» »

Verdacht auf Mandelentzündung - ein Fall für den Notdienst?

boin0i77 hat die Diskussion gestartet


Ich habe Ende September dieses Jahres meine allererste Mandelentzündung gehabt, mit 40°C Fieber und eitrigen Stippen, wurde mit Amoxicillin als AB behandelt.

Ca. 10 Tage nach der (vollständigen) Einnahme des AB kam die nächste Mandelentzündung, wieder über 39 °C Fieber und knallrote, dicke Mandeln, allerdings natürlich am WE. Also bin ich zum Notdienst gefahren, die Ärztin hatte den Verdacht auf Scharlach oder Mandelentzündung, verschrieb wieder Amoxicillin (weil ich noch stille) und schickte mich für den nächsten Tag zu HA. Dort war ich auch, der machte einen Abstrich (der fast eine Woche auf sich warten liess). Dabei kam raus, dass vereinzelt Staphylococcus aureus gefunden wurde, der auf Amoxicillin resistent war, auf viele andere AB aber empfindlich. Ich bekam dann (unter Berücksichtigung, dass ich eben noch stille) Clarythromycin, dass ich dann auch brav genommen habe. Am Samstag bin ich wieder mit Fieber und Halsweh aufgewacht, die Mandeln waren wieder dick und rot.

Also bin ich nochmal zum Notdienst, der hatte ohnehin einen recht spröden Charme, wie ich schon vorher bei einer anderen Patientin mitbekam.

Zu mir sagte er dann, ich solle lieber mal zum HNO oder HA und nicht ständig zum Notdienst und ich könnte ja nun nicht das dritte AB in 8 Wochen nehmen (ich hatte im aber die Geschichte wie oben vollständig erzählt). Ich habe dann gesagt, dass ich ja nicht unbedingt ein AB will, wenn er meint, dass es unnötig ist.

Ich habe dann nur gesagt, dass ich 2 kleine Kinder habe und es nicht so toll ist, wenn Mama alle Nasen lang mit Fieber im Bett liegt. Darauf meinte er, unter 39 °C Fieber wäre doch kein Grund sich ins Bett zu legen und sich nicht um die Kinder zu kümmern.

Ich habe dann keine AB bekommen und es ging auch ohne, habe inzwischen kein Fieber mehr und die Halsschmerzen sind auch besser. Es geht auch gar nicht um das AB. Sondern eher darum, ist es denn so falsch, mit einer Mandelentzündung (die er bestätigt hat) am WE (wenn sie akut auftritt) zum Notdienst zu gehen und die Notwendigkeit einer AB-Behandlung abklären zu lassen? Ich hatte den Eindruck, er fand das überflüssig und fühlte sich durch micht "gestört"?

Ich wäre in der Woche damit ja auch zum HA gegangen und dachte, dafür ist die Notdienstzentrale ja da. Ich kann ja auch nix dafür, dass es am WE anfängt.

Wie seht ihr das?

Und es war jetzt auch dort nicht die Hölle los, so dass man sagen könnte, er war sehr gestresst und von der Uhrzeit her, war es Mittags, also nicht mitten in der Nacht zur Unzeit.

Antworten
Ezhemalige{r NutQzer (#4x67193)


Ne, wegen einer normalen Mandelentzündung würde ich mir das nicht antun. Damit kommt man auch schon mal übers Wochenende.

scamplxe


Ne, wegen einer normalen Mandelentzündung würde ich mir das nicht antun. Damit kommt man auch schon mal übers Wochenende.

also ich lag wegen einer"normalen" mandelentzündung schon mal im krankenhaus. mein opa, den ich aus dem grund nie kennenlernen konnte, ist an einer gestorben (war allerdings zu kriegs- bzw nachkriegszeiten).

eine mandelentzündung mit 39/40 grad ist definitiv nicht zu unterschätzen und absolut ein fall für den notdienst.

B8enitEaBx.


Die Leute machen sich heute mehr verrückt als noch vor 20 Jahren. Man versuchte auch erst mal, sich selbst zu helfen.....

Mandelentzündungen ist tatsächlich etwas, was sich der HNO Arzt bei öfterem Auftreten mal anschauen sollte. Entfernung vielleicht, hindert den Körper aber nicht dran, dass man auch schlimmste Halsschmerzen bei einer Erkältung kriegen kann.,

Was tust Du denn, um dem Körper zu helfen? Was machst Du für Deine Abwehr? Blütenpollen sind gut und verträglich, um sie zu stärken.

Phytolacca D 12 hilft bei roten Mandeln, die dick angeschwollen sind mit stechenden Schmerzen. Eucalyptus D 12 ist das homöopathische Antibiotikum ohne Nebenwirkungen. Sind die Mandeln vereitert, ist Guajacum D 12 die 1. Wahl. Kommt die Halsentzündung immer wieder, sollte man noch Silicea D 12 dazunehmen. Alles als Globuli

IM akuten Fall gib ihm die Kante: alle 15 Minuten 5 Globuli, dann stündlich und später merkt man schon, ob man es noch braucht oder nicht.... Von 3 - 5 x täglich ....

bNeetleju$ice2x1


Kommt drauf an wie man sich fühlt. Ich halte dann auch lieber mit Montags morgens aus, einfach weil mein HA mich kennt. Aber es gibt bei uns eben auch so HNO notdienst zeiten etc und sei es nur Sa und So je zwei std da gibt es Notfallärzte, da war ich auch schon. Aber ich glaub das ist von Region zu Region auch unterschiedlich.

Ich hab noch das Problem das ich ab dem 1. tag eine AU brauche, heißt wenn ich mich Samstag beruflich krank melde muss ich an dem Tag zum arzt denn keiner schreibt dich Montags ab Samstags oder gar Fr abends krank.

D=ieVKru-emi


ein Notdeinst ist keine Alternative zum Hausarzt, wenn der keine Sprechstunde hat. Sondern eben für Notfälle, die nicht bis zum nächsten Werktag warten können. (Akute Fälle) Unser Highlight an diesem Wochenende in der Klinik war ein länger bestehendes, bekanntes Karpaltunnelsyndrom......

Achte auf jeden Fall auf Hygiene deinem Baby/ anderen Kind gegenüber, also nicht Löffel / Schnuller ablecken, Fingerchen in den Mund nehmen, feucht abknutschen etc

Ich habe dann gesagt, dass ich ja nicht unbedingt ein AB will, wenn er meint, dass es unnötig ist.

was wolltest du dann in der Notaufnahme, wenn keine Medikamente? Wenigstens einen Tag kann man warten, bevor man in die Notaufnahme geht, sich mit Hausmittelchen behelfen. Mit gebrochenen Knochen, Blutungen, krampfartigen Schmerzen unbekannter Ursache ( also keine Menstruationsbeschwerden--auch schon im Notdienst oft genug erlebt), starken Schmerzen und jeder Form von Lebenbedrohlichen Zuständen muss man in die Notaufnahme, alles andere kann man auch mal 1-2 Tage ertragen.

b)inix77


Normalerweise renne ich auch nicht wegen eine bisschen Fieber zum Doc. Aber da es die beiden letzten Male immer Richtung 40 °C Fieber ging, und ich wie gesagt 2 Kids (3 und 9 Monate) bespaßen muss (und die Großeltern sind weit weg), kann ich mir es auch nicht so erlauben mich ins Bett zu legen.

Benita, vielen Dank für die Homöopathie-Tipps: Phytolacca scheidet allerdings aus, weil es auch abstillend wirkt, Eucalypthus werde ich mal probieren. Hatte mir nun auch Tonsipret besorgt, aber da ist auch Phytolacca drin und Baby soll ja nicht auf dem Trockenen sitzen...

Bei Blütenpollen bin ich mir nicht so sicher, ob das geht, da ich hochallergisch auf Baumpollen und Gräser usw. bin.

Einen HNO-Notdienst gibt es hier nicht (eher ländlich), da gibt es nur die Notdienstzentrale, die bei Bedarf ins angegliederte KH überweist, das hat allerdings keine HNO-Abteilung.

DHieKrueMmi


eine mandelentzündung mit 39/40 grad ist definitiv nicht zu unterschätzen und absolut ein fall für den notdienst.

an dem fraglichen Tag hatte die TE wohl unter 39 Fieber, da der Doc sagte

Darauf meinte er, unter 39 °C Fieber wäre doch kein Grund sich ins Bett zu legen und sich nicht um die Kinder zu kümmern.

Und ob 39 oder 40 Grad ist ein Riesen-Unterschied!

Letztendlich wird der Notdienst-Arzt es besser beurteilen können, ob sie ein Fall für den Notdienst war, als wir.

b#ini7x7


@ die Kruemi:

Ich war nicht in der Notaufnahme vom Krankenhaus, sondern in der ärztlichen Notdienstzentrale (hausärztlicher Notdienst).

Die Hygienemaßnahme beachte ich schon, bisher hat sich das Baby Gott sei Dank nicht angesteckt (die anderen Male auch nicht, der Kinderarzt meint, dass ich noch Nestschutz)

DcieKKruUemxi


Die Hygienemaßnahme beachte ich schon, bisher hat sich das Baby Gott sei Dank nicht angesteckt (die anderen Male auch nicht, der Kinderarzt meint, dass ich noch Nestschutz)

:)^ sehr gut!

B(en=itaxB.


WEnn Fieber da ist, schwöre ich auch noch auf Belladonna D 12. Hilft bei allen fieberhaften Infekten. Mit Blütenpollen wäre ich bei Allergie auch vorsichtig.

Obwohl ich schon oft gelesen habe, dass man sich damit sogar immunisieren kann, mit einem Krümel anfangen und langsam steigern, irgendwann soll man dann keinen Heuschnupfen mehr haben.... Ist jetzt aber Theorie, habe selbst keine Erfahrung damit.

b'inhi77


Die Sache mit der Temperatur war ein anderer Punkt. Zu Hause hatte ich gemessen 38,6 °C (oral) und 38,7 °C im Ohr. Der Doc dort hat im Ohr gemessen, 38,2 °C , als ich wieder zu Hause war, hatte ich 38,9 °C (oral). Ich weiß nicht, warum er weniger gemessen hat. Ich hatte aber erzählt, was ich gemessen habe, er ist nicht darauf eingegangen.

Darüber will ich mich aber auch nicht streiten.

Und mir schlägt Fieber halt immer sehr früh auf den Kreislauf, auch so ab 38,5 °C. Ich denke, dass ist ja auch bei jedem anders.

bBeKetl4ejuxice21


richtig, nur wenn du selbst sagst AB wolltest du eigentlich nicht, was sollte der dann bewirken? Fiebersenker ala Paracetamol, Ibuprofen oder Aspirin kriegt man ja so in der Apotheke.

bpi@ni7x7


Ich wollte wissen, ob ein AB notwendig ist. Das kann ich doch selbst nicht entscheiden. Ich bin aber auch nicht hingefahren, nach dem Motto gib mir unbedingt ein AB. Ich war mir einfach unsicher, ob es so geht oder nicht.

Und eine solche Entscheidung sollte doch ein Arzt treffen.

Ich bin ja auch nicht mit seiner Entscheidung unzufrieden, sondern mit der Art und Weise, wie er mir gegenüber aufgetreten ist. So nach dem Motto, schon wieder eine, die den Notdienst als HA misbraucht und das tue ich nicht. Ich bin (bis zur letzten Mandelentzündung und Anfang des Jahres mit einer Brochitis, die das Asthma explodieren liess während der Schwangerschaft) seit Jahren nicht beim Notdienst gewesen, und da war es eine akute Blasenentzündung über die Weihnachtsfeiertage und da haben hier alle HA zu und die Notdienstzentrale extra deswegen durchgängig bis nach Neujahr geöffnet.

Syunflhower_y73


Wenn es der HAUSÄRZTLICHE NOTDIENST war (und nicht die nächste Klinik-Notaufnahme), warst Du da durchaus richtig. Klinik-Notaufnahme wäre dann doch zu viel des Guten. Außer, es geht einem richtig mies. Aber auch dann ist das ein Fall für den hausärztlichen Notdienst.

Und ob Du hättest warten können oder nicht: Musst Du wissen. Ich bin nicht so ein Arzt-Renner, ich kann auch mal warten. Aber da ich mittlerweile ein künstliches Kniegelenk habe und bei solchen Infekten tierisch aufpassen muss, wäre ich wohl auch am WE direkt zum Arzt gegangen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH