scheint im Labor tätig zu sein.Allerdins fragte sie letzte Woche meine HA ob beim Labor immer nüchtern kommen soll.

Müsste sie das nicht wissen wenn sie das gelernt hat?

Nun wollte ich fragen ob jemand auch Blut abnehmen darf der z.b als Bürokraft eingestellt ist , aber die HA sich davon überzeugt hat dass der/diejenie das beherscht?

Antworten
L4enzx11


ich denke nicht, nicht umsonst macht man eine ausbildung! @:)

JPorxi


Auch wenn es vorher schon üblich war, dass Arzthelferinnen Blut abnehmen und Spritzen geben, ist es erst seit 01.10.2013 erlaubt, dass medizinische Fachangestellte eben dies offiziell tun dürfen. Voraussetzung ist allerdings eine entsprechende Ausbildung.

Eine reine Bürokraft hat sicherlich nicht die entsprechende Ausbildung. Allerdings machen auch medizinische Fachkräfte in der Arztpraxis durchaus auch Büroaufgaben. So ist die Unterscheidung schwierig. Also kannst Du nur fragen, ob die entsprechende Ausbildung vorliegt.

Ich denke aber, dass kaum ein Arzt jemanden Blut abnehmen lässt, der nicht dafür ausbildet ist. Er macht sich strafbar damit und kann im Schadensfall seine Approbation verlieren. Und nur davon überzeugt sein, dass die das schon kann, reicht nicht aus.

Die Frage, ob jemand nüchtern zum Blutabnehmen erscheinen soll, kann sich auch darauf beziehen, zu erfahren, welche Blutuntersuchung gemacht werden muss. Es gibt welche, für die muss man nüchtern sein. Es gibt aber auch welche, für die das nicht notwendig ist.

Ansonsten, warum nicht einfach fragen, ggf. Deine Bedenken äußern?

dLevilEindisngJuxise


Vielleicht lernt sie es gerade?

E}hemaligier NutCzer8 (#3939x10)


Manche Praxen verlangen grundsätzlich, dass man nüchtern kommt, damit man eventuell noch einen Laborwert nachmelden kann und bei manchen gehts danach, welche Laborwerte geplant sind.

Also mach dir mal keine Gedanken und ich habe noch keine Arztpraxis erlebt, in denen eine reine Bürokraft arbeitet und dann schon garnicht im Labor.

sgunnyx806


Das Thema mit dem nüchtern sein, wird viel zu viel übertrieben, denn du kannst, ohne Probleme die Schilddrüsen-, Leber- (beide Werte), Eisen- und andere Werte auch nachmittags bestimmen. Ich bekomme nämlich auf Grund meiner körperlichen Einschränkungen, immer nachmittags Blut abgenommen (der Arzt muss es nur wissen, damit er/sie umrechnen kann). Für die Ärzte ist es nur 1. einfacher, wenn die Menschen zu einer bestimmten Uhrzeit kommen und 2. der Kurierfahrer, der das Blut abholt, kommt entweder am frühen Mittag oder zum Nachmittag um das Blut ins Labor zu bringen.

Wer das Blutabnehmen darf, so weit ich es mal von einer Arzthelferin gehört habe, bestimmt der Ausbildungsgrad. Die Arzthelferin sagt mir, dass spezielle Kurse dafür besucht werden müssten und ohne diesen Schein dürfte man es gar nicht. Aber wenn du Gewissheit haben willst, dann frag doch einfach mal nach, warum dir bisher nur von gewissen Arzthelferinnen Blut abgenommen wurde? So kann man, ohne viel aufsehen zu erregen, an fast jede Info kommen ;-)

m[aki2tixa


ich habe halt den laborzettel welchen die Ärztin ausefüllt hat ( auf dem halt angekreut wird was untersucht werden soll ) der neuen Arzthelferin gegeben und sie hat dann die Ärztin sinnemäß gefragt:

Ähh...immer nüchtern bei Blutentnahme oder?

das macht halt nicht gerade einen vetrauenserweckenden Eindruck...sie ist knapp 40 also denke ich dass sie nicht mehr lernt

Ich frage sie dann am Freitag

s@por+tfan


Nun, wenn sie neu ist, kann das ja sein, dass sie einfach die Gepflogenheiten in der Praxis noch nicht kennt ;-)

SIapiexnt


Allerdins fragte sie letzte Woche meine HA ob beim Labor immer nüchtern kommen soll.

Müsste sie das nicht wissen wenn sie das gelernt hat?

nö. denn sie kann ja nicht hellsehen, für welche werte das blut genommen werden soll.

E@hemalpiger Nutze[r (#3"93910x)


Du machst dir wieder über Dinge Gedanken, ..................

Wie schon mehrere gesagt haben, wird es in jeder Praxis anders gehandhabt und bevor sie als Neue etwas falsches sagt, vergewissert sie sich halt, wie es in dieser Praxis gehandhabt wird.

Was soll das bitteschön mit der Erlaubnis zum Blutabnehmen zu tun haben?

Arbeitet sie im Labor, ist sie gelernte MTA.

Und weise sie doch bitte gleich VOR der Blutabnahme auf Deine übertriebenen Hygienevorstellungen hin sonst schreibst hier gleich wieder, von wegen sie habe nicht vorschriftsmäig desinfiziert und nun hast Angst vor eine schweren Infektionskrankheit.

%-|

EVhemal6iger N%utzer ?(#5302x18)


/sry kurz OT

Aus Neugier bzw. weil mich das interessiert:

Ich bekomme nämlich auf Grund meiner körperlichen Einschränkungen, immer nachmittags Blut abgenommen (der Arzt muss es nur wissen, damit er/sie umrechnen kann).

sunny806

Diese Umrechnung beruht dann aber darauf, dass man einen Standard-Tages- und Essensrhythmus hat, oder?

b%eetlejcuic4e21


frag mich auch was man da umrechnen soll ;-)

außer BZ der halt vom Essen abhängt, der aber wenn man nen nüchtern wert braucht, schlicht falsch ist, fällt mir wenig ein was von der Tageszeit abhängig umgerechnet werden kann.

Und wenn eine MTA oder ähnliches Blutabnimmt, so wird sie das auch dürfen, das wäre ihr sonst selbst viel zu heikel.

A=lexa'ndxraT


das macht halt nicht gerade einen vetrauenserweckenden Eindruck...sie ist knapp 40 also denke ich dass sie nicht mehr lernt

Und Du musst nie was fragen was Du eigentlich wissen solltest? Ich hab es lieber wenn nochmals nachgefragt wird wenn man unsicher ist. Manchmal hat man eben so Tage.... ich würde es nicht überbewerten.

M;arikeCur5ie


Nicht bei jeder Blutabname muss man nüchtern sein. Vielleicht achtet aber deine Praxis generell darauf, dass die Patienten nüchtern sind und darüber wollte sich die Neue nochmal informieren

mVakitixa


ist jetzt OFF Topic aber ist es z.b erlaubt dass die Angestellten am Empfang der Arztpraxis nen Banane futtern und ein Stück Banane dann auf der Tastatur rumfliegt....ich sagte dann dass da nen Stück liegt und bekam die Antwort dass die *Chefin * ja nicht mag dass man dauernd !! Pausen macht und deswegen nebenbei mal ne Banane gefuttert wird

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH