» »

Aufwachen mit Übelkeit und Würgereiz?

l9osgektre1ten


Da muss ich mich anschließen... Was ißt du denn so über den Tag? Schreib doch mal 1, 2 Beispieltage auf? Ich meine, auch dein Vitaminmangel muss ja einen Grund haben...

gottseidank kommt hier mal jemand auf die idee, die essgewohnheiten der TE zu hinterfragen.

Ich befürchte, dass alle ihre beschwerden damit zusammenhängen, aber ich weiß es natürlich nicht.

aber alleine wenn ich lese, dass ein junges mädchen im wachstum frühmorgens nichts als ein paar weintrauben zu sich nimmt, dann schrillen bei mir zumindest ein paar kleine alarmglocken...

S+unshi;nex_86


Hallo Polly,

ich persönlich habe die Vermutung, dass die Symptome von deiner Emetophobie kommen.

Du sagst selbst dir wird beim Busfahren schlecht und du meidest deshalb sogar schon das frühstück.

Ich denke wirklich es hat alles viel mit deiner Angst zu tun. Du solltest daran arbeiten oder dir evtl. Hilfe suchen.

Es gibt sehr viele Emetophobiker die ständige Übelkeit kennen und diese kommt oft allein durch die Angst.

Geht es dir am Wochenende wenn du zuhause bist denn besser als in der Schule?

Zuhause fühlt man sich da oft sicherer.

Beobachte es mal in welchen Situationen dir meist Übel wird.

Alles Gute für dich.

PRradaTleuxfel


Was Sunshine schreibt, kann ich auch nur unterschreiben. Ich leide selbst unter Emetophobie, wenn auch nicht mehr so ausgeprägt wie früher...

Vielleicht hilft es dir mal ein Tagebuch zu frühren, wann dir übel wird, wann es dir gut geht.. in welchen SItuationen und nach welchem Essen..

TSapxs


Das mit der Schonkost ist so eine Sache… ich persönlich vertrage Zwieback gar nicht gut!

Ich auch überhaupt nicht. Eine ganze Zeit lang habe ich "als Brot" nur Knäckebrot und Filinchen gegessen.

ABSOLUT NICHTS scharfes, salziges, saures, bitteres, süßes und fettiges essen. Und keine Milchprodukte.

Eigentlich hast Du recht.

Ich scheine da bei Milch(produkten) wohl eine Ausnahme zu sein, wenn ich die anderen hier so lese. Mir hilft die immer und wurde vom Gastro aber auch so empfohlen.

ich bin momentan echt zufrieden mit meinen mageren 47,7 kilo...

Auch wenn ich mich wiederhole....... isst und trinkst Du denn genug? Denn diese Aussage läßt mich arg daran zweifeln.

Naja die 48 kg allein sind für eine 14jähreige noch nicht ungewöhnlich. Sie hat ja nichts von ihrer Größe geschrieben viel mehr wiege ich auch nicht und mein BMI liegt bei 22.. Aber ausreichend essen und vor allem genügend Vitamine, Mineralstoffe und so in natürlicher Form zu sich nehmen, sollte sie schon. Die paar Weintrauben und Süßkrams sind definitiv zu wenig und auch genau das Verkehrte. Würde ich SO essen, wäre mir auch ständig schlecht.

@ Polly2000

Hast Du denn mal über einige Tage notiert, was Du so zu dir nimmst?

P|radaTeGufexl


Ich scheine da bei Milch(produkten) wohl eine Ausnahme zu sein, wenn ich die anderen hier so lese. Mir hilft die immer und wurde vom Gastro aber auch so empfohlen.

Das empfehlen viele Ärzte und grundsätzlich soll Milch auch ganz gut sein bei Magenbeschwerden. Was mir nicht in den Kopf will, weil Milch sauer ist (wenn man nach sauren und basischen Lebensmitteln unterteilt), aber da ist jeder Mensch anders. Mein Ex hat auch literweise Milch getrunken wegen seinem Magen und ihm ging's besser, während es mir damit total besch.. ging ]:D Hab aber auch ne Lactoseintoleranz - aber passiert mir auch bei lactosefreier Milch. Vielleicht liegts einfach daran, dass mein Körper Milch generell als nicht so verträglich einstuft.

@ Polly

So ein Ernährungstagebuch würde sicher schon viel helfen ;-)

p$elztixer86


Also ich weiß aus eigener leidvoller Erfarung, dass man als Mädchen mit 14 Jahren und Magen-Darm-Beschwerden oft nicht ernstgenommen wird.

Das kann ich aber bei der TE nicht feststellen; im Gegenteil scheinen schon recht viele Untersuchungen gelaufen zu sein.

Die meisten ihrer Aussagen klingen etwas strange - zumindest wenn ich danach gehe, was ich in dem Alter gedacht bzw. empfunden habe.

Mir war auch ständig schlecht, aber nur mit Mühe, wenn überhaupt, morgens etwas essen können, hatte ständig Bauchschmerzen, starke Verdauungsstörungen etc...

Und ja, auch ich musste meinen Tagesablauf danach ausrichten.

Aber das, was die TE beschreibt (und vor allem auch wie) klingt mir nicht danach, als ob die Beschwerden organischen Ursprungs wären.

Übelkeit auf leeren Magen, ist , wenn sie gastroenterologischen Ursprungs ist, eigentlich nur typisch für eine Gastritis oder zum Teil auch Reflux.

Nach einer zentralnervalen Ursache klingt mir das auch nicht, insbesondere, weil ein normales MRT schon gelaufen ist. Klar, man kann bzw. sollte diese noch einmal auschließen lassen, aber wenn dies einen negativen Befund ergibt, dann würde ich ganz klar in die psychosomatische Richtung denken.

Ich bin mir nicht sicher, ob sich hinter den Symptomen nicht eine Essstörung versteckt.

P_olXl`y20x00


Hallo!

Ich bin gerade mal 1,67... und mit "zufrieden mit meinem Gewicht" meinte ich, dass ich zufrieden damit bin nicht weniger zu wiegen. Ich würde gerne mehr wiegen!

Die Übelkeit im Bus kommt auch teilweise von der Emetophobie, weil ich auch unter anderem Angst habe, dass sich jemand über gibt, vor allem frühs!

ernst genommen werde ich von den meisten.

Ich esse und trinke so viel wie möglich.

eine Schwangerschaft ist 100% ausgeschlossen, bin ja erst 14...

mir geht es am WE genauso schlecht wie unter der Woche, aber daheim fühle ich mich doch sicherer.

Gestern konnten wir nicht zum Optiker, weil meine Mutter mit meinem Bruder im KH war, weil er schnell einen entzündeten Darm bekommt (Kontrolluntersuchung). Heute können wir auch nicht, weil meine Mutter Nachmittags arbeitet und mein Vater erst heute abend kommt :(

Heute morgen hatte ich auch Sodbrennen und bin deswegen aufgewacht.

Heute mittag habe ich Fisch mit vielen Kartoffeln gegessen. Mein Bauch ist etwas komisch und ein bisschen ist mir schlecht, aber es ist zum aushalten. Habe aber auch das Gefühl, dass ich bald wieder Hunger bekomme (haben vor einer halben Stunde gegessen)...

LG

Sxeven*.of.N8ine


Liebe Polly, Du hast zwar sehr viel Text geschrieben, jedoch auf die bereits mehrfach gestellte Frage nach einem Ernährungstagebuch bist Du nicht eingegangen:

Ich esse und trinke so viel wie möglich.

Heute mittag habe ich Fisch mit vielen Kartoffeln gegessen.

Das Wort 'viel' ersetzt keinesfalls die Mengenangaben. Und die Getränke hast Du vollständig unterschlagen. ;-)

Habe aber auch das Gefühl, dass ich bald wieder Hunger bekomme (haben vor einer halben Stunde gegessen)...

Eine vollkommen normale Reaktion eines Körpers, der zum Frühstück im besten Falle etwas Obst und dann erst wieder um 15 Uhr die nächste Mahlzeit in Form von Fisch mit Kartoffeln hatte.

Ich bin gerade mal 1,67... und mit "zufrieden mit meinem Gewicht" meinte ich, dass ich zufrieden damit bin nicht weniger zu wiegen. Ich würde gerne mehr wiegen!

Wissen Deine Eltern darüber Bescheid? Würden sie Dich dabei unterstützen?

P'oollym200x0


Wie so oft: ja meine Eltern wissen bescheid. Sie unterstützen mich bei allem, was sie für richtig halten und gut für mich ist.

Frühs kann ich einfach nicht mehr essen, außer einer Banane oder so.

Trinken tu ich momentan so 1 Liter am Tag. Mehr schaffe ich nicht, weil wir im Unterricht nicht trinken dürfen und viel auf einmal trinken kann ich nicht. Da gluckert dann mein Bauch unangenehm %-| ... Aber morgen früh steh ich mit meinem Vater und meiner Schwester auf (5:00 Uhr) und koche mir Tee. Der wird dann mit in die Schule genommen :) .

So ein Ernährungstagebuch habe ich schon versucht zu führen, aber entweder komme ich durcheinander oder vergesse es :|N ..

PfollyT2/00x0


oh mein Gott... Die wohl schlimmste Nacht meines Lebens...

Erst schlecht eingeschlafen. Dann hatte ich einen fürchterlichen Albtraum und bin gegen 1 aufgewacht. Hatte dann Angst wieder einzuschlafen und bekam Sodbrennen. Döste dann vor mich hin bis mein Vater reinkam und meinte, dass er den Tee für mich macht. Hab dann versucht mich hinzu legen Nach ca einer minute habe ich mich wieder aufgesetzt und Zack - ich habe Kopfschmerzen. Sie kommrn von den Augen und gehen einmal quer durch bis zum Hinterkopf. Ich bekomme glaube ich auch schnupfen. schrecklicher Start in den Tag.....

LG

TrapTs


Trinken tu ich momentan so 1 Liter am Tag. Mehr schaffe ich nicht, weil wir im Unterricht nicht trinken dürfen und viel auf einmal trinken kann ich nicht. Da gluckert dann mein Bauch unangenehm %-| ... Aber morgen früh steh ich mit meinem Vater und meiner Schwester auf (5:00 Uhr) und koche mir Tee. Der wird dann mit in die Schule genommen :) .

Und was für Essen nimmst Du mit in die Schule, wenn dein "Mittag" erst gegen 15 Uhr stattfindet ???

Normalerweise isst man in der Pause ein zweites Frühstück (und das erst recht, wenn man morgens nichts runter bekommt). Dann ein normales Mittagessen, vielleicht noch etwas zwischendurch und dann Abendessen. Was gab es gestern also noch, außer dem Mittagessen?

Meine Kinder haben ganz normal vor der Schule gefrühstückt und trotzdem immer ein Pausenbrot ihrer Wahl und Obst mitgenommen. Ob sie wirklich alles gegessen haben, ist ein anderes Thema, aber da das Schulessen nicht so toll war, denke ich schon. Heutzutage gibt es doch so viel mehr Möglichkeiten, als zu ihrer Schulzeit

4-5 kleine Mahlzeiten wären für deinen Magen sowieso besser, als 1-2x am Tag was in dich reinzustopfen. Bei diesen Essgewohnheiten , da braucht man sich wirklich nicht zu wundern, wenn es einem schlecht geht.

Nach dem Ernährungsprotokoll frage ich jetzt nicht nochmal, aber es könnte schon sein, dass ein Arzt dieses mal verlangt.

TTaCpxs


So ein Ernährungstagebuch habe ich schon versucht zu führen, aber entweder komme ich durcheinander oder vergesse es

Bei dem bisschen was Du isst, kann doch das nicht so schwer sein. Lass dir von deinen Eltern helfen.

Gute Besserung!

P&raCdaT{eufel


Na ich denke, einen Beispieltag, was du so ca. zu dir nimmst, wirst du sicher zusammenkriegen, oder? Aber ich habe das Gefühl, du willst nicht!

gJauylouiVs=e


Letzlich war doch bereits nach dem Beitrag, in dem sie geschrieben hat, was sie über Tag so isst, klar, wohin der Hase hier läuft.

Aber es ist natürlich einfacher, diverse körperliche Symptome zu behandeln, als die Ursachen anzugehen.

Eine 14jährige im Wachstum verdrückt normalerweise Riesenmengen an Nahrungsmitteln und brennt die mal eben über Tag weg. Schließe mich einigen anderen hier an: sie isst praktisch nichts. Kein Wunder, dass ihr schlecht und schwindelig ist.

P^radaTexufel


Stimmt.. und auch kein Wunder, wenn der Magen dann rebelliert und mit Sodbrennen reagiert, wenn die Magensäure nix zu tun kriegt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH