» »

hilflos nach schulter-op

gyelikxa16 hat die Diskussion gestartet


hallo leute,

ich hoffe, dass mir von euch jemand helfen kann.

ich hatte am 30.1. eine schulter-op. ursprüngliche diagnose -- impingementsyndrom. es sollte, so laienhaft ausgedrückt, das loch, wo die sehnen druchlaufen, vergrößert werden. als ich aus der narkose erwachte, stellte ich fest, das zum einen der zugang zum schmerzkatheter am hals wieder entfernt und mein rechter arm in ein sogenanntes abduktionskissen gebettet war. am nächsten tag wurde mir dann mitgeteilt, dass ich eine partialruptur -riss supraspinatussehne, partialruptur cranialer anteil subscapularissehne und instabilität lange bizepssehne bei pulley zerreisung rechts sowie eine subracrominale bursitis hatte.

jetzt dürfte ich den arm nicht weiter bewegen und wenn das --schwarze ungetüm -- entfernt wird, müsse ich mit dem anderen arm den operierten stützen, da dieser kein eigengewicht haben darf. auch bewegungen, wo der bizeps angespannt wird sind kontraproduktiv.

eine sozialarbeiterin der klinik stellte für mich den antrag auf haushaltshilfe bei der aok.

dieser wurde mir nun gestern abgelehnt, mit der begründung, ich würde nicht bettlägrig seinund es liege auch kein akuter fall vor, da ich ja schon seit wochen vorher beschwerden gehabt hätte.

das war wie ein schlag ins gesicht.

wie soll ich mich betun

es fängt mit der körperpflege an, waschen geht halbwegs,wenn ich den arm am waschbecken auflege - ist sehr anstrengend und alle poren erreiche ich auch nicht. die haarpflege ist gar nicht möglich. weder waschen noch kämmen und zusammenbinden. habe sehr lange haare. zum glück kam am we eine freundin von außerhalb vorbei und hat sie mir geflochten. seh aber jetzt trotzdem aus wie der bär um die eier.

ganz schlimm ist das anziehen. einen bh bekomm ich gar nicht an. und mit hosen ist es das gleiche.

so müffle ich jeden tag ein wenig mehr für mich hin und hoffe, das ich nicht raus muss. denn eine jacke bei dieser witterung ist nicht. wenn ich jetzt am 12.2. zum fäden ziehen muss, werde ich wohl im nachthemd und bademantel ein taxi rufen müssen.

wenigstens das einkaufen und ab und zu mal eine nahrung zuzubereiten hat mein ex-freund übernommen. sonst wär ich noch mehr aufgeschmissen.

und noch sind es 5 wochen ------

hatte schon mal jemand das selbe problem und wie kann man damit umgehen. was gibt es für möglichkeiten, hilfe zu erhalten

zur zeit bin ich unendlich traurig, enttäuscht und sehr wütend weil man in unserer gesellschaft so menschenunwürdig behandelt wird

Antworten
BRrummZbie9ne


Kannst du nicht - wenn das "schwarze Ungetüm" entfernt ist - eine Armschlinge tragen und die Haare vorübergehend bei einem Billig-Friseur waschen lassen?

SYchmi>dti70


Ich kann eher mit praktischen Tipps aufwarten...Habe das Ganze (etwas andere Diagnose) auch 3x hinter mich bringen müssen...2x rechts, 1x links, jeweils mit 6 Wochen Abduktionsschiene danach...

Die gute Nachricht: man bekommt Übung, die ersten Tage sind die Schlimmsten.

Anziehen habe ich entweder im Stehen gemacht (Arm dann auf einer hohen Stuhllehne abgelegt) oder im Sitzen am Esstisch..Arm dann auf der Tischplatte abgelegt. So habe ich auch den BH anbekommen: Verschluss erst mal nach vorne, in die verletzte Hand genommen und dann mit der gesunden Hand reingefummelt und nach hinten gedreht...

Ich durfte (zumindest nach der 3. OP) aber auch mit hängendem Arm duschen, da war dann auch Haare waschen leicht...Ansonsten habe ich das über der Badewanne mit der linken Hand gemacht...mit Orthese drum. Ich habe allerdings auch ganz kurze Haare.

Ich wohne allerdings mit Familie, wobei ich die wirklich nur in den ersten Tagen gebraucht habe...Und ich hatte die Orthese schon vorher (ich hatte so ein Gestell), ich habe mir schon vor der OP eine große billige Winterjacke gekauft, die über das Ding ging...

Jetzt muss ich aber mal so direkt fragen: geht bei Dir gar nichts mit der linken Hand? Wohnst Du in der Stadt oder ländlich? Ich muss nämlich gestehen, dass ansonsten der Haushalt, einkaufen, Kleinigkeiten kochen für mich kein Problem war. War eben anstrengend, das stimmt schon.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle gute Besserung und nicht den Kopf in den Sand stecken: das wird schon und irgendwann sind auch 6 Wochen vorbei...

g8eXlika/16


danke für die antworten.

bei mir ist lt. physiotherapieanweisung ein bzw. zwei sonderfälle zu beachten. keine außenrotation>o° und keine innenrotation für 6 wochen und keine flexions- und supinationsbewegung im ellenbogen und 3 wochen keine streckung. der arm muss in diesem winkel, der das kissen vorgibt, bleiben. also keine armschlinge. da ich auch im krankenhaus mit dem problem körperpflege allein gelassen wurde, hatte ich mir - jetzt bitte nicht lachen - den arm unter die brust geklemmt .... am körper .... und habe postwendend gleich einen ansch... erhalten. danach hat man mir wenigstens beim waschen und anziehen geholfen.

wenn ich z. b. auf dem bett sitze und mir hosen anziehen möchte verdrehe ich den arm unwillkürlich, was nicht nur schmerz bedeutet - das wär mir egal - aber auch die angst, dass die nähte reissen und ich noch mal operiert werden muss.

meine grunderkrankung ist fibromyalgie. und auch ohne op habe ich an manchen tagen schwierigkeiten, mein leben halbwegs normal zu meistern. gut n kaffe kann ich mir locker mit links eingießen. manchmal geht zwar was daneben ist aber alles nicht das thema. ich schreibe jetzt auch mit links und drei fingern, deshalb auch keine großschreibung, auch kein thema. aber das simbelste, was man am tag benötigt klappt nicht. ich hab es echt versucht. hatte mmir auch gedacht, zum waschen lass ich mir die wanne ein.reinkommen klappte so halbwegs - aber beim rauskommen habe ich fast 10 min. benötigt und habe scheussliche schmerzen gehabt. und wieder die angst ... jetzt haste was kaputt gemacht.

mein ex sagte mir ganz unverblümt, dass es genug einarmige gibt, die damit zurecht kommen, nur muss ich ja den einen arm mit dem anderen festhalten. und da hab ich noch keinen trick gefunden.

das schlimmste ist eigentlich, dass mir die ärzte die notwendigkeit einer pflege- bzw. haushaltskraft bestätigen , habe auch physiotherapie mit hausbesuch verordnet bekommen, aber sich die kasse auf ihre vorgaben beruft. keine bettruhe und kein akuter fall, obwohl die situation erst nach op eingetreten ist. weiß denn jemand, an wen ich mich weiter wenden kann - außer am --bild hilft--- :-/

SMchmiPdtix70


Noch mal mit der KK telefonieren? Bei der Geschäftsstelle vorbeigehen, sofern das möglich ist? Penetrant bleiben? Hast Du einen Behindertengrad? Wäre vielleicht auch was für die Zukunft....

Wenn da alle Stricke reißen, hilft wohl nur, sich privat Hilfe zu suchen...Denn alle Eingaben dauern ja auch, bis dahin bist Du die Orthese nachher schon wieder los...

Leider weisen Einen die Ärzte vorher nicht unbedingt darauf hin, wie es werden könnte. Ich musste mich ja damals auch gegen eine ambulante OP wehren, mein Arzt hat nicht mal gefragt, wie ich denn lebe...Im KH waren sie aber alle hilfsbereit, da musste ich die Schwestern eher abwehren...

Kannst Du nicht ne Jogginghose anziehen? Weite Oberteile gingen bei mir immer gut, in die ich mich nicht so reinfädeln musste.

gMelikza1x6


ich bin durch die fibro - als chronisch krank eingestuft und nehme an einem programm der aok --leben plus-- teil. die gesunheitsberaterin hat sich wirklich sehr eingesetzt, als plötzlich nirgendwo der antrag aufzufinden war und hat auch dem pflegedienst, der schon einmal da war, das ok gegeben. leider ist sie jetzt einige tage nicht da, genau wie ihre vertretung :|N

diese kosten werde ich jetzt wohl privat leisten müssen, denn der pflegedienst hat mich auch in die uni-klinik und zurück gefahren.

ich habe 30 prozent behinderung und erhalte teilrente, d.h. ich gehe nur 4 stunden täglich arbeiten. mehr schaffe ich auch gar nicht.

jogginghose habe ich.aber selbst die bei einem toilettengang runterzufädeln ist nicht einfach, so dass ich zu hause nur im nachthemd rumgeistere. morgen kommt das erste mal physiotherapie nach hause, da muss ich sehen...

mein problem ist auch, dass ich seit einer gebärmutterentfernung fast 25 kg zugenommen habe und jetzt tatsächlich einen schrank voll nichts anzuziehen habe. die miederhosen, die ich mir deswegen gekauft habe, lassen sich einhändig überhaupt nicht händeln ":/ es ist wirklich zum heulen. bin psychisch arg angeratzt und mit de nerven platt.

aber ich werde mich wirklich nochmal an die aok wenden. mal sehen ob dabei etwas rauskommt. da informier ich dich :)z

E`hem[aligeyr N8utzer< (#393M910)


Ein zweites Kissen anschaffen und dann mit dem Kissen duschen und nach dem Duschen dann das zweite Kissen anlegen.

[[http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/schulter-abduktionskissen/228421329-87-7095]]

Jogginghosen gehen einarmig wirklich leicht hochzuziehen. Hab das selbst mehrfach nach Schulterop machen müssen. Das ist nur eine Sache der Übung. Schuhe: Es gibt ja Turnschuh mit Klettverschluss. Vielleicht nicht schön, aber praktisch.

Lass Dir von einem Bekannten in ein Holzbrettchen zwei/drei Nägel reinklopfen. So kannst Du deine Scheibe Brot feststecken und kannst es einarmig schmieren. Unter das Brett solltest Du eine Gummimatte legen, damit es nicht wegrutschen kann.

Was steht denn bezüglich Innenrotaton, Bewegungsausmaß usw im Behandlungsplan?

gSel@ikax16


danke devil, für die tipps. leider ist das abduktionskissen vom link nicht so wie meines. muss vollständig geschlossen sein, dass auch unwillkürliche bewegungen nicht möglich sind, z. b. beim schlafen :°( und dieses ist auch nur durch selbstabholung zu bekommen. wär aus dengenannten gründen auch nicht möglich ,,,schnief,,

jogginghosen, die weit genug sind wären sicherlich leicht hoch-bzw.runterzuziehen. meine ist in so ner art legging - also figurbetont .... ohne worte

das mit dem brettchen ist ne supi idee- nur das geht gerade bei mir.habe die butter auf der heizung stehen - lässt sich gut draufklatschen :-q

die letzte frage betreffend habe ichkeine weiteren angaben, wie schon beschrieben.

keine aro >0° und keineaktive iro für 6 wochen

bei zudätzlicher tenodese der langen bizepssehne keine forcierte flrxions- und supinationsbewegung im ellenbogen (bizepsaktivität) für 6 wochen und ganz dick geschrieben, 3 wochen keine streckung über 30°

passive krankengym. bis abduktion seitwärts 60° - dafür habe icheine bewegungsschine gestellt bekommen

jetzt seh ich erst die ganzen fehler - ich hoffe du siehst es mir nach und kannst es trotzdem verstehen.

ich muss erst mal die beine vertreten und den rücken wieder gerade bekommen. nehme nämlich eine total ungesunde haltung beim schreiben ein....

dankeschön für das interesse - jetzt fühl ich mich nicht mehr ganz so allein :)D *:)

EShemzaligeor mNutzer x(#393910)


danke devil, für die tipps. leider ist das abduktionskissen vom link nicht so wie meines. muss vollständig geschlossen sein, dass auch unwillkürliche bewegungen nicht möglich sind, z. b. beim schlafen :°( und dieses ist auch nur durch selbstabholung zu bekommen. wär aus dengenannten gründen auch nicht möglich ,,,schnief,,

Das war ja nur ein Beispiel. Musst halt mal schauen, ob es noch ein anderes bei ebay oder amzon oder so gibt.

jogginghosen, die weit genug sind wären sicherlich leicht hoch-bzw.runterzuziehen. meine ist in so ner art legging - also figurbetont .... ohne worte

Dann kauf dir halt ne andere, billige in nem Ramschladen. Gibt bestimmt jemand in deinem Umfeld der/die dir so eine oder zwei besorgen könnte.

Der Bewegungsstuhl alleine reicht nicht aus. Du brauchst Physiotherapie für den Rücken, sonst kommst du in eine schlimme Fehlhaltung, die dann nur noch mehr Probleme bereitet.

chhi


Na subba, vorhin hab ich mühevoll vom Handy nen Beitrag getippt, wech isser. Also folgendes:

Klar leht die AOK den Antrag ab. Das machen die Geizkragen gerne. Widerspruch einreichen, schriftlich. Hol dir Hilfe von der Diakonie, die kann das schreiben und abschicken. Im zweifel ein neues Attest vom Arzt holen und dort zwingend die richtigen Kreuze setzen lassen. Eine OP ist ein Grund für eine Hilfe, sofern man eben so eingeschränkt ist, dass man sich selbst nicht mehr versorgen kann. Also versuch das ruhig nochmal.

EPhemaKliger N!utzer B(9#393910x)


Außerdem kann man ja zur zusätzlichen Fixierung eine breite Binde um das gesamte Kissen wickeln.

gHelikjaf1x6


danke chi, das werde ich auch müssen- hatte jetzt bei einer service nr. der aok die situation geschildert, die hat das nochmal zur chefin der abt. gesendet , als mdl. widerspruch, denn die ablehnung habe ich noch nicht mal schriftlich. zwischendurch rief die gesundheitsbetreuerin der aok an und sagte, dass wohl der antrag fehlerhaft ausgefüllt wurde- keine akute sache und keine bettruhe, es wäre eine geplante op gewesen.

hab ja nur im vertrauen unterschrieben und die kreuze hat im nachhinein die sozialarbeiterin gesetzt, die jetzt natürlich nicht erreichbar ist, nur eine vertreterin, die keine akte hat. %-|

hab ja nicht mal eine kopie erhalten

werde mich jetzt mit dem patientenmanagement der klinik in verbindung setzen. vielleicht erreiche ich doch etwas. hätte die sozialarbeiterin eine stationäre reha beantragt,was auch möglich gewesen wäre, sie mir aber nur eine ambulante angeboten hat, hätte das die kasse übernommen.

schizophren - ist doch wesentlich teurer als mir mit einer pflegekraft zu helfen

da verteht man einfach die welt nicht mehr.

g<elika=16


an dewil - versteh das mit ner fixierung und kissen nicht. und wie soll das mit einer hand gehen ???

gPelZikaC16


ein zweites gleiches kissen kostet 175,oo eus, das überfordert meinen rahmen - und ich bin a l l e i n. hab also k e i n e n, der mir etwas besorgt. sonst hätte ich ja auch nicht meine probleme.

T3his XTwilwighty Ga%rdxen


oh man, du Arme (im wahrsten Sinne).

Ich schick dir mal ein paar Kraftsterne :)* :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH