» »

Zahnzusatzversicherung

D>.orisx L.


Ach du liebes bisschen , Zahnersatz IST teuer . Jetzt habe ich links und rechts Kronen und dazwischen eine Brücke und habe dafür 1400 € bezahlt . Mach das mal .

Diese Woche bin ich fast umgefallen , der Freund von Kollegin hat jahrelang seine Zähne vernachlässigt . Hatte vor 4 oder 5 Jahren für die Eckzähne Implantate einsetzen lassen und die sind rausgefallen . Geld ist natürlich weg . Nun hat er Schiss vorm Zahnarzt bekommen und ging nicht mehr hin .

Jetzt hatte er Zahnschmerzen , ging zum Zahnarzt und muß so gut wie alle Zähne überarbeiten lassen . Kostenpunkt ist über 9000 € . Das ist natürlich extrem :-o :-X

sptarry_Kn;ixght


@ Pongo

Die drei "weil" waren die Antwort auf die Frage, was denn der Vertreter gesagt hat, wieso ich keine Versicherung brauche. Du erreichst den Urheber also nicht, wenn Du sie hier zerlegst. Ich habe sie nur nicht in " " gesetzt, weil ich mich an den genauen Wortlaut nicht mehr erinnere.

Bevor Du die "verhältnismäßig kleinen Ausgaben" kritisierst, solltest Du Dich erst mal fragen, im Verhältnis wozu. Z.B. im Vergleich zu den Risiken, die eine Haftpflichtversicherung absichert. Hast Du eine Ahnung, was es kostet, wenn man mit dem Rad einen Unfall baut und damit einen Menschen erwerbsunfähig macht?

Es mag Deinem jugendlichen Unvermögen geschuldet sein, dass Du Dir nicht vorstellen kannst, dass andere Leute mehr finanzielle Reserven haben als Du.

s0tarjryL_nighxt


@ Doris

Solche Leute, die alle paar Jahre neuen Zahnersatz brauchen, weil sie nicht in der Lage sind, ihn richtig zu pflegen, zahlt man mit seiner Versicherungsprämie ja auch noch mit. Ob es nicht doch sinnvoller ist, den Betrag monatlich auf sein Sparbuch einzuzahlen? Dann steht das Geld nämlich wirklich für MEINE Zähne zur Verfügung?

Wo bekommt man eigentlich so billige Brücken? Ich kenne da ganz andere Summen.

SuhelOby. JT.


Die drei "weil" waren die Antwort auf die Frage, was denn der Vertreter gesagt hat, wieso ich keine Versicherung brauche

Weil so eine Versicherung bei weitem nicht alles zahlt, auch wenn einem das gern vorher weisgemacht wird.

Wenn das wirklich der Vertreter gesagt habe sollte, dann ist er schlichtweg blöd, da er sich ja hier selbst kritisiert, denn er sollte Dir bei einem Beratungsgespräch den jeweilige Tarif erklären oder "..etwas weismachen.." ":/

DB.or>is L.


starry_night

Ob die Zähne nicht gepflegt werden weiß ich nicht , er ging nicht zum Zahnarzt . Die Zähne können ja trotzdem sauber geputzt sein .

Jetzt da ich neue Kronen und die Brücke habe , habe ich ständig Zahnschmerzen , vorher hatte ich auf der anderen Seite Gesichtsschmerzen nach Zahnarztbesuch und ich merke das ich regelrecht vor Panik beim Zahnarzt sitze , vor Angst vor noch mehr Schmerzen .

Vielleicht sind 1400 € für dich nicht viel Geld , mir kommt der Betrag sehr hoch vor. Vor Jahren habe ich genau diese Zähne machen lassen , das gleiche wie jetzt . Leider ist der vordere Zahn total kaputt gesplittert . Reparatur half nicht . Damals habe ich wesentlich weniger bezahlt . Irgendwas mit 900 €

SfunPflo`wer_x73


Ich zahle 190€ im Jahr, für eine 100%-Abdeckung (also vollständiges Schließen der Lücke zwischen GKV-Leistung und Endbetrag). Habe sie allerdings noch nicht genutzt.

Meine Eltern haben beide mit Anfang/Mitte 60 noch eine abgeschlossen. Erst bei der hier genannten H*nse-Merk*r )mit der es dann aber Probleme gab). Dann Wechsel zur Erg* und jetzt mit Ü70 mehrfache Inanspruchnahme für Kronen, Brücken (Auszahlbetrag bis zu 7.000€). Alles problemlos. Und halt eine Leistung, die sie nicht mal eben so hätten zahlen können. Außerdem war somit eine bessere Versorgung möglich. Kann sich lohnen; man muss halt genau vergleichen und das Kleingedruckte lesen.

s%tarr/y_>nighxt


@ Doris

OK, unter "Zähne vernachlässigt" habe ich was anderes verstanden.

Es gab bei med1 vor ein paar Wochen mal eine Diskussion, wie viel Notgroschen man flüssig haben sollte. Die Meinungen gingen natürlich etwas auseinander, aber drei Netto-Gehälter könnte man als Kompromiss sehen. Man müsste also ein verdammt niedriges Einkommen haben, um die Brücke für 1400€ nicht mit dem Notgroschen bezahlen zu können.

Dz.orHis Lx.


Ich habe unter 1000 € Netto .

Aber ich habe noch ein Sparbuch und anderes , gespart habe ich . Zahnersatz kommt meistens nicht plötzlich , voriges Jahr habe ich meins schon gewußt . Mit den Terminen und Vorarbeiten vergeht immer einige Zeit . Da kann man schon was gespart haben . Bei der Rechnung steht auch dabei das man Ratenzahlungen vereinbaren kann . Für sowas bin ich nicht und brauch ich nicht .

Ich zahle für die Zahnzusatzversicherung Iduna 19 € im Monat ( ich bin übrigends 61 Jahre ) , gibt es auch für 9 € glaub ich , ich habe die bessere Variante gewählt , das kann doch wohl jeder aufbringen .

sntaZrry_On_igxht


Klar, wenn man finanziell schlecht gestellt ist, kann so eine Versicherung sehr sinnvoll sein. Aber es kommt eben auf den Einzelfall an und man kann meines Erachtens keine pauschale Empfehlung aussprechen, ohne die Situation des anderen zu kennen. Zumal man ja, wie Du richtig sagst, in der Regel durchaus noch etwas Zeit hat, für den anstehenden Zahnersatz zu sparen.

A5nd6ruscxh


Ich habe auch lange überlegt, ob ich eine Zahnzusatzversicherung abschließe, meine damalige ZÄ hatte mir auch abgeraten. Mittlerweile habe ich jedoch eine, zahle aktuell 23 EUR im Monat seit 4 Jahren. Innerhalb der letzten 3 Jahre habe ich zwischen 1500 EUR und 2000 EUR beim Zahnarzt gelassen, unter anderem Amalganfüllungen ausgetauscht und (leider) eine Krone. Davon habe ich lediglich 100 EUR (!) selbst tragen müssen.

Rechnen wir also mal: 23 EUR x 48 Monate ergibt einen Gesamtbeitrag i.H.v. 1104 EUR

Ich habe also bereits jetzt den eingezahlten Beitrag locker wieder raus, wobei das absolut nicht mein Ziel war und ich hoffe, dass jetzt erst einmal Ruhe ist. Selbst, wenn ich jetzt erst einmal nichts mehr benötige und sich die Rechnung dadurch umkehrt, bin ich froh, die Versicherung zu haben. So muss ich mir nämlich im Ernstfall keine Sorgen über die ZA-Rechnung machen. Man kann nämlich auch ganz schnell mal in die Lage kommen, in der man nicht mal eben so eine solche Rechnung bezahlen kann.

Ich bin mir meiner Versicherung super zufrieden, der Betrag wird umgehend erstattet, meistens innerhalb von einer Woche.

fYilDizx70


da mich dasselbe thema beschäftigt:

kann mir jemand sagen wie es mit der beitragssteigerung aussieht? ich habe bislang tarife so ab 25 euro/monat gefunden, wenn man möglichst eine rundum-komplett-abdeckung haben möchte;

bleiben die beiträge einigermaßen gleich, oder ist es wie bei der normalen privaten krankenversicherung daß die beiträge jahr für jahr nett ansteigen, und ich in 10 jahren dann 50 euro/monat zahle?

gibt es einen billigen tarif der für 10euro oder so die teuren behandlungen (so ab 500-1000 euro) komplett übernimmt? sowas habe ich nämlich nirgends gefunden

lg

Db.orirs xL.


Ich hatte weiter oben geschrieben das ich um die 19 € bezahle bei dieser hier : signal-iduna.de/Versicherungen/Gesundheit/Privater-Schutz-fuer-gesetzlich-Versicherte/Zahnzusatzversicherung . Bei den Neuabschlüssen steht da jetzt ab 23 € für PLUS . Warum sich das geändert weiß ich nicht . Ich bin jetzt etwa 3 Jahre dabei .

Wenn ich mich richtig erinnere bin ich durch meine Krankenversicherung auf Iduna gekommen .

FRrau 6ErdmGännchxen


Ich zahle 190€ im Jahr, für eine 100%-Abdeckung (also vollständiges Schließen der Lücke zwischen GKV-Leistung und Endbetrag).

Sunflower, ist das die 100% Abdeckung der GKV Regelversorgung? Oder ist da höherwertiger Ersatz mit drinnen, wie Implantate, Kronen, Kunststofffüllungen usw.? Dafür fände ich 190 € im Jahr wirklich sehr wenig ???

100 % Abdeckung für höherwertige Leistungen gibt es aber doch bei keiner Zusatzversicherung? Maximale Erstattung liegt bei allen Versicherungen doch höchstens bis 90 % für Leistungen, die über die Regelversorgung hinausgehen.. (wenn ich das aus meiner Recherche noch richtig in Erinnerung habe). Und wenn es nur um die volle Kostenübernahme der Regelversorgung geht, finde ich 190 € im Jahr wiederum sehr viel. Und da du von 100 % Abdeckung schreibst, vermute ich, dass es bei deinem Tarif lediglich um die Kostenübernahme der Regelversorgung geht. Oder irre ich mich?

Das habe ich auch erst im Zuge der Informationssammlung bezüglich Zusatzversicherungen herausgefunden:

Wenn man unter die Härtefallregelung fällt (bestimmte Einkommensgrenze), dann kann man beantragen, dass die GKV die Kosten der Regelversorgung (!) komplett zahlt. Da das bei mir der Fall ist, habe ich nur eine Versicherung für höherwertigen Zahnersatz abgeschlossen. Bei Zahnerhalt hoffe ich die Lücke zwischen Regelversorgung und höherwertigen Leistungen selbst finanzieren zu können.

Wichtig sind auch Fragen zum Gesundheitszustand. Hat man z.B. eine Knirscherschiene, dann gibt's kaum eine Versicherung, die die Folgeschäden nicht ausschließt. Und Knirschen könnte quasi alles verursachen, von daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Versicherung nichts zahlt. Daher blieb bei mir nur eine Versicherung, die keine Gesundheitsfragen gestellt hat und die sind in der Minderheit. Wurde mir auch im Waitzmannforum so gesagt. Das kann man sich übrigens beraten lassen @:)

Ansonsten wäre es (je nach Tarif und persönlichen Voraussetzungen) noch interessant, ob die Versicherung vom Betrag vor oder nach Abzug des Krankenkassenzuschusses erstattet.

FErau9 Erdmänwnchen


gibt es einen billigen tarif der für 10euro oder so die teuren behandlungen (so ab 500-1000 euro) komplett übernimmt? sowas habe ich nämlich nirgends gefunden

Es kommt immer darauf an, was du erstattet haben möchtest:

- Zahnersatz

- Zahnerhalt

- Prophylaxe

Und dann kommt es darauf an, wieviel % du erstattet bekommen möchtest. Ich glaub, da gibt es Variationen von 30-90%.

Für 10 Euro wirst du da nichts finden, was 100 % der höherwertigen Versorgung erstattet. Falls doch, lass es mich wissen ;-)

Ich hab nur Zahnersatz (also Implantate und Kronen) mit 75 % Erstattung für ca. 12 Euro abgeschlossen. Behandlung zum Zahnerhalt ist da aber nicht mit drinnen. Und mit steigendem Alter ändern sich die Beiträge auch noch wieder...

S+uSnflo{wer_x73


@ Frau Erdmännchen:

Ich muss mich korrigieren; habe 90%-Abdeckung. Höherwertiges ist mit drin (also Implantate etc.). Einfache Kunststofffüllungen in bereits gefüllten Zähnen allerdings nicht. Versicherung setzt halt erst bei den "großen" Sachen an, wenn der eigene Zahn nicht einfach mehr gefüllt werden kann. Ist für mich okay, denn der Kleinkram ist durchaus so finanzierbar; die großen Dinge weniger.

Ich habe die Versicherung seit 2007, d.h. da war ich 34. Erklärt sicherlich auch den günstigen Tarif. Der seither aber staibl ist, d.h. 188,88€ im Jahr (allerdings als Beschäftigte im öffentlichen Dienst). Bin jetzt gerade zu müde, um zu recherchieren, ob es den Tarif noch gibt. Ist die HUK-Coburg. Ich bin drauf gekommen über privat versicherte Bekannte, die mit der HUK gute Erfahrungen gemacht haben.

Wenn man unter die Härtefallregelung fällt (bestimmte Einkommensgrenze), dann kann man beantragen, dass die GKV die Kosten der Regelversorgung (!) komplett zahlt.

Ernsthaft? Bei meinem Freund haben wir gerade das Problem; da hat die Krankenkasse allerdings lediglich den Festzuschuss verdoppelt, was die Kosten nicht deckt. Und die Einkommensgrenze ist ja schon seeehr niedrig.

Kleiner Tipp am Rande:

Wenn man kein sehr empfindlicher Patient ist (also bzgl. Angst/Würgereiz) UND eine universitäre Zahnklinik in der Stadt hat: Nachfragen, ob für die Studenten-/Assistentenkurse Patienten gesucht werden. Da muss man nur die Material-/Laborkosten zahlen. Kann zwar auch einiges kosten, aber ist immer noch günstiger als ein regulärer Zahnarzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH