» »

Diagnosen auf Arztrechnungen

A2lejxandrxaT


Verstehst du nicht das deutsche Private Versicherungen nunmal anders arbeiten? Das es viele verschiedene Tarife gibt oder der Patient zum Beispiel eine Vorerkrankung hat die ausgeschlossen ist?

Das gibt es bei uns alles auch... allgemein versicherte, halbprivat und privat, dazu Zusatzverischerungen und Hausarztmodell und und und.... und trotzdem geht es ohne Diagnose. Manche haben die Grundversicherung bei der einen und die Zusatzversicherungen bei einer anderen Krankenkasse... und trotzdem braucht es keine Diagnosen auf der Rechung. Es kann also nicht an Tarifen etc. liegen..... erscheint mir als "Ausrede".

A!lexaKnd*rxaT


Ps. Auch bei Sozialhilfeempfängern ist keine Diagnose bei uns drauf. Die erhalten einfach ihren Beitrag zur KK direkt an diese bezahlt und schicken dann die Rechnungen wie jeder andere auch der KK. Ihr habt in DE echt ein komisches Modell.

Nwan[ni77


Und wie soll man dann überprüfen ob die Leistung im Rahmen der Versicherung liegt?

Ich kenn es eben nur von der Beihilfe, ohne entsprechende Diagnose haben wir eben manche Leistungen gestrichen, es geht nur mit Diagnose auf der Rechnung und die ist auch vorgeschrieben.

A`lexahndrxaT


Wie man das machen kann? In dem man einen Katalog erstellt in dem die Leistungen genannt werden. Dann kann man ohne Diagnose zu kennen sagen ob es bezahlt wird oder nicht.

Nnannyi7x7


Es gibt einen Leistungskatalog. Trotzdem gibt es Behandlungen die für viele Diagnosen gemacht werden können, die Beihilfe als Beispiel bezahlt diese Leistung aber nur bei Diagnose x und nicht bei Diagnose y. Deshalb ist es unerlässlich das die Diagnose auf der Rechnung steht.

AZlex2andrWaT


Komisches System... das wichtigste ist doch, dass der Mensch wieder gesund wird und die bestmögliche Behandlung erfährt und nicht eine die ins Budget des Staates passt.

S chm,idNtxi70


Alexandra, wir reden hier aber über private Versicherungen, das hat ja nichts mit dem Staat zu tun. Und die Versicherung leistet nur das, was ich auch durch meinen Tarif abgesichert habe...

A0lexandLraT


Komisch... da geht bei uns aber auch ohne Diagnose... ;-) Bei uns muss sich jeder privat versichern.

S7chmicdti7x0


Bei uns gibts nur für Privatversicherte die Rechnung...Oder aber, wenn ich als gesetzlich Versicherter eine Privatleistung in Anspruch nehme...aber dann muss ich das eh selbst zahlen, da ist es dann auch egal, was alles drauf steht... ;-)

S-unfloewer_7x3


@ Alexandra:

Hier ist man halt gesetztlich versichert, dann bekommt man keinerleie Rechnungen. Da entscheidet aber im Hintergrund ebenfalls die Diagnose, ob Behandlungen überhaupt zulässig (!) sind. Oder man ist privat versichert, dann bekommt man Rechnungen. Auch hier entscheidet die Diagnose, welche Behandlungen im Leistungskatalog stehen.

Bestmögliche Behandlung... nun ja. Für gesetzlich Versicherte hat der Arzt ein Budget. Er darf, unbhängig von den Patienten/Erkrankungen/Operationen im Quartal nur eine best. Summe für Medikamente, Physiotherapie etc. ausgeben. Überschreitet er die, dann muss er ggf. im Rahmen von Regressforderungen die Differenz aus eigener Tasche zahlen. Da gibt es Momente, wo Dinge in dem Quartal halt NICHT mehr gemacht werden (können). Gut, entfällt bei Privatversicherten. Aber dafür sind die halt recht transparent.

AaleFxZandOraT


Bei uns wird auch umgestellt, dass die Rechnung direkt zur KK geht und man nur noch die Rechnung für den Selbstbehalt bekommt von der KK.

Das mit der gesetzlichen Versicherung finde ich bescheuert. Was ist wenn jemand die Kosten überschreitet und zb. ein lebenswichtiges Medi braucht und selbst es nicht bezahlen kann? Muss er dann betteln gehen bei der KK?

Und was wenn nach erfolgter Behandlung die KK bei euch nicht bezahlen will? Muss man vor jeder Behandlung nachfragen ob dies bezahlt wird? Echt aufwändig für den Versicherten.

Bei uns gibt es einen Leistungskatalog und mit dem wird geschaut was bezahlt wird.... ohne, dass jemals eine Diagnose auf der Rechnung steht.

N?arialougxa


Alexandra, also wird die Physiotherapie (ggf andere unsinnige Behandlung aus dem Katalog einsetzen) bei Erkältung bezahlt, wenn man den Arzt bequatschen kann? Nice. Ich glaube das war in D mal ähnlich, aber dann ist aufgefallen, dass das zu teuer ist.

T>Staxrlet


Eine Diagnose hat euf einer Rechnung gar nix verloren...

Oder möchtest du beim Einreichen deiner (Urologen-)Rechnung , dass die Finanzbeamtin (welche zufällig im Nachbarhaus von dir wohnt) bei der Steuerbearbeitung sich kugelig lacht, weil sie nun weiss, dass du unter Erektionsproblemen (steht ja schliesslich auf der Rechnung ...) leidest ? ]:D ]:D ]:D

DreaM36

Äh...hallo? Auf jeder Rechnung steht eine Diagnose. Die MUSS sogar draufstehen, sonst bekommt man den Betrag nicht erstattet. Bin Privatpatient, ich muß es wissen. Ich bekomme laufend solche Rechnungen, IMMER mit Diagnose.

TCSltarlxet


@ Clara05

Warum machst du dir so einen Kopf um die Richtigkeit der Diagnose? Der Arzt, obwohl er es wohl falsch gemacht hat, hat da schon recht, dass du das zu kompliziert siehst, wenn auch vielleicht richtig. Aber die anderen achten da nicht so drauf. Bei mir steht auch oft der größte Mist drauf... ]:D

mjaripQosa


Äh...hallo? Auf jeder Rechnung steht eine Diagnose. Die MUSS sogar draufstehen, sonst bekommt man den Betrag nicht erstattet. Bin Privatpatient, ich muß es wissen.

Bevor Du Dich weiter echauffierst, lies doch mal meinen Beitrag und den verlinkten Text, dann weißt Du es sogar noch besser: ;-)

[[http://www.med1.de/Forum/Gesundheitswesen/703968/?p=3#p21602601]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH