» »

Unmenschliche Wartezeiten für Arzttermine fast aller Art

mbariNposa


ich wohne in Leipzig und habe in den letzten Wochen vermehrt den Gebrauch von Ärzten gemacht

Das ist aber eine merkwürdige Formulierung - Gebrauch mache ich im Allgemeinen nur von Gebrauchsgegenständen ;-)

da ich aufgrund von stressbedingten Gründen ziemlich anfällig für Erkältungen, etc. war und obendrein Check Ups machen wollte.

Check-Ups sind nicht dringlich, daraus resultieren natürlich auch die langen Wartezeiten. Und da Du den Grund für die Anfälligkeit für Erkältungen selber kennst, kannst Du ja dort selber ansetzen. :)*

SUunf>lo@wer9_73


Und schlimmer wird es werden, wenn das aktuell diskutierte Versorgungstrukturgesetz greift: Abbau von Praxen in rechnerisch überversorgten Gebieten, Verlagerung in unterversorgte Gebiete. Blöd nur, dass es trotz Überversorgung diese Wartezeiten gibt und im Rahmen des Gesetzes auch Sitze ganz gestrichen werden sollen...

mQnexf


Da ich aufgrund von stressbedingten Gründen ziemlich anfällig für Erkältungen, etc. war und obendrein Check Ups machen wollte.

Wozu müssen Checkup Termine binnen Tagen möglich sein? Wozu braucht man den bei einer simplen Erkältung und bekanntem Stress überhaupt?

gbauloixse


Ich glaube, dass wir hier in Deutschland wirklich scheißenverwöhnt sind, was die ärztliche Versorgung anbelangt. Das sieht in den europäischen (!) Nachbarländern ganz anders aus.

Ich bin ganz normale Kassenpatientin und habe es noch nie erlebt, dass ich bei akuten Beschwerden nicht oder unzureichend behandelt wurde. Wirklich noch nie.

Dass die Krankenkassen hierzulande Vorsorgeuntersuchungen, CheckUps oder einfach-

mal-gucken-Untersuchungen nicht nur finanzieren, sondern auch noch dazu ermutigen, ist kein naturgegebenes Recht, sondern eine Luxusleistung. Und auf diese kann man dann auch mal ein bisschen warten, das bringt niemanden um.

S6unfl'oUwerx_73


Ich bin als Kassenpatientin mit div. realen Gesundheitsproblemen auch nie schlecht oder unzureichend behandelt worden. Klar war der eine oder andere Arzt mal ein Fehlgriff, aber das ist halt die persönliche Ebene. Ansonsten habe ich immer in angemessener Zeit Termine bekommen. Bin jetzt in eine Großstadt umgezogen und finde es z.T. schwierig, aber nach 15 Jahren mit tollen Ärzten ist auch das zu erwarten.

Meine Eltern (ländliche Region) haben manchmal Probleme, fahren dann aber halt mal 30 oder 70 km. Auwand, ja, aber so lange es geht und sich lohnt...

qruacxksalDbexrxei


ich wohne in Leipzig und habe in den letzten Wochen vermehrt den Gebrauch von Ärzten gemacht

Das ist aber eine merkwürdige Formulierung - Gebrauch mache ich im Allgemeinen nur von Gebrauchsgegenständen ;-)

Danke. Das dachte ich auch.

Was mich aber höchst verzweifelt, ist die Tatsache, dass ich hier oftmals, sei es bei Zahnärzten, ... MONATELANGE Wartezeiten habe.

Für die zahnärztliche Routineuntersuchung reicht das doch völlig, oder? Bei akuten Schmerzen habe ich es noch nie erlebt, erst MONATELANG warten zu müssen, da war die Wartezeit noch nicht mal tagelang.

Wie sieht es aus, wenn ich bsp. Schmerzen im Auge habe? Wie zur Hölle soll ich bitteschön einen Monat warten, bis ich dann einen Termin für meine Augenschmerzen bekommen habe? Das ist doch unzumutbar?

Hm. Wenn man wirklich, wirklich bedrohliche Augenschmerzen hat, dann kann man einfach in eine Augenarztpraxis gehen und sagen, dass man wirklich, wirklich Augenschmerzen hat. Funktioniert erfahrungsgemäß.

Wenn es um allgemeinärztliche Dinge geht, kann ich ja gut Glück morgens 7:30 vor der Hausarztpraxis stehen, damit ich noch fast 45 Minuten warten muss, wenn die Öffnungszeiten der Praxis eigentlich um 8 Uhr sind (Ist mir so passiert, kein Scherz...)

Na und? Was ist daran so sensationell?

Ob dabei in einem Monat schlimmeres passiert, weiß ich nicht. Und soweit kann ich die Zukunft aus berufsbedingten Gründen nicht schauen! Das liegt einfach zu weit weg, als das ich versprechen kann, diese beknackten Termine wahrzunehmen!

Das finde ich das interessanteste Argument. Entweder, Dir ist der beknackte Termin wichtig und Du richtest es schlicht und ergreifend so ein, dass Du ihn einhalten kannst, oder Du hast ganz einfach Pech gehabt.

Kennt sich jemand mit den versicherungsrechtlichen Problematiken aus, welche Rechte ich als Kassenpatient habe, was ich dulden kann und was ich tun soll oder muss, wenn ich keine gut organisierten (Fach)ärzte hier habe?

Ich hoffe, einige der bisherigen Beiträge haben Dir ein wenig gezeigt, dass es meistens nicht daran liegt, dass es keine gut organisierten Ärzte gibt. Gerade in Hinblick auf das vorletzte Zitat habe ich eher den Eindruck, dass Du manchmal schlecht organisiert bist.

Ich möchte nicht kleinreden, dass einiges im Gesundheitssystem verbesserungswürdig ist und dass es tatsächlich manchmal zu unangemessenen Wartezeiten kommt, aber einige Deiner Aussagen finde ich einfach unangebracht. Und man sollte bei aller Kritik auch ein wenig die Beiträge von agnes und gauloise im Auge behalten.

opth5ezllo


@ quacksalberei

Sehr treffend formuliert! :)^

m/n\ef


Ich bin ganz normale Kassenpatientin und habe es noch nie erlebt, dass ich bei akuten Beschwerden nicht oder unzureichend behandelt wurde. Wirklich noch nie.

Ich auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH