» »

Private Krankenkasse bei Geringverdienern?

N;eukSach


@ TE

PKV für Arbeitslose? ???

Kenn ich so nicht, aber dann müsstes Du natürlich den normalen Beitrag wie alle anderen Freiberufler zahlen.

Das sich das nicht rechnet, hat comran dir ja schon gut dargelegt.

Wovon bestreitet Du denn jetzt dein Leben, und wieso bist du nicht wie alle ALG I oder II Bezieher versichert?

Eine sozial versicherungspflichtige Beschäftigung würde dir sicher mehr einbringen.

M:or>itzd27x1


PKV für Arbeitslose? ???

Kenn ich so nicht, aber dann müsstes Du natürlich den normalen Beitrag wie alle anderen Freiberufler zahlen.

Kommt mir auch seltsam vor.

Eine PKV arbeitet auf Gewinnbasis, sie wollen an dir verdienen.

Weshalb sollte die PKV dir einen Teil der normalen Beiträge erlassen, da zahlen sie ja drauf. Und das eventuell für lange Zeit, auch im Alter, wo das Kostenrisiko steigt.

So wie ich das kenne, ergibt sich der Betrag aus Eintrittsalter und tatsächlichem Alter. Und ist überhaupt nicht abhängig vom Verdienst.

Es kann allerhöchstens sein mMn, dass für kurze Übergangszeit ein gewisser Nachlass gewährt wird.

YntonYg~11


So wie ich das kenne, ergibt sich der Betrag aus Eintrittsalter und tatsächlichem Alter. Und ist überhaupt nicht abhängig vom Verdienst.

Richtitsch. Was du verdienst ist denen komplett wurscht. Für eine PKV ist das Alter und die Risikofaktoren interessant. Die GKV entlässt einen Gutverdiener nur sehr ungern - nur bei Selbstständigkeit oder einer Verdienstobergrenze von z.Z. 4.575 EUR - aus ihrer Solidargemeinschaft.

BZen6utUzernamxe001


@ Ytong11:

Ich bin nicht selbstständig und habe auch nicht vor dies zu werden. Soweit ich weiß ist eine Tätigkeit auf Honorarbasis keine Selbstständigkeit.

Wenn ich in die GKV wechsle sehe ich das Problem, dass mir dann meine Medikamente nicht mehr verschrieben werden. Diese nehme ich momentan off-Label.

@ NeuSach:

Ich zahle jetzt wo ich arbeitslos bin einen anderen Tarif als vorher.

Ich bekomme Hartz IV. Wie sind denn alle ALG I und II Bezieher versichert?

Ltian-Jxill


Soweit ich weiß ist eine Tätigkeit auf Honorarbasis keine Selbstständigkeit.

Ws wäre das denn sonst?

YStongW11


Soweit ich weiß ist eine Tätigkeit auf Honorarbasis keine Selbstständigkeit.

Dann solltest du deinen Wissensstand einfach mal überprüfen ;-) ! Falls du natürlich noch irgendwo abhängig beschäftigt bist, wird das Honorar nur zu deinem zu versteuernden EK dazu gezählt. Falls dem nicht so ist, bist du nicht abhängig beschäftigt, sondern schlicht und ergreifend selbständig - auf eigenes Risiko - beschäftigt ;-) !

acugeTknixe


Wurdest Du evtl. in den Basistarif der PKV gesteckt? Wenn ja, kommt man da eher nicht mehr raus ,so weit ich weiß (ohne neue Gesundheitsprüfung). Man kommt nur ohne Prüfung in einen besseren Tarif zurück, wenn man dafür in der Übergangszei monatlich etwas zahlt (Anwartschaft oder so, genannt).

C/omraxn


Wurdest Du evtl. in den Basistarif der PKV gesteckt?

Es könnte auch ein sehr günstiger Ruhenstarif sein, den man macht, wenn man später damit rechnet, wieder in die PKV eintreten zu können. Dieser Tarif wird ggf. von der Versicherung empfohlen, um das ursprüngliche Beitrittsalter zu sichern und keine erneute Gesundheitsprüfung vornehmen zu müssen. Die Beiträge bei Wiedereintritt werden so, als wäre man nie weg gewesen.

Aus diesem Tarif gäbe es aber keinerlei Leistung. Das müsste Benutzername001 eigentlich wissen, ob die aktuellen Arztrechnungen von der PKV gezahlt werden oder nicht. Oder es ist halt ein Zusatztarif mit Teilleistungen?

Vielmehr habe ich das Gefühl, dass Benutzername001 ein paar Dinge noch nicht richtig überblickt. Das ist riskant und wird auch gerne mal ausgenutzt (wie man an der Honorargeschichte sieht).

BXenuItzern ame00x1


Nein habe keinen Basistarif.

L6ianS-Jxill


Warst du vorher selbständig?

B!enut`zernameJ00x1


Nein.

RMHW


Hallo Benutzername001,

von einem Arbeitslosentarif in der PKV habe ich noch nie etwas gehört.

Für Arbeitslose in der PKV fallen mir nur 2 Varianten ein:

1) Basistarif, der für Bezieher von Arbeitslosengeld II auf Antrag auf 50% des Beitrages ermäßigt wird. Bei Wegfall des Alg II verdoppelt sich der Beitrag entsprechend.

2) Bei Beitragsrückstand gibt es in der PKV den Notlagentarif (gilt aber nicht nur für Arbeitslose!). Dann besteht nur bei Schmerz- und Notfallbehandlung ein Leistungsanspruch. Dieser Tarif bleibt unverändert, bis die Rückstände ausgeglichen sind.

[[http://www.gesetze-im-internet.de/vag/__12h.html]]

Gruß

RHW

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH