» »

Alkoholkonsum Rettungswagen selbst bezahlen ? Wie weiter vorgehe

Eahema~ligeVr Nutze\r ((#467193x)


die Leitstelle einen RTW vorbeischicken, um sich vor Ort ein Bild zu machen, aber weder dem TE noch dem Kumpel kann man die Kosten aufbürden.

Die Leitstellen, die ich kenne, die für die öffentlichen Notrufe zuständig sind, bürden ohnehin niemanden Rechnungen auf, nachdem die im Regelfall organisationsunabhängig sind. Denen ist das relativ egal. Das Organisationsschema, Wer für was wie und wo zuständig ist, variiert ja schon extrem stark innerhalb jeweiliger Staaten...

Die Diskussion per se ist ohnehin müßig. Niemand war dabei, vor allem weiß auch niemand, was der Herr vom RD auf seinem Protokoll vermerkt hat (oder auch nicht).

Verrechnungstechnisch ist das wahrscheinlich relativ unspektakulär, nachdem die KK gemeint hat sie zahlt nicht (aus welchen Gründen auch immer), ging der Erlagschein von der Buchhaltung gleich direkt weiter an den Betroffenen. Ansprechpartner ist in diesem Fall dennoch die KK.

b`laxh10


ein bekannter hat mir mal erzählt, dass sein Vater auch besoffen war und der RTW kam. haben ihn nicht mitgenommen, aber es ist auch ne Rechnung mit so einem Betrag reingeflattert.

v=onun%dzuzNimmer$satt


@ nella26:

Naja das rechtfertigt aber nicht jedem Betrunkenen gleich einen Rettungswagen zu rufen, weil eine Alkoholvergiftung vorliegt. Oder rennst du auch bei jedem Kind mit einem blauen Fleck zum Jugendamt?

MaeBsssagguixo


Wer säuft Bis zum umfallen, sollte auch das Geld für den Rettungseinsatz haben. Wenn de der Wagen kommt, obwohl es gar nicht nötig war, erst recht. Soll die Allgemeinheit für die Nebenkosten von deinem Trinkverhalten bezahlen?

:)^ :)^ :)^

Wenn bei mehreren Saufgelagen Rettungseinsätze erforderlich sind, dann wünsche ich mir nicht, dass sie bei einem *tatsächlichen* Notfall zu spät kommen.

nAellxa26


An Alkoholvergiftung kann man sterben..

Ich würde es tun, jederzeit.

A,lexraYndraT


weil eine Alkoholvergiftung vorliegt

Man sollte schon wissen wovon man redet. Auch ich würde da einen Rettungswagen rufen wenn jemand im Alkohol"koma" liegt.

Nvorm!alee]r_Kxerl


Wir hatten mal einen total besoffenen Typen hier vor der Tür liegen, der sich wohl im Haus geirrt hat. Der war absolut Handlungsunfähig. Und so haben wir auch einen Rettungswagen gerufen. Die haben ihn dann mitgenommen. 2-3 Wochen hatte ich dann etwas Angst, dass ich ihm begegne und ihm jemand gesteckt hat, dass wir das waren. Der sah ziemlich gruselig aus und wie eine Gestalt mit der man sich nicht Anlegen möchte. Aber ich sah ihn bisher nie wieder (zumindest nicht bewusst).

Aber ich hatte schon etwas angst, dass er dann auch eine nette Rechnung bekam und uns die Schuld dafür gegeben hätte.

Ob es ihn dann interessiert hätte, dass er hätte erfrieren können oder an seinem erbrochenen Ersticken könnte oder sonstwas...?

Wbarmac hixne


Ich wurde dieses Jahr mit dem Hubschrauber transportiert. Die Rechnung lag bei irgendwas um die 500 Eur, aber ich musste nur 10 Eur dazu zahlen. Am einfachsten ist es, wenn Du deine Krankenkasse anrufst und nachfragst.

Meine hatte mir ein Formular zum ausfüllen geschickt und gut war's. :)z

EYhemaCligerH "NutzNer (#8n7546)


Antigone:

Ich habe hier etwas dazu gefunden:

[[http://www.medizinirrtümer.de/2012/03/muss-ich-den-rettungsdienst-bezahlen/]]

Ich würde die Rechnung (eine Kopie behalten) an die Krankenkasse schicken.

Das ist von März 2012. Etwa in diesem zeitraum wurde auch die regelung in Berlin geändert, dass Rechnungen immer zum Patienten gehen und bei der KK eingereicht werden müssen (bzw. sekbst bezahlt, falls die KK das nicht übernimmt).

Informationen, gerade im Internet, haben ein Verfallsdatum.

Comran: Wenn du ein entsperrtes Handy bei dir trägst wird in den Kontakten auch nach ICE-Nummern gesucht.

Mir haben Rettungssanitäter gesagt, dass sie sowas nicht machen. Das wird erst im Krankenhaus aktuell, bei Auffund und Behandlung ist das also irrelevant.

Außerdem gehen viele Leute nicht an ein Patientenhandy dran, deswegen wurde mir der Tipp gegeben, Kontaktdaten hinten auf den Perso aufzukleben (natürlich so, dass man es ohne Beschädigung des Ausweises wieder entfernen kann).

d/eep Bbluex sea


Ach, lasst euch von der Nimmersatten nicht provozieren. Die will nur spielen.

Ich finde es nur logisch, dass man auch solche Einsätze bezahlen muss. Die Rettung weiß doch vorher nicht, ob sie den Kerl mitnehmen müssen oder nicht. Bezahlt werden muss der Einsatz dennoch...

Und für mich hätte noch niemand eine Rettung gerufen, wenn ich nur leicht beduselt bin. Das macht man doch nur, wenn man wirklich Angst hat, dass da jemand stirbt oder andre Schäden davonträgt.

Ich würde bei der KK anfragen und ansonsten selbst bezahlen. Und dann schauen, dass ich mich nicht mehr so zuballere, dass andere für mich die Rettung rufen.

L(ivervpooxl


Arbeite selbst beim RD und wir schreiben keine Rechnung, wenn niemand transportiert wird. Das gilt aber eben nur für mein Bundesland (welches nicht NRW ist) und ich kann nicht sagen, wie das in anderen Bundesländern üblich ist.

Allerdings ist es durchaus üblich, dass wir die persönlichen Daten der Leute aufschreiben. Wir schreiben auch ein Protokoll und die lassen sich eben mit Patientendaten besser zuordnen, falls Rückfragen kommen.

Ich würde die Rechnung auch einfach mal bei der AOK einreichen und schauen was die sagt. Ich habe zum Beispiel auch Kollegen, die gerade bei alkoholbedingten Einsätzen, gerne mal Privatrechnungen schreiben damit der Alkoholosierte sieht, welche Kosten er verursacht hat. Diese Rechnung kann man dann aber bei der KK einreichen und bekommt es gezahlt. Wärst du mitgefahren, hätte die Kasse den Einsatz auch gezahlt.

Bist du denn sicher, dass du den vollen Betrag zahlen musst? Auf den Rechnungen für die 10 € Zuzahlung steht nämlich oft auch der komplette Betrag drauf. Vielleicht hast du dich nur verlesen.

Bezüglich Rettungswagen bei Betrunkenen: Es kommt relativ oft vor, dass wir zu betrunkenen Personen fahren und nicht immer brauchen diese Personen uns wirklich. Freunde/Passanten schätzen da eben öfter mal die Situation falsch ein und machen sich eben Sorgen. Betrunkene haben eben oft auch einen sehr festen Schlaf und werden dann schonmal für bewusstlos gehalten. Das passiert eben und es ist ja auch für uns erfreulich, wenn die Situation nicht ganz so dramatisch ist wie anfangs angenommen. Wir schreiben da aber eben auch keine Rechnung und so muss weder der Betrunkene noch der Anrufer für irgendwas aufkommen.

Mir persönlich ist ein doch halbwegs fitter Betrunkener mit besorgten Freunden immer noch lieber als ein völlig hilfloser Betrunkener, der allein gelassen wurde und zufällig von Passanten im Gebüsch entdeckt wird.

L!.v*anPelxt


Ach, lasst euch von der Nimmersatten nicht provozieren. Die will nur spielen.

Ich finde es nur logisch, dass man auch solche Einsätze bezahlen muss. Die Rettung weiß doch vorher nicht, ob sie den Kerl mitnehmen müssen oder nicht. Bezahlt werden muss der Einsatz dennoch...

Entschuldige, aber das was Du schreibst, ist reine Provokation.

Wo kommen wir denn dahin, wenn man bei der Bewertung eines eventuellen Notfalls plötzlich erstmal überlegt, was denn da für Kosten auf einen zukommen - als Anrufer oder als Geschädigter.

Und dieses hämische "selbst Schuld, was besäufst Du Dich auch" finde ich in einem Land, in dem Alkohol frei verfügbar und (fagwürdigerweise) Teil der Kultur ist, ebenso daneben. Folgt man dieser "Verursacher-Logik", sind wohl die meisten medizinischen Leistungen und Behandlungen selbst zu tragen, sind doch elendig viele Erkrankungen auf den Lebenswandel zurückzuführen (Diabetes, Herz-Kreislauf, Gelenke, Knochenbrüche, das Zeugen von Kindern...).

Irgendwann landet man dann wohl dort, dass Alterserkrankungen doch bitte auch selbst zu zahlen sind - was belastet man denn die Allgemeinheit damit, alt zu werden (mit entsprechenden auftretenden Gesundheitskosten) und gibt nicht einfach rechtzeitig den Löffel ab.

E"hemalig^er NutzKer (#4790x13)


Eine FF ist eigentlich auch in den kommunalen Haushalt eingegliedert. Dass die ihre Rechnungen selbst schreiben, mag zwar nicht ausgeschlossen sein, ist meines Erachtens aber höchst ungewöhnlich. Und genau an der Stelle passieren Fehler, wenn man solche Verwaltungsaufgaben nicht zentral erledigt, sondern nebenher damit herumwurschtelt.

A$lexgandrxaT


Und dieses hämische "selbst Schuld, was besäufst Du Dich auch" finde ich in einem Land, in dem Alkohol frei verfügbar und (fagwürdigerweise) Teil der Kultur ist, ebenso daneben

Hier hat man aber die Wahl... was man bei Alterkrankheiten nicht hat. Es ist alleine mein Entscheid mich bis zum Koma zu besaufen.

T'aps


Arbeite selbst beim RD und wir schreiben keine Rechnung, wenn niemand transportiert wird.

Das wundert mich aber. Bei Leerfahrten sind doch trotzdem Kosten angefallen, wenn auch nicht der volle Betrag. Bei uns werden diese als solche abgerechnet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH